Teammanagerbericht: SC Hainberg IV

Autor: Kevin Prosser

29.08.2016

Im Pokal werden Helden geboren…!

Kreispokal 2./3. KK | Teammanagerbericht SC Hainberg IV

2. Runde des Krombacher Kreispokals der 2. und 3. Kreisklasse stand am Freitag, den 26.08., auf unserem Terminkalender. Nach einer souveränen ersten Runde wollte man im Pokal soweit kommen wie es ging. Zu Gast bei uns war die Reserve des SC Rosdorf!


Die erste Woche mit der Doppelbelastung stand auf dem Plan, Freitag Pokal und Sonntag Liga. Für so ein stressiges Leben werden andere in Millionenhöhe bezahlt. Naja wir machen das Ganze für die Fans kostenlos, was solls. ?
Man musste kurzfristig ein paar Ausfälle hinnehmen, ein paar fielen verletzungsbedingt aus (im Freibad beim Bolzen), andere machten es Columbus gleich und reisten nach Amerika. Viel Spaß Schwalle! Dazu kamen die menschenunwürdigen Temperaturen.
Sporadisch wurde eine Aufstellung zusammen gewürfelt, eine Elf die so zusammen noch nicht agierte. Gleich drei Neuzugänge fand man in der Startelf wieder, welche auf Positionen kicken mussten, wo sie sich selbst eigentlich nicht sehen. Auf der Bank zwei angeschlagene Spieler und ein Teamplayer der sich spontan zur Sicherheit mit auf die Bank setzte, vielen Dank Friedel!
Anstoß, Punkt 18:30 Uhr ging es los. Die Gäste aus Rosdorf traten sehr strukturiert auf, evtl. geht dies auf die Kappe des erfahrenen Esmir Muratovic, welcher im Mittelfeld die Fäden zog. Wir kamen nur nicht so richtig ins Spiel, den Ball laufen lassen fiel uns diesmal mehr als schwer. In der 5. Minute mussten wir bereits die Folgen ausbaden. Anstatt den Ball zu klären versuchte Abwehrspieler Meister den Stürmer auszuspielen, scheiß Idee, Ballverlust! Der Stürmer der Rosdorfer konnte den Ball beim 1 gegen 1 mit einem schönen Schuss in unserem Tor unterbringen. 0:1 Rückstand, genau das wollte man vermeiden! Die Rosdorfer spielten munter weiter, kurz danach kam Muratovic am 5-Meter-Raum frei zum Kopfball. Glanzparade unseres Keepers Mojaddad! Wie hat er den gehalten? Einfach nur weltklasse!
Man ließ den Kopf nicht hängen und versuchte schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen um den Gegentreffer zu egalisieren. Dies gelang unserem Team auch in der 17. Minute, Eric Hasse konnte sich über Außen durchsetzen und zog an der Grundlinie entlang in den Strafraum, wo er nur den ein Foul gestoppt werden konnte. Strafstoß! Martin Schwalm versenkte diesen, wie gewohnt, sicher! 1:1, alles von vorne! Nach der Trinkpause in der 26. Minute kam der angeschlagene Konstantin Rammert um das Mittelfeld zu stärken um mehr Bälle nach vorne zu verteilen. So langsam wurde das Spiel besser, jedoch fehlte die Konsequenz am Ende. Kurz vor der Halbzeit in der 40. Minute konnte man unseren Neuzugang Dominik Elges in Szene setzen, welcher einen schönen Sprint in den 16er zog und den Ball mit einem schönen Heber zu Martin Schwalm beförderte. Annahme, Rechtsschuss, Winkel, 2:1! Mit der Führung im Rücken ging es in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann so wie die Erste. Vier Minuten nach Anpfiff versäumte man wieder den Ball in der Defensive zu klären und verlor den Ball, diesmal war es keine 1 gegen 1 Situation, sondern ein Zweikampf, welcher einen Strafstoß für die Gäste als Folge hatte. Wir waren uns alle ziemlich sicher, dass nur der Ball gespielt wurde, was auch üblich ist für Rammert, der Schiri sah dies leider anders. Muratovic trat an und versenkte zum 2:2. Danach verflachte das Spiel und wurde zu einem Mittelfeldgeplänkel, man konnte sich gute Möglichkeiten herausspielen, jedoch fehlte weiterhin die Konsequenz im Abschluss. An dieser Stelle auch Kompliment an den Rosdorfer Keeper! Keine der beiden Mannschaften schaffte es in der restlichen Spielzeit einen weiteren Treffer zu erzielen. Diese Partie musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Die zahlreichen Fans versammelten sich an der Mittellinie und fieberten mit (s. Fotos). Die Rosdorfer legten vor, Muratovic trat an um den ersten Elfer der Gäste zu schießen. Der Elfmeter war gut geschossen, jedoch nicht gut genug. Mojaddad machte sich lang und konnte parieren. Schütze Nummer 1 der Hainberger, Martin Schwalm, wollte es besser machen. Sehr sicher knallte er den Ball unter die Latte, Vorteil auf unserer Seite. Der nächste Rosdorfer Schütze trat an, wieder konnte Pourya Mojaddad mit einer sehr schönen Parade den Ball abwehren! Er hatte heute seinen Sahnetag! Der zweite Hainberger trat an, Sven Sange versenkte den Ball oben links, keine Chance. 4:2. Die Rosdorfer waren unter Zugzwang, der nächste Schütze schoss halb hoch in die linke Ecke, auch diesmal war Pourya in der richtigen Ecke, der Ball rutschte über seine Fingerspitzen ins Tor. 4:3! Aus unseren Reihen trat der gemütliche Stefan Korn an, wir wussten der Typ hat Nerven wie Drahtseile. Auch er konnte den Ball mit einem flaschen Schuss ins linke Eck befördern. 5:3. Wenn die Rosdorfer jetzt verschießen wars das, auf dem Schützen der Gäste lag ein immenser Druck. Ein sehr gut geschossener Elfmeter, ABER MOJADDAD KONNTE WIEDER HALTEN! EIN POKALHELD WURDE GEBOREN!

Schluss, Aus, Ende! Eine packende Partie ging vorbei, welche nur vom Punkt aus entschieden werden konnte. Kompliment an die Rosdorfer, wir freuen uns auf das nächste Aufeinandertreffen, dann wollen wir es allerdings nicht so spannend machen!

Der MVP-Award geht dieses Mal ohne Sarkasmus an unseren Keeper Pourya Mojaddad!
Glanzparaden im Spiel und DREI gehaltene Elfmeter! Weltklasse! Danke, dass du zurück bist Xerxes!

Fotos

Kommentieren