Teammanagerbericht: VFB Sattenhausen

12.04.2015

VfB Sattenhausen holt 3 Punkte in Bernshausen

0:4 lautete das Endergebnis der Partie SV Bernshausen gegen den VfB Sattenhausen am gestrigen Samstag.

Das Spiel begann mit einem ersten tiefen Durchatmen gleich nach 20 Sekunden. Mit einem Überraschungsangriff drängte Bernshausen nach vorne und zwang unseren Torwart André Wüstefeld zu einer Fußabwehr, bei der er den Ball gerade noch so am Tor vorbei lenkte. Schreck lass nach, dachten alle, aber unser Keeper war von Sekunde null an hell wach.

Es dauerte bis zur 14. Minute, bis die nächste nennenswerte Szene zu Stande kam. Das Spiel war bis hier hin mehr von Ruppigkeit als von Spielaufbau geprägt. Abermals war es wieder André Wüstefeld, der mit einer Glanzparade den Ball im Hechtsprung an den Außenpfosten lenkte.

In der 18. Minute dann eine sehr unschöne Szene. Nach einem Zweikampf an der Außenlinie rastete ein Spieler von Bernshausen aus und trat einen Spieler des VfB mit 3 Schritt Anlauf von hinten die Beine weg. Nachtreten - eine klare Tätlichkeit. Was alle verwunderte, warum der Schiedsrichter hier wartete. Erst nach 3 Minuten der Spielunterbrechung zeigte dieser dem Spieler von Bernhausen rot. Noch größere Verwunderung aber, dass der Schiedsrichter auch dem Spieler des VfB rot zeigt.

Das Spiel ging hitzig weiter. Nach einer Ecke in der 26. Minute, getreten von Daniel Scheibert musste der Keeper von Bernshausen zeigen, was er konnte. Ali Karakaya lief schön in den kurz vors Tor geschossenen Ball und schob ihn aufs kurze Eck. Aber, noch kein Tor. Dies folgte dann in der 33. Minute. Nach einem 45 Meter Traum-Antritts-Solo durch das gesamte Bernshäuser Mittelfeld inklusive der Abwehr legte Ali Karakaya, dem die Wut anzumerken war, den Ball auf den besser stehenden Tobias Diederich ab. Dieser verwandelte mit links sehr schön hoch ins lange Eck. Sein 1. Pflichtspieltor für den VfB Sattenhausen auf Rasen im Herrenbereich. Herzlichen Glückwunsch Tobias Diederich !

2 Minuten später nahm unser Kapitän, Malte Büermann einen Ball aus 30 Metern volley und schoss ihn über das Tor. Tolle Schusstechnik und sehenswert allemal.

Das 0:2 besorgte in der 39. Minute Daniel Ebers, der nach tollem Zuspiel von Ali Karakaya ein 20 Meter-Dribbling hinlegte und den Ball locker, leicht am Torwart vorbei legte.

2 Minuten später klopfte Ali Karakaya´s Schuss an den Bernshäuser Pfosten. Der VfB erhöhte zusehens den Druck und hatte das Spiel jetzt vollkommen unter Kontrolle.

Sekunden vor dem Pausenpfiff legte Tobias Diederich Ali Karakaya einen Ball von der Mittellinie auf, den man als Zucker-Sahne-Pass über 30 Meter bezeichnen kann. Ali Karakaya umspielte nach der Ballannahme 2 verbliebe Abwehrspieler und schoss das 0:3. Was für ein Auftritt unseres Spielertrainers in der 1. Halbzeit, der wesentliche Akzente setzte und mit herausragenden Einzelaktionen maßgeblich zum 0:3 Pausendstand beitrug.

Der VfB kam stark aus der Kabine. 7 Minuten waren gespielt, als Tobias Diederich den Ball an die Latte hämmerte. Ein erstes Zeichen in der 2. Halbzeit. Nur 3 Minuten später Köpfe Ali Karakaya den Ball nach einer Ecke von Daniel Ebers ans Lattenkreuz.

Weitere 2 Minuten später forderte Lars Germershausen, der in der Halbzeit für Daniel Scheibert eingewechselt wurde, den Bernshäuser Torwart. Dieser musste mit letzter Kraft und einer sehenswerten Fußabwehr den Ball am Tor vorbei lenken.

Der VfB hatte das Spiel jetzt vollkommen unter Kontrolle und ließ den Ball laufen. In der 71. Minute zwang abermals der stark aufspielende Tobias Diederich den Bernshäuser Torwart zu einer Glanzparade. Das 0:3 war zu diesem Zeitpunkt eher schmeichelhaft für Bernshausen.

In der 76. Minute war unser Spielertrainer wieder im nicht zu stoppenden Angriffsmodus und wiederholte den einfach-traumhaft-solo-antritt wie beim 0:1; nur diesmal waren es geschätzte 55 Meter Laufweg. Ali Karakaya legte diesmal auf den mitgelaufenen Daniel Ebers im 16 er ab und was dann kam, sieht man in den Kreisklassen auch selten. Nuss trocken, eiskalt oder völlig schmerzfrei, suchen sie sich etwas aus liebe Leser, hob Daniel Ebers den Ball aus 11 Metern, halb linke Position butterweich über den Torwart. Der Ball senkte sich unter das Lattenkreuz ins lange Eck. 0:4 !

In der Folge wechselte der VfB noch mehrfach aus und brachte das Spiel souverän über die Zeit. Einzig erwähnenswert war ein Lattenschuss von Bernshausen in der 85. Minute.
Nach 87. Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie bereits ab. Aber gut, was sollte er auch machen. Es fielen ein paar Tropfen Regen, der VfB führte 4:0, ich (Anmk. des Autors) kann die Entscheidung durchaus nachvollziehen.

Der VfB Sattenhausen hat auch das gestrige Punktspiel verdient gewonnen. Obwohl stark ersatzgeschwächt, brauchte der VfB rd. 23 Minuten, bis er das Spiel im Griff hatte. TOLLE Einzelaktionen und eine kämpferische Mannschaftleistung haben auch diesmal zum Erfolg geführt.


Kommentieren