Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

Autor: André Wedekind

23.10.2019

SG Dassel/Sievershausen kehrt mit verdienter Niederlage aus Hedemünden zurück

Bezirksliga Braunschweig 4 | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Das achte Auswärtsspiel der Saison stand am vergangenen Wochenende für die SG Dassel/Sievershausen an. Hierzu reiste man gemeinsam mit einer Vielzahl von Fans ins knapp 70 Kilometer entfernte Hedemünden, zur SG Werratal. Beide Mannschaften sind nach der letzten Saison aufgestiegen, wobei die SG Werratal aus den Vorjahren wesentlich mehr Bezirksliga Erfahrung mitbringt. Bei mildem und herbstlichem Wetter, sahen die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel, mit einem Schockmoment am Ende der Partie.


Trainer Carsten Dankert musste in dieser Woche auf den beruflich fehlenden Schnepel verzichten. Dafür kam Keeper K. Jackolis zu seinem zweiten Einsatz der Saison. Zudem hatte Ömer Dinccan nach Absprache mit Trainer Dankert an diesem Wochenende spielfrei bekommen, da dieser unter der Woche Vater geworden ist! Auch auf diesem Wege nochmal alles Gute für eure neue kleine Familie! Ebenfalls beruflich musste L. Tönnies kurzfristig absagen, hierfür rückte Klenke nach überstandener Grippe zurück in die Startelf.

Das Spiel startete wie von Trainer Dankert angekündigt mit starkem Pressing der Gastgeber. Trotz der Vorwarnung schien die Mannschaft der SG Da/Sie dennoch völlig überrascht und hielt folgerichtig dem Druck nicht stand. So war es bereits nach drei Minuten Kai Armbrust der einen schnell gespielten Angriff mit einem Heber im Tor platzierte. Nur zwei Minuten später das 2:0 durch Hildebrand, der auf der rechten Seite durchmarschierte und dort im Strafraum zum Abschluss kam. Wieder nichts zu halten für Keeper Jackolis. In dieser Phase konnte man schlimmes erahnen. Die nächsten 10 Minuten verliefen nach dem gleichen Muster. Die SG Da/Sie hatte kaum Zeit zum Atmen und sah sich einem Angriff nach dem nächsten ausgesetzt. Jedoch schaffte man es hier, keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Nach vorne ging in der ersten Viertelstunde so gut wie nichts. Nach 19 Minuten dann aber das erste Lebenszeichen der Gäste. Ein erster kontrolliert gespielter Angriff landet bei N. Jackolis, der den Ball kurz kontrolliert und dann am herauskommenden Keeper vorbei schiebt. Der Ball landete jedoch am rechten Außenpfosten. Auch in den Folgeminuten schaffte man es, für etwas mehr Entlastung zu sorgen. In der 27. Minute dann der erste Torschuss von Heinze von der rechten Seite. Keeper Wiegand ist aber auf dem Posten und pariert sicher. In der 28. Minute erhielt M. Tönnies nach einem taktischen Foul die gelbe Karte. Zwei Minuten später dann wieder die Gastgeber im Angriff. Ein Freistoß von der rechten Angriffsseite kam auf den am langen Pfosten stehenden Armbrust, der den Ball per Kopf ohne Gegenwehr in die Mitte zurück köpft. Dort muss Wagner den Ball nur noch zum 3:0 über die Linie köpfen. Wagner sollte nur zwei Minuten später seinen Doppelpack schnüren. Nach dem Treffer kurz zuvor, stimmte die Zuteilung noch nicht, was die Gastgeber eiskalt ausnutzten. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit waren dann wieder etwas ausgeglichener, mit mehr Entlastung für die Hintermannschaft und zwei guten Offensivaktionen. So köpfte N. Jackolis in der 38. Spielminute nach Flanke von Heinze noch am Tor vorbei, machte es aber in der 45. Minute besser, wo er eine Hereingabe von der rechten Seite am langen Pfosten im Tor unterbringen konnte. Somit ging es mit einem 4:1 für die SG Werratal in die Halbzeit.

