Teammanagerbericht: Sparta Göttingen III

Autor: Philipp Bock

13.09.2015

Sparta III wird zu Hause zur Macht! 3 Spiele - 3 Siege!

3. Kreisklasse B | Teammanagerbericht Sparta Göttingen III

Die kleinen Sensationen gehen weiter bei der 3. Herrenmannschaft Spartas! Nachdem man am Freitag Abend dank eines 2:1 Heimerfolgs sensationell in die dritte Runde des Kreispokals eingezogen war, konnte die positive Stimmung und Siegeslust auch auf das schwere Ligaspiel am Sonntag übertragen werden. Gegen den "gewissen Angstgegner" TSV Bremke/Ischenrode III siegte man am Ende durch eine erneut starke Teamleistung deutlich, aber verdient mit 5:1 und behält somit daheim eine weiße Weste mit maximaler Punktausbeute bei 10:2 Toren.


Die Beine waren schwer, die ein oder andere Blessur war noch nicht wirklich auskuriert, nachdem man erst vor 36 Stunden ein Pokalspiel bestritt und dennoch hieß es am Sonntag Mittag wieder Liga-Alltag für die Reservenreserve von Sparta. Und der Gegner war kein dankbarer. Denn mit dem TSV Bremke/Ischenrode III kam eine Mannschaft zu Sparta, die letzte Saison mit 5:1 und 6:0 zwei deutliche Siege gegen das Team von Trainer Stefan Ahlborn feiern konnte. Mit dementsprechend viel Respekt ging man in die Partie. Die Devise heute war ziemlich eindeutig: einfach da anknüpfen, wo man Freitag Abend aufgehört hatte. Und so sollte es auch kommen. Etwas überraschend schienen die erfahrenen Bremker nach dem Anpriff noch zu schlafen. Bereits der zweite Angriff Spartas konnte erfolgreich abgeschlossen werden. In Minute 4 konnte Vitali Kellert Djovani Shaqiri mustergültig bedienen, welcher sich toll durchsetzte und eiskalt zum 1:0 einnetzte. In der Folge war es ein recht ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bremke bemühte sich, zum Ausgleich zu kommen und konnte die Defensive Spartas auch das ein oder andere Mal arg in Bedrängnis bringen. Letztendlich konnte man die knappe Führung in die Pause retten. Auffällig in Halbzeit 1 war vor allem der Schiedsrichter Horst Blanke, der zwar insgesamt eine gute Partie pfiff, sich aber das Leben durch Abpfeifen jedes kleinsten Zweikampfes und einer sehr locker sitzenden gelben Karte unnötig schwer machte. Dies änderte sich aber in der zweiten Hälfte, in der es nach drei gelben Kartons für Sparta in den ersten 45 Minuten (Andrej Plotnikov, Philipp Bock und Muhamet Berisha) keine Karten mehr zu zeigen gab. Dies lag aber vor allem wohl auch daran, dass Sparta frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen konnte und dadurch das Spiel ruhig und viel besser geordnet gestalten konnte.
Denn wieder schienen die Bremker geistig noch nicht voll bei der Sache gewesen zu sein. Bereits in der 2. Minute der zweiten Hälfte klingelte es zum zweiten Mal im Bremker Kasten. Und wieder war es der kleine, wuselige Djovani Shaqiri, der derzeit zu treffen scheint, wie er will. Die Vorarbeit diesmal kam von Andrej Plotnikov, der sich zunächst schön über die linke Außenbahn durchsetzen konnte. Sparta spielte nun wie entfesselt und setzte nur 2 Minuten später mit dem 3:0 noch einen drauf und entschied wohl zu diesem Zeitpunkt auch bereits das Spiel. Diesmal ging es über die rechte Seite. Max Dennert, der ein sehr ordentliches Spiel zeigte, konnte sich toll durchsetzen und eine Traumflanke auf Emrak Rama schlagen, der scharf und flach ins lange Eck traf. Danach wurde, was in der Halbzeit angesprochen wurde, wieder sehr gut umgesetzt und man kontrollierte das Spiel mit guter Ordnung, indem man Ball und Gegner hervorragend laufen ließ. Bis eine viertel Stunde vor Schluss hätte Sparta noch ein, zwei Tore mehr schießen können. Bremke kam bis dahin nur selten in die Nähe des eigenen Sechzehners, doch dann war Sparta einmal nicht aufmerksam und Bremke konnte in der 78. Minute auf 3:1 verkürzen. Somit kam nun doch noch einmal Spannung auf, doch diese währte nicht allzu lange. Mit einem super Spielaufbau über Admir Rama tankte sich in Minute 84 der einmal mehr überragend spielende Viktor Reinhardt mit seinem bulligen Körper durch und spielte einen perfekten Pass auf Vitali Kellert, der mit dem 4:1 den Deckel endgültig auf die Partie draufmachte und bereits seinen 4. Saisontreffer im dritten Spiel erzielen konnte. Die Luft war nun raus, Bremke gab sich geschlagen und ließ nur drei Minuten später in der 87. sogar noch einen weiteren Treffer zu. Und auch der war einer der Marke extraklasse: Albert Saciri, ebenfalls mit einer erneut sehr guten Leistung spielte mit einem Sonntags-Zuckerpass genau in den Lauf des pfeilschnellen Emrak Rama, der mit einem wuchtigen Schuss den 5:1 Endstand und zudem seinen zweiten Saisontreffer markierte.
Fazit: erneut konnte Sparta III eine ausgezeichnete, spielerische Leistung abrufen, mit sehr viel Leidenschaft und Spielwitz. Und das gegen eine sehr erfahrene Mannschaft aus Bremke, die nach dem knapp verpassten Aufstieg in der vergangenen Saison sicherlich auch diese Spielzeit zu den Favoriten zählt. Es ist bereits der 4. Sieg im 5. Pflichtspiel (2mal Pokal, 3mal Liga) für die Spartaner, eine tolle Bilanz, die hoffentlich weiter augebaut werden kann. Am besten, schon kommendes Wochenende, wenn es zum aktuellen Tabellenschlusslicht SCW Göttingen IV geht.

Kommentieren