Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

Autor: André Wedekind

20.11.2019

SG Dassel/Sievershausen erneut mit Punktgewinn

Bezirksliga Braunschweig 4 | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Im letzten Heimspiel des Jahres 2019 hatte die SG Da/Sie den SCW Göttingen aus Weende zu Gast. Nach der knappen 3:2 Niederlage im ersten Spiel der Saison, wollte man auf heimischen Platz beweisen das man hier auch hätte punkten können. Dem Wetter entsprechend war der Platz schwer zu bespielen, was dem Aufsteiger sicher mehr in die Karten spielte, als die Spieler des SCW die alltäglich auf Kunstrasen spielen können. Auch beim letzten Heimspiel des Jahres waren wieder über 100 Zuschauer in der Wilddiebsarena zu Besuch. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an die Helfer für Getränke, Essen und Platzbau für den großen Einsatz in diesem Jahr, ihr habt einen tollen Job gemacht! Vielen Dank!


SG Da/Sie Trainer Dankert konnte in dieser Woche wieder auf den gleichen Kader setzen wie in der Vorwoche, wo man sich ein 3:3 in Northeim sichern konnte. Lediglich S. Golze arbeitet noch an seinem Comeback, vermutlich dann im nächsten Jahr. Ansonsten standen alle Spieler zur Verfügung. In der Aufstellung kam es auch in dieser Woche wieder zu einigen Veränderungen. Für Langhorst spielte H. Schwerdtfeger auf der linken Seite der Verteidigung, Spangenberg kam zurück auf die rechte Seite und Wedekind kam für F. Burgmann in die Mannschaft. Wedekind nahm den Platz im Sturm ein und Kunz rückte auf die Position von Burgmann.

Von Beginn an entwickelte sich ein körper- und kampfbetontes Spiel, was sicher nicht zuletzt am rutschigen Platz lag. Die Anfangsphase des Spiels gehörte größtenteils den Gästen. Die SG Da/Sie hatte zunächst Probleme richtig ins Spiel zu finden. Klare Tormöglichkeiten gab es zu Beginn des Spiels aber nicht, vielmehr kontrollierte der SCW das Geschehen. In der 14. Spielminute war es dann allerdings ein langer Ball von Weide, der von der Da/Sie Hintermannschaft unterschätzt wurde und Jörn Beckmann in abseitsverdächtiger Position den freien Lauf aufs Tor bescherte. Dieser lies sich nicht zweimal bitten und verwandelte zum 1:0 Führungstreffer. Ab diesem Moment schien der Hebel umgelegt zu sein. Die Gastgeber übernahmen mehr und mehr das Spielgeschehen und setzten des SCW in der eigenen Hälfte fest. In der 19. Minute erhielt M. Tönnies die gelbe Karte für ein Foulspiel im Mittelfeld. Danach ergaben sich einige Chancen für die SG Da/Sie, als erstes war es N. Jackolis der nach einer Ecke zum Kopfball kommt, den Ball aber nicht richtig trifft und so Keeper Ciirdaev die Möglichkeit lässt den Ball zu parieren. Kurz danach dann der nächste Angriff über die linke Seite, von dort aus gelangt der Ball von H. Schwerdtfeger in zentrale Position, auf den nachgerückten Spangenberg. Dieser setzt direkt zum Fernschuss an, den der Torwart zwar noch erreicht, aber nur zur Ecke durchrutschen lassen kann. Das war knapp. Mit der folgenden Ecke dann direkt die nächste Chance. Am kurzen Pfosten kommt Wedekind zum Kopfball und verpasst den Winkel am langen Pfosten nur knapp. In der 34. Minutewieder ein sehr gut gespielter Angriff der Hausherren. Nach schöner Kombination im Mittelfeld spielt Kunz einen Flugball in die Schnittstelle der Abwehr, auf den startenden N. Jackolis. Dieser kommt vor dem herausstürmenden Keeper Ciirdaev an den Ball und hebt ihn mit rechts (!) am Torwart vorbei ins Tor. Der verdiente Ausgleich nach einer starken Phase in Folge des Gegentors. Die SG Da/Sie spielte daraufhin weiter nach vorne. Nach erneutem Pass von Kunz in die Spitze, legte Heinze den Ball gut 20 Meter vor dem Tor ab, Wedekind sein Schuss ging aber deutlich über das Tor. In der 42. Minute dann die wohl strittigste Entscheidung des Spiels. Nachdem Heinze einen Steilpass mitnahm, legte er sich den Ball kurz vor dem 16er am Torwart vorbei, dieser foulte Heinze deutlich ohne Chance auf den Ball. Der junge Schiedsrichter Adrian Hintze entschied auf Freistoß und gelbe Karte. Auf Grund der Art und Weise des Fouls und die Größe der Torchance, wäre hier sicher auch mehr vertretbar gewesen. Der folgende Freistoß brachte dann nichts ein. Kurze Zeit später ertönte dann auch der Pfiff zur Halbzeitpause.

Die Zweite Halbzeit verlief dann größtenteils wieder ausgeglichener. Neun Minuten nach der Halbzeit gab es die größte Chance der Gäste, als wieder Beckmann in der Spitze an den Ball kam und allein auf Keeper Schnepel laufen konnte. Er schob den Ball am Torwart vorbei, traf aber nur den Pfosten, den Schnepel dann aufnehmen konnte. Beide Mannschaften hatten im weiteren Verlauf die ein oder andere kleinere Chance, ohne eine 100%ige dabei auszulassen. Die größte Chance für die SG Da/Sie gab es dann durch einen Freistoß. Kunz legte sich wie gewohnt den Ball zurecht. Sein Heber über die Mauer flog direkt auf den Winkel zu, jedoch zeigte Gästetorwart Ciirdaev eine sehenswerte Parade und lenkte den Ball an den Pfosten. Der Abpraller flog zwar vor die Füße von N. Jackolis, der aber aus kurzer Distanz nicht mehr reagieren konnte. Auf Seiten der SG Da/Sie kamen im weiteren Spielverlauf dann Dehne für Wedekind, Burgmann für M. Tönnies und Dinccan für Schoppe ins Spiel. Zudem sah Klenke noch die gelbe Karte. Die letzte nennenswerte Chance des Spiels gehörte dann nochmal den Gästen. Der Kopfball nach einer Flanke konnte jedoch rechtzeitig geklärt werden. Das Schiedsrichtergespann mit Adrian Hintze, Maximilian Klütsch und Devin Denk beendete dann pünktlich nach 90 Minuten das Spiel, mit dem Endstand von 1:1 Unentschieden.

Fazit: Die SG Dassel/Sievershausen bleibt nach dem Spieltag die einzige (!) Mannschaft in der Bezirksliga, die noch kein Heimspiel verloren hat. Eine unglaubliche Leistung in der ersten Bezirksligasaison der Vereinsgeschichte. Doch nicht nur das, sondern im Jahr 2019 verlor man in Sievershausen lediglich das Spiel gegen den Landesligisten SC Hainberg im Bezirkspokal knapp mit 3:2. Auf dem Restprogramm des Jahres stehen jetzt noch die Spiele in Sülbeck und Denkershausen. Wenn uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht, freuen wir uns auf viele Fans bei unseren Kreisderbys. Bis dahin allen eine schöne Woche!

Kommentieren