Teammanagerbericht: SV Scharzfeld

Autor: Arne Hoffschlaeger

08.10.2013

Ersatzgeschwächt zum zweistelligen Sieg

Mit großen personellen Problemen trat der SV Scharzfeld bei der Reserve des VfR Osterode an. Trainer Michael Hahn musste gegen die Kreisstädter auf vier Stammspieler verzichten. Zudem saß Kapitän Thomas Saar angeschlagen auf der Bank. Beim VfR II ist personelle Situation noch viel schlimmer, sodass der SVS von Beginn an leichtes Spiel hatte.

Es dauerte aber bis zur 17. Spielminute ehe Michel Jiru zu Führung der Sandhasen traf. Nur zwei Minuten später versenkte ein Verteidiger der Kreisstädter eine scharfe Hereingabe von Sascha Preimann im eigenen Tor. Bitter wurde es für den SV Scharzfeld in der 24. Minute, als Torjäger Steffen Kobrig verletzt ausgewechselt werden musste. Der führende der Torschützenliste der Kreisliga Nord droht länger auszufallen. Für ihn kam Thomas Saar ins Spiel, der mit Leistenproblemen 40. Minuten später allerdings wieder ausgewechselt werden musste. Trotz des bitteren Ausfalls von Kobrig spielte der SVS weiter munter nach vorne und kam durch einen Doppelpack von Max Schröder (29./Strafstoß und 30.) zum 4:0. Noch vor der Pause schraubten Felix Saar (33.) und erneut Schröder (42.) das Ergebnis in die Höhe.
Nach dem Seitenwechsel brauchte der SVS wieder ungefähr 20 Minuten ehe der Tabellenführer das Tor wieder traf. Felix Saar mit drei Treffern und Schröder schraubten das Ergebnis in die Höhe. Dabei gab Stürmer Schröder die Vorlagen für die drei Treffer von Saar.

Am kommenden Sonntag erwartet die Hahn-Elf den TSC Dorste. Der Trainer muss dabei definitiv auf Kobrig verzichten. Ob es bei den verletzten Gökhan Demirbas, Danny Polske, Lars Sandau und Thomas Saar für einen Einsatz reicht, wird kurzfristig entschieden.


Kommentieren