Teammanagerbericht: TuSpo Petershütte

15.05.2014

TuSpo bringt einen Punkt aus Kästorf mit

Fußball-Landesliga

Kästorf. Mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden kehrte TuSpo Petershütte vom Auswärtsspiel beim SSV Kästorf zurück. Während die Seestädter mit dem Punkt gut leben konnten, dürfte das Remis für die Gastgeber zu wenig sein, der Abstieg ist kaum mehr zu vermeiden.

Kurzfristig musste TuSpo-Trainer Michael Graf neben dem gelbgesperrten Georg Steinbrück auch auf den erkrankten Torjäger Martin Kühn verzichten. Trotzdem startete die Mannschaft gut, hatte allerdings Pech, dass Holger Charzinskis Volleyschuss nur an die Latte knallte (7.). Im Anschluss verflachte die Begegnung. Keeper Joachim Hagemann war einmal gefordert (28.), auf der Gegenseite traf Niklas Pläschke aus spitzem Winkel das Lattenkreuz (32.).
Spiel nahm Tempo auf

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Tempo auf, bei den Petershütter Angriffen fehlte jedoch die letzte Präzision. Das änderte sich in der 65. Minute, als Chris Lewald perfekt für Tobias Jung auflegte, der zum 0:1 traf.

Die Hausherren antworteten mit wütenden Angriffen, scheiterten aber immer wieder am überragenden Hagemann. So hielt die Führung bis zur 89. Minute, als auch Hagemann machtlos war. Mit einer Bogenlampe erzielte Niklas Ptassek den Ausgleich. In der Nachspielzeit hatte Pläschke aus kurzer Distanz das 1:2 auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart.

„Alles in allem geht das Unentschieden in Ordnung. Der Gegentreffer kurz vor Schluss ist ärgerlich“, sagte TuSpo-Manager Klaus Dempwolf.

TuSpo: Hagemann – P. Töpperwien, Lüttich, Zeh, Charzinski, Böning, M. Töpperwien, Bertram, Jung, Lewald, Pläschke.


Kommentieren