Teammanagerbericht: RW Hörden

Autor: Mehmet Celik

20.10.2014

Souveräner Heimsieg für Rot-Weiß

Am gestrigen Sonntag hatte der Spitzenreiter aus Hörden das Tabellenschlusslicht aus Eisdorf zu Gast. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation gingen die Rot-Weißen als klarer Favorit in die Partie. Dennoch ging man das Spiel im Vorfeld mit dem nötigen Respekt an, da man in der vergangenen Saison gerade einmal einen Punkt gegen die Jungs aus Eisdorf einfahren konnte. Doch gleich von Beginn an zeigte sich, dass die Hördener ihrer Favoritenrolle in diesem Spiel gerecht werden sollten. Es entwickelte sich ein Spiel, welches fast ausschließlich in Richtung des Eisdorfer Kastens gehen sollte. Die Rot-Weißen erspielten sich ein klares Übergewicht und konnten durch schönen Kombinationsfußball mehrfach gefährlich vor das gegnerische Tor kommen, einzig das Glück im Abschluss fehlte noch. In der 16. Minute war es allerdings soweit und Sören Wehmeyer, der insgesamt ein starkes Comeback ablieferte, konnte den Ball das erste Mal über die Linie befördern – 1:0 für den RWH. Kurz darauf konnte Torsten Lips mit einem perfekt getretenen Freistoß auf 2:0 für Rot-Weiß erhöhen. Dies war auch gelichzeitig der Pausenstand, mit dem die Gäste aus Eisdorf noch gut bedient waren.
Die zweite Hälfte begann genauso wie die erste aufgehört hatte: von Beginn an setzten die Hördener die Gäste unter Druck und erspielten sich somit zahlreiche Großchancen fast im Minutentakt. Einzig die Chancenverwertung blieb bis dahin das große Manko im Spiel der Gastgeber. In der 55. Minute war es dann jedoch wieder soweit und Matthias Windel konnte auf 3:0 erhöhen. Nach diesem Treffer schienen die Eisdorfer den Glauben an einen Punktgewinn in Hörden endgültig verlorenen zu haben und waren anschließend nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht. Als sie jedoch Mitte der zweiten Hälfte auch noch einen Platzverweis mit einer glatt-roten Karte hinnehmen mussten, boten sich den Rot-Weißen noch mehr Räume um gefährliche Torraumszenen heraus zu spielen. Die logische Folge daraus waren weitere Treffer für die Hördener. In der 76. Minute war es wieder Matthias Windel, der auf 4:0 erhöhen konnte. Anschließend folgte ein Doppelschlag von Justin Adler (80. Minute) und Marco Kaiser (81. Minute) und es stand 6:0 für den RWH. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte schließlich Mehmet Celik mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter in der 89. Minute zum 7:0 Endstand.
Alles in allem ein mehr als verdienter Sieg für Rot-Weiß Hörden der auch in dieser Höhe absolut in Ordnung geht und mit dem man die Tabellenführung weiter festigen konnte. Ein durchweg konzentrierter Auftritt aller Mannschaftsteile gibt Selbstvertrauen für die kommende Aufgabe in zwei Wochen gegen die SG Bergdörfer III.
Weiter so RWH!!


Kommentieren