Teammanagerbericht: SV Förste

11.04.2017

Förste siegt im Freundschaftsspiel-Modus gegen den Tabellenletzten.

Kreisliga Göttingen-Osterode Nord | Teammanagerbericht SV Förste

Mit fast voller Truppe trafen sich die Mannen um Coach Körber am sonnigen Sonntag zum Heimspiel gegen die Reserve der Bergdörfer. Die Zielrichtung war klar. Drei Punkte und die Verfolger aus Petershütte und Dorste auf Distanz halten.


Zum Spiel:

Nach starker Anfangsphase mit Tempo und Spielwitz über Außen erspielten sich die Förster zwei 100 %ige Chancen, die durch den Gästekeeper stark pariert wurden. Spielwitz und Tempo nahmen sich kurz darauf eine Auszeit und kamen im weiteren Spielverlauf auch nicht mehr zurück. Lange Bälle, wenig Laufbereitschaft und Kreativlosigkeit machten sich auf Seiten der Förster breit. Dennoch konnte die Reserve der Bergdörfer das Förster Tor nie ernsthaft in Gefahr bringen. Im gesamten Spiel gab es keinen Torschuss auf das Förster Gehäuse.
Als sich Mitte der ersten Halbzeit die 40 Förster Zuschauer vor Müdigkeit die Augen rieben, fiel das 1:0 für den SV F. Einen langen Ball erlief sich L. Meister und verwandelte aus spitzem Winkel für die Grün-Weißen. Kurz darauf gab es eine rote Karte für Bergdörfer, nachdem ein Gast den gut-leitenden Schiedsrichter beleidigte.
Wer nun glaubte mit der Führung und personeller Überzahl eine stärkere Förster Truppe zu sehen, der täuschte sich gehörig. Einzig ein Kopfball von J.-L. Rother gefährdete das Gästetor. Bezeichnend für den Spielverlauf das 2:0 für Förste. P. Wägener schoss aus 20 Meter an den Pfosten. Der abprallende Ball landete auf dem Hinterkopf des Torhüters und von dort kullerte er ins Tor. (38. Minute).

Halbzeit.

Nach der klaren Halbzeitansprache, Ball und Gegner laufen zu lassen gingen die Förster gewillt in die zweite Hälfte. Bereits auf dem Weg zum Anpfiff hatte sich der Vorsatz in Luft aufgelöst. Das gleiche Bild wie in Halbzeit 1. Förste zwar mit deutlich mehr Spielanteilen aber ohne Zug zum Tor. Torchancen waren eher Zufallsprodukte. Trotzdem fielen noch zwei Tore durch J. Stäblein (70. Min) und J. Hennecke (88. Min). Es blieb beim 4:0.

Fazit:

Gegen einen schwachen Gegner reichte dem SV eine durchschnittliche Leistung zum klaren Sieg. Die drei Punkte waren nie ernsthaft in Gefahr. Das Wissen darüber wird wohl auch der Grund für die mangelnde Laufbereitschaft des SV gewesen sein. Gegen stärkere Gegner darf man mit der Einstellung nicht ins Spiel gehen. Trotzdem sollte man die Kirche im Dorf lassen. Die Pflichtausgabe Heimsieg wurde ungefährdet erreicht. Vielleicht ist die kräfteschonende Spielweise im Hinblick auf das wichtige Heimspiel an Ostersamstag von Vorteil.

Bericht: Christian Ehrhardt

Der Beitrag aus der Kreisliga Nord wird präsentiert von:

Kommentieren