Teammanagerbericht: VFB Sattenhausen

04.05.2015

VfB Sattenhausen feiert Derbysieg in Landolfshausen

1. Kreisklasse Mitte | Teammanagerbericht VFB Sattenhausen

Mit einem 5:2 Derbysieg hat sich der VfB Sattenhausen am gestrigen Sonntag 3 weitere Punkte im Rennen um den Aufstieg gesichert.


Rund 50 Zuschauer aus Sattenhausen säumten die Seitenlinie, um die Mannschaft des VfB bei dem so wichtigen Auswärtsspiel zu unterstützen. Sie sollten nicht enttäuscht werden. Die Derbys aus der Vergangenheit bargen alle immer Emotionen und Kampf. Dieses allerdings, dies sei eingangs erwähnt, verlief auf allen Ebenen professionell.
Bereits nach 5 Minuten setzte unser Spielertrainer Ali Karakaya mit einem Weitschuss aus 30 Metern ein erstes Zeichen. Der Landolfshäuser Torwart konnte den Ball nicht festhalten und wehrte ihn mit Glück zur Ecke ab. Bereits 2 Minuten später, bei einer weiteren Ecke für den VfB, getreten von unserem Co-Trainer Tillmann Koch, köpfte Niklas Schütz, seines Zeichens ein übergroßer Abwehrspieler, den Ball zur 1:0 Führung ins Netz.
Nur 3 Minuten danach markierte Daniel Ebers, nach einem schönen Zuspiel von Tarek Atriss an der 16 er Linie, den 2:0 Führungstreffer.
Nach diesem grandiosen Auftakt ging es munter weiter. Man merkte Landolfshausen den frühzeitigen Rückstand nicht an. So brauchte es auch bis zur 23. Minute bis zur nächsten wirklichen Chance für den VfB. Theodor Koch trickste 2 Abwehrspieler aus und zog aus der Drehung ab. Knapp am Tor vorbei.
Zwei Minuten später probierte Daniel Ebers mit einem Kunstschuss aus 30 Metern den Torwart der Landolfshäuser zu überlupfen. Knapp über die Latte.
In der 30. Minute erhöhte unser Kapitän, Malte Büermann, zum 3:0. Nach wiederum schönen Zuspiel von Daniel Ebers nahm Büermann den Ball aus der Drehung in Höhe des 11 er Punktes direkt und zimmerte den Ball ins linke, obere Toreck.
Auch nach diesem Treffer merkte man Landolfshausen nichts an. Und so kam es, dass in der 35. Minute das 1:3 fiel. Nach gutem Kombinationsspiel am eigenen 16 er zog Lukas Wierzbowski ab und schoss den Ball flach ins lange Eck.
Die Antwort ließ nur 1 Minute auf sich warten. Daniel Scheibert passte auf den durchgestarteten Daniel Ebers. Yannick Biecker, der Tortwart der Landolfshäuser, glänzte mit einer Fußabwehr.
Jetzt folgten Großchancen im Minutentakt. In der 37. Minute zog Theodor Koch mit einem uneinholbaren Sprint an und legte sich den Ball um Haaresbreite zu weit vor. Biecker, der den Braten gerochen hatte, war einen Hauch eher am Ball.
3 Minuten später eine fast gleiche Situation, nur dass diesmal Daniel Ebers pfeilschnell antrat und ihm der Ball Zentimeter vor Biecker versprang. In der 43. Minute kam Landolfshausen noch einmal zu einer nennenswerten Torchance, die aber neben dem Außenpfosten ins aus lief.
Als Fazit zur Halbzeit kann festgehalten werden, dass dies ein gutes Spiel von beiden Mannschaften war. Offensiv geführt, 8:3 Chancen für den VfB und jede Mannschaft wusste, dass es, um die 3 Punkte einzufahren, genauso weiter gehen musste.
In der 51. Minute der erste Wechsel auf Seiten des VfB. Tobias Diederich kam für Daniel Scheibert. Dieser Wechsel sollte sich 2 Minuten später bereits auszahlen. Diederich gewann ein Kopfballduell in der gegnerischen Hälfte und köpfte den Ball vor die Füße von Ali Karakaya. Aus 16 Metern zog Karakaya ab und zwickte den Ball flach ins linke Eck. 4:1 aus Sicht des VfB Sattenhausen.
In der 60. Minute musste der VfB verletzungsbedingt Theodor Koch auswechseln. Für ihn kam Alexander Bindseil ins Spiel.
In der 63. Minute dann eine weitere Großchance durch Ali Karakaya. Nach einem Sprint, bei dem er die halbe Abwehr umkurvte, musste Biecker erneut mit letzter Kraft und einer Fußabwehr den Ball abwehren. Der Nachschuss von Karakaya ging knapp neben das Tor.
Ein erneuter, verletzungsbedingter Wechsel musste in der 66. Minute vollzogen werden. Marcel Meyer verletzte sich in einem Zweikampf. Für ihn kam Lars Germershausen.
Und dann, liebe Leser, kam die 67. Minute. Nach einem Freistoß aus 35 Metern nahm, wir nennen ihn hier und jetzt einfach Herrn K., dieser den Ball aus der Luft, aus der Drehung ab und hämmerte den Ball unhaltbar in den Winkel. Herr K., Chapeau !In der 70. Minute wechselte sich Ali Karakaya aus, der 3 Minuten vorher das 5:1 erzielte. Für ihn kam Vedat Abdulahi auf den Platz.
Aber auch in dieser Phase gab Landolfshausen nicht auf. Dies wurde in der 74. Minute deutlich, als der VfB im Angriff den Ball verlor und Landolfshausen blitz schnell einen Konter setzte, den Maurice Hüpsel zum 2:5 vollendete.
In der 78. Minute dann eine Glanzparade von unserem Keeper André Wüstefeld. Nach einem Rückpass pfiff der Schiedsrichter Freistoß für Landolfshausen. Aus 7 Metern, die VfB Abwehr stand auf der Torlinie, holte Wüstefeld den sehr hart geschossenen Ball bravourös mit den Fäusten aus dem langen Eck. Bis zur 87. Minute passierte nichts mehr viel. Daniel Ebers setzte mit einem Freistoß aus 35 Metern, halb linke Position, den Abschluss eines guten Derbys. Der Ball verfehlte nur knapp das Tor, was der Partie und dem Spiel zu diesem Zeitpunkt egal sein konnte.
Beide Mannschaften haben gekämpft und man merkte, dass jeder die 3 Punkte haben wollte. Ein Dank an die Mannschaften, die ein wirklich faires Spiel ablieferten, ebenso ein Dank an alle Fans beider Lager, die unterstützend und nie destruktiv auf das Spiel einwirkten.
Nach Abpfiff des Spiels lieferten sich Tarek Atriss und unser Fußballabteilungsleiter, Florian Seebode ein Laufduell, das auf Grund der Schuhwahl ungleich war und so musste Florian Seebode leider die Eiswasserdusche über sich ergehen lassen. Was doch eine gewisse Salbe ausmachen kann ….

Verdienter Auswärtssieg - my dogs !!!

Ahh-huuu !!!

Kommentieren