Beide Mannschaften gingen zunächst unverändert in die 2. Halbzeit. Die ersten Momente nach Wiederanpfiff erinnerten die Gäste an den Beginn der ersten Halbzeit. In der 47. Minute musste Erik Langhorst nach einem schnellen Angriff über die linke Seite, den Ball von der Linie kratzen, um nicht erneut einen frühem Treffer zu kassieren. Nach dieser Szene waren die Gäste dann aber besser im Spiel. Nach einer schönen Ecke von Kunz, bekommt N. Jackolis den Ball nicht ganz gedrückt und der Ball geht nur knapp über das Tor. Nach 63 Minuten kam dann Wedekind für H. Schwerdtfeger, nachdem er in der Aktion zuvor noch gelb bekommen hatte. Nur drei Minuten später dann die erste Chance für Wedekind. Nach einer gut platzierten Hereingabe von Pressentin, köpfte Wedekind den Ball von der zentralen 16er Kante aufs lange Eck. Torwart Eric Wiegand pariert den Ball sehenswert und lenkt den Ball so zur Ecke. Auch nach der folgenden Ecke, kam Wedekind zum Kopfball, der dann von einem Verteidiger abgefälscht wurde sodass er nicht auf Tor kam. Der gute leitende Schiedsrichter Lohse entschied hier dennoch auf Abstoß. Der nächste Angriff sollte dann wieder den Gastgebern gehören. Nachdem N. Jackolis den Ball in der gegnerischen Hälfte nach einem Rempler in den Rücken verliert, kontert die SG Werratal blitzschnell, sodass Armbrust seinen zweiten Treffer des Spiels machen kann. Ein Rückschlag für die Gäste, die zuvor starke 15 Minuten gespielt hatten. Auf der anderen Seite ging es direkt weiter. Nach einer Flanke von Kunz, die zunächst abgewehrt werden konnte, will Wedekind sich den Ball sichern, wobei er vom Verteidiger von hinten umgerannt wird. Schiedsrichter Lohse entscheidet sofort auf Elfmeter. Der gefoulte tritt selber an und verwandelt zum 5:2 in der 75. Minute. Nur zwei Minuten später die nächste Chance für die Gäste. Kunz bringt einen Freistoß aus halbrechter Position in den Strafraum, wo Wedekind zum Kopfball kommt, den Ball jedoch knapp rechts am Tor vorbei setzt. Das hätte das 5:3 sein müssen. In der 78. Minute dann Doppelwechsel bei der SG Da/Sie, A. Schoppe kam für F. Burgmann und M. Dehne für M. Tönnies ins Spiel. Die SG Da/Sie versuchte sich bis zuletzt nach vorne Chancen zu erarbeiten und stand in der Defensive wesentlich besser als zu Beginn des Spiels. Für ein weiteres Tor reichte es aber nicht. Nachdem der Schiedsrichter vor einer Ecke für die Gäste noch sagte „letzte Szene des Spiels“, kam es zu dem eingangs erwähnten Schockmoment. Keeper Eric Wiegand und A. Schoppe, stießen in der Luft zusammen. Während Schoppe lediglich eine Beule auf dem Kopf davon trug, hatte sich Eric wesentlich schlimmer verletzt. Zu dieser Szene sind wir in vielen anderen Berichten gut informiert wurden, sodass wir an dieser Stelle nur nochmal erwähnen möchten das wir uns freuen das es dir, lieber Eric, wieder gut geht! Die Partie war mit dieser Szene dann auch beendet, sodass es beim 5:2 für die SG Werratal blieb.

Fazit: Für die SG Dassel/Sievershausen heißt es jetzt aus Fehlern lernen und das gute mitzunehmen. Kein Grund die Köpfe in den Sand zu stecken, sondern gestärkt aus so einem Spiel herausgehen, indem man die Erfahrungen in den nächsten schweren Spielen anwendet. Denn schon am kommenden Sonntag kündigt sich mit Sparta Göttingen der spielstarke Tabellenzweite an. Anpfiff ist um 14:30 Uhr in Sievershausen. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und wünschen bis dahin eine schöne Woche!

Kommentieren