Teammanagerbericht: VFB Sattenhausen

09.11.2014

VfB Sattenhausen erkämpft sich Herbstmeisterschaft

Der VfB Sattenhausen hat sich am heutigen Spieltag die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse Mitte mit einem 2:1 Heimsieg gegen SV Puma Göttingen erkämpft.
Ersatzgeschwächt, aber mit dem Willen und der Leidenschaft zum Sieg, hat der VfB Sattenhausen heute bei seinem letzten Heimspiel des Jahres nicht nur die Herbstmeisterschaft dingfest gemacht, sondern auch die treuen Fans, die seit langem Sonntag für Sonntag, ob Heimspiel oder Auswärtsspiel die Mannschaft begleiten, mit einem Spiel auf hohem Niveau verwöhnt und begeistert.
Die erste Großchance des VfB ließ 14 Minuten auf sich warten, als Daniel Ebers von der Seite aus kommend den Ball ans Außennetz des gegnerischen Tores schoss. Nur 3 Minuten später musste sich der der Tormann von Puma lang machen, als Heissam Issa nach einer verunglückten Abwehr eines Abwehrspielers den Ball hoch in den 16´er kommend mit dem Kopf fast unter die Latte köpfte. Der VfB war in der ersten Phase des Spiels spielbestimmend. Erst in der 32. Minute kam Puma zu einer ersten nennenswerten Chance, die jedoch knapp am Tor vorbei ging.
In der 34. Minute hieß es Tor für Sattenhausen. Torschütze Daniel Ebers, der fast in Manier eines Jay Jay Okocha die halbe Hintermannschaft von Puma austanzte und den Ball ins lange Eck schoss. Nur 4 Minuten später erhöhte Daniel Scheibert auf 2:0, der nach brillantem Pass von Christopher Fischer den Ball aus vollem Lauf gefühlvoll am Torwart vorbei legte. Erwähnenswert waren in der 42. und 43. Minute die Chancen von Daniel Ebers und Ali Karakaya, die nur knapp am Schlussmann von Puma scheiterten. Ali Karakaya nahm eine Flanke von Theodor Koch volley ab, bei der sich der Torwart von Puma extrem lang machen musste, um eine höhere Führung des VfB zur Halbzeit zu verhindern. Nach der Hälfte der Spielzeit konnte sich Puma glücklich schätzen, mit nur 2 Treffern in Rückstand zu liegen.
In der 2. Halbzeit spielte der VfB weiter munter auf und knüpfte an die 1. Halbzeit an. Bereits in der 49. Minute hätte Theodor Koch auf 3:0 erhöhen können, jedoch fehlten nur Zentimeter, als der Ball auf den langen Pfosten gespielt, am Tor vorbei schrammte. In der 62. Minute kam Puma zur 2. Chance nach einem Freistoß, den unser Torwart André Wüstefeld per Beinabwehr zur Ecke klären konnte. In der 66. Minute hatte abermals Theodor Koch die Möglichkeit den Spielstand auf 3:0 zu erhöhen. Wieder fehlten nur Zentimeter, als er aus 20 Metern abzog. 5 Minuten später ein ähnliches Bild, nur dass diesmal Ali Karakaya, auf Zuspiel von Theodor Koch den Ball erneut direkt abnahm und nur knapp über das Tor schoss. Chancen am Fließband für den VfB, der nicht aufsteckte und sich auch nicht mit dem 2:0 begnügte. In der 80. Minute jubelte schon alles, als Vedat Abdulahi den Ball aus 16 Metern volley nahm und den Torwart von Puma zu einer Glanzparade zwang. Es kam, wie es so oft im Fußball kommen musste. In der 85. Minute verkürzte Puma durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern auf 2:1. Der Treffer fiel mehr oder weniger aus heiterem Himmel und sorgte für eine Schlussphase, die allen VfB ´ern noch einmal vollste Anspannung abrang. Das Glück sollte dem VfB aber wohlgesonnen sein. In der 89. Minute hatte Puma eine Großchance vor dem Tor des VfB, die aber mit einem Hauch von Millimetern abgefälscht am Pfosten vorbei ging. Ein Aufatmen, welches man durchaus bis Göttingen hören könnte, raunte durch das Hengstbergstadion. Nach 92. Spielminuten stand fest, der VfB Sattenhausen ist Herbstmeister in der 1. Kreisklasse Mitte.
Es war ein Spiel, das von Schnelligkeit und kombinationsstarkem Fußball geprägt war. Die Mannschaft des VfB hatte das Spiel 85. Minuten in der Hand und ließ sich selbst nach dem Anschlusstreffer nicht zu groben Fehlern zwingen.

Dieser Sieg ist einer Mannschaft und einem Geist innerhalb der Mannschaft zu verdanken, die mit Verstand, Liebe und Leidenschaft zum Fußball, die blau-gelben Farben auf dem Rasen nicht nur umsetzte, sie lebt sie auch. Beweis dafür war eine ganz tolle Geste der Mannschaft, die nach dem Shake-Hands an der Mittelline zu den Fans kam, sich vor ihnen auf den Rasen setze und dort, für die Fans, ihre Choreografie zelebrierte.

Eine Anmerkung des Redakteurs muss an dieser Stelle gestattet sein:
Es ist nicht nur der Sieg, es sind nicht nur die 3 Punkte und es ist nicht nur die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse, die uns, die Fans, Sonntag für Sonntag und an vielen anderen Tagen für euch da sein lassen. Es ist die Mannschaft, es sind die Spieler, es sind unsere Spieler - die Spieler des VfB Sattenhausen, die uns stolz machen. Eine Charaktermannschaft, mit ausnahmslos hervorragenden Typen. Ihr seid es, warum wir jeden Sonntag nicht nur mitfahren, mitfiebern und uns manchmal auch nach dem Spiel gemäßigt bemerkbar machen.

Ob ihr gewinnt oder verliert. Wir stehen zu euch !!!


Fotos

Kommentieren