Teammanagerbericht: SV RW Ballenhausen

02.05.2013

Wer die Chancen nicht nutzt…

Wie schon im Hinspiel teilten sich auch nun wieder die beiden Mannschaften die Punkte mit nur einem Unterschied, diesmal fielen gar keine Tore. Die Gastgebermannschaft aus Renshausen hatte keine Auswechselspielerin auf der Bank und mussten damit die 80 Minuten durchspielen. Wer glaubt Ballenhausen, die 2 Damen auf der Bank hatten, konnten diesen Vorteil nutzen, der irrt. Ballenhausen war klar am Drücker und konnte das ein oder andere Mal vors gegnerische Tor kommen. Doch so wirklich gefährlich werden konnten sie dort nicht. Man versuchte sich im Aufbauspiel, doch die Abstimmung unter den Spielerinnen war einfach nicht gegeben. Unser Trainer sah somit permanent viele Fehlpässe oder Pässe, die ins Aus gespielt wurden. Durch Auswechslungen und Umstellungen erhoffte er sich Besserung, doch leider blieb das alles ohne Erfolg gekrönt. Nach 25 Minuten hatte Doreen Martin mit einem sehenswerten Fernschuss fast ein Tor erzielen können. Der Ball flog unter die Latte, so dass das Gehäuse bebte, doch er flog vor die Linie und konnte dann von der Torfrau aufgenommen werden. Auch Susanne Baumann, die es über links nach vor versuchte, Anika Bosse, Jovita Bussink-Becking und Cornelia Dylla im Angriff erspielten sich etliche Möglichkeiten, die allesamt vergeben wurden Die Damen aus Renshausen machten es aber auch nicht besser, so dass das Spiel vor sich hin plätscherte. 0:0 war der Halbzeitstand.
Die eigentlich vermeintlich bessere zweite Hälfte, die sonst immer gezeigt wird, blieb aber diesmal leider aus. Zwar kam man mehr vor das Tor, aber die Chancenverwertung war gleich null. Doreen Martin flankte auf Susanne Baumann, die aber leider etwas zu spät kam. Monika Niemeyer, die nun auch mit in der Offensive spielte, versuchte es mit Hereingaben, doch es blieb dabei. Alle Bemühungen ein Tor zu erzielen verliefen ins Leere. Man wirkte verkrampft, weil man seine Chance sah 3 Punkte mit nach Haus zu nehmen und damit das ein oder andere Mal zu viel wollte. Resultat war entweder festlaufen am Gegner oder überhasteter Abschluss. Renshausen konnten ihre Ecken auch nicht verwerten. Glück für Ballenhausen am Ende, denn eine Renshäuser Spielerin schoss am leeren Tor vorbei. Kurz vor Ende wurde es nochmal spannend, Konter für Renshausen, doch die Torfrau Katja Stockfisch spielte mit, kam aus ihrem Tor heraus und konnte den Ball souverän klären.

Am Sonntag müssen die Ballenhäuserinnen einiges drauf legen. Sie empfangen um 12 Uhr Sieboldshausen, die einige Verstärkungen in der Winterpause bekommen haben. Im Anschluss an das Damenspiel findet das Spiel von der zweiten aus Groß Schneen gegen die Männermannschaft aus Sieboldshausen statt. Es wäre natürlich schön, wenn beide wichtige 3 Punkte vor heimischer Kulisse holen würden.


Fotos

Kommentieren