Teammanagerbericht: RW Hörden

01.11.2019

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Sieg

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht RW Hörden

1. Kreisklasse Nord: SV RW Hörden - FC SeeBern 4:1 (1:1)


Vor über 80 Zuschauern empfing der RWH am Reformationstag den FC SeeBern zum Nachholspiel. Nachdem im ersten Anlauf das Spiel aufgrund eines kaputten Torpfostens abgebrochen werden musste, standen die Zeichen auf volle 90 Minuten.

Die ersten Minuten gehörten gleich den Jungs von Interimscoach Matze Windel, der den abwesenden Uwe Lauenstein vetrat.

Man konnte direkt das ein oder andere Mal gefährlich in den Seeberner Strafraum eindringen.
Doch in der zehnten Minute gingen die Gäste durch einen direkten Freistoß von Dennis Tauchmann in Führung.

Nur acht Minuten später war es jedoch Hendrik Bierkamp der nach Vorlage von Y. Minde zum 1:1 Ausgleich traf. Mit seinem zweitem Tor im zweiten Spiel bestätigt er seine aktuell starke Form.

Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel, wobei Hörden in Form von Patrick Deppe, Yannik Minde und Mehmet Celik immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor kam.

In der Halbzeit lobte Windel seine Jungs für die saubere Zweikampfführung und appellierte weiter hellwach zu sein.

In der 55. Spielminute wurde Mehmet Celik im Strafraum von den Beinen geholt. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Torjäger Yannik Minde souverän zur 2:1 Führung.
Für den Verursacher des Elfmeters war danach Schluss. Er erhielt aufgrund des Fouls seine zweite gelbe Karte.

Nur fünf Minuten später sorgte Minde nach einem langen Einwurf von Justin Adler per Kopf für die Vorentscheidung zum 3:1.

Die SeeBern drängten danach auf den Anschlusstreffer. Doch der Abwehrverbund um Routinier Torsten Lips ließ nur selten ein Durchkommen zu. Während dieser kurzen Drangphase der Gäste konnte sich der RWH immer wieder mit einzelnen Konter entlasten und erspielte sich so einige Großchancen, welche leider ungenutzt blieben.

In der 77. Minute war es dann soweit: Matzedinho Windel wechselte sich im Stile von Günter Netzer selbst ein.

Den Schlusspunkt der Partie setzte wiederum Yannik Minde, der nach Vorarbeit von Markus Deppe in der Nachspielzeit seinen lupenreinen Hattrick perfekt machen konnte.

Ein super Spiel unserer Jungs, der auch in der Höhe verdient war. Getrübt wurde das Ganze leider etwas von den gegnerischen Zuschauern. Anstatt ihre Mannschaft zu unterstützen, fielen sie nur durch zahlreiche hämische Kommentare und Beleidigungen in Richtung der Hördener und des Unparteiischen auf.

Es spielten:J.Hinze, T.Lips, J.Adler, D.Laule, M.Deppe, P.Klawonn, H.Bierkamp, F.Lips, M.Celik, P.Deppe, Y.Minde, K.Wehe und M.Windel

Kommentieren