Teammanagerbericht: SG Gleichen/Groß Schneen

Autor: Kai Loges

22.08.2016

Hart erkämpfter Heimsieg für die neu formierte SG DGS

Landesliga Braunschweig (Frauen) | Teammanagerbericht SG Gleichen/Groß Schneen

Im Gegensatz zum letzten Wochenende konnte sich das Team der SG Gleichen/Groß Schneen für eine kämpferisch gute Leistung belohnen und gewann verdient mit 3:1 gegen den VfL Wahrenhorst.


Mit vielen angeschlagenen Spielerinnen startete das Landesligateam der SG in die Heimpremiere. Somit war es für das Trainerteam Uli Birk und Kai Loges nur eine Frage der Zeit, wann es den ersten Ausfall zu verkraften galt.
Beide wurden aber freudig überrascht, alle gerade gesundeten oder noch verletzten Spielerinnen bissen auf die Zähne und lieferten mit ihren Teamkolleginnen eine couragierte kämpferische Leistung ab.

Bis zur Halbzeit wurde überwiegend über die Außen schnelle Angriffe eingeleitet, die sich bietenden Chancen wurden aber nicht entschlossen verwertet, z. B. Rabea Reese zentral vor dem Tor nach guten Zuspiel von Jenny Schäfer, Kira Winter freistehend per Kopf nach ausgezeichneter Flanke von Lea Kristin Wiemers oder Franca de Voss nach Steilpass von Thorid Bruns.
So ging dann auch der Gegner aus Wahrenholz (LK Gifhorn) bei einer der wenigen Chancen in Führung, als es dem Heimteam trotz hoher Präsenz im eigenen Strafraum nicht gelang den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen.

In der Pause bekamen die Spielerinnen durch das Trainerteam die Rückmeldung, dass wenig Fehler gemacht wurden und nur noch konsequenter auf den Torabschluss gegangen werden sollte. Mit nur einer Umstellung und ohne Wechsel kam die SG DGS zurück aufs Feld.

Ab der 60. Minute dominierte dann das Heimteam das Spiel, hielt das Tempo hoch und spielte Konsequent nach vorne. Diese Zielstrebigkeit wurde mit dem Ausgleich durch Franca de Voss belohnt.
Hinten ließ die durch Sandra Toczkowski organisierte Abwehr keine Torchancen mehr zu, so dass sich die kopfballstarken Abwehrspielerinnen zusätzlich bei ruhenden Bällen nach vorne orientieren konnten.

Mit zunehmender Spielzeit baute der VfL Wahrenholz konditionell ab, während das Heimteam den Level halten konnte.
Kurz vor Ende der regulären Spielzeit konnte Kira Winter mit einem Kopfball eine hoch herein geschlagene Ecke zur Führung verwerten. In der Nachspielzeit machte die für die entkräftete Thorid Bruns eingewechselte Celine Schäfer mit einem Flachschuss den Sack zu.

"Kompliment an alle Spielerinnen, wir haben uns hier durchgekämpft und nach dem Rückstand Charakter gezeigt", freut sich Trainer Kai Loges, "Das Lob von Außen gebe ich gerne an unser junges Team weiter!"

Fotos

Kommentieren