Teammanagerbericht: SG Harste/Lenglern

Autor: Björn Itzigehl

14.06.2015

SG Harste/Lenglern I äußert effektiv!!!

1. Kreisklasse Süd | Teammanagerbericht SG Harste/Lenglern

Im letzten Heimspiel dieser Saison konnte die SG Harste/Lenglern I einen klaren Heimsieg gegen die SG Niedernjesa einfahren.


In der ersten Halbzeit sah es noch nicht nach einem Sieg für die Heimelf aus. Der Gast war spielerisch überlegen, konnte dies aber nicht in zählbares umsetzen. Wie es dann so oft ist, schießen die Anderen die Tore. So war es auch in der 29. Min. D. Brinkwerth eroberte in der gegnerischen Hälfte, nach einem Einwurf von J. Elstrod, den Ball und setzte sich fast bis zu Grundlinie durch. Kurz bevor er mit dem Ball ins Aus lief, beförderte er den Ball mit einem gefühlvollen Heber in das Tor zum 1:0.
Niedernjesa machte weiter Druck und kam zu einigen Chancen die entweder kläglich vergeben wurden oder der Heimkeeper A. Mundkowski entschärfte sie. In der 41. Min. passierte es doch und SG Niedernjesa erzielte den verdienten Ausgleich durch R. Weiss. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel hatte die SG Harste/Lenglern I den Gast besser im Griff. Im Mittelfeld wurde jetzt aggressiver gegen den Ball gearbeitet und der Gast kam nicht mehr so zur Entfaltung wie in der ersten Halbzeit.
Aus einem Ballverlust der SG Niedernjesa im Mittelfeld entwickelte sich ein Konter, bei dem dann D. Brinkwerth alleine auf den Torwart zulief. Er legte den Ball links am Torwart vorbei und lief dem Ball nach und wurde dabei vom herauslaufenden Gästetorwart von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte B. Itzigehl sicher zum 2:1 in der 70. Min.
Nun drängte der Gast auf den Ausgleich. Die Chancen waren da, aber auch diese wurden vergeben.
Dies gab der Heimelf Platz zum Kontern mit den schnellen Spitzen P. Schürmann und D. Brinkwerth.
Einer dieser Angriffe wurde zu einer Ecke geklärt. Diese wurde auf den zweiten Pfosten gezogen. Wo B. Alder den Ball in die Mitte Köpfte und P. Schürmann den Ball aus 5 Metern über die Linie beförderte zum 3:1 in der 82. Min.

Kommentieren