Teammanagerbericht: VfR Dostluk Osterode

15.10.2019

Erste steht nach bekloppten Spiel mit leeren Händen da

Bezirksliga Braunschweig 4 | Teammanagerbericht VfR Dostluk Osterode

Bezirksliga: VfR Dostluk Osterode - FC Gleichen 4:5


Man hatte sich viel vorgenommen auf Seiten des VfR Dostluk Osterode, gegen den punktgleichen Tabellenletzten aus Gleichen sollte der erste Heimdreier her.

Auf Seite der Gäste war man nicht gerade begeistert davon das auf dem Kunstrasen gespielt werden musste. Auch unsere Jungs hätten viel lieber auf Rasen gespielt was aber nach dem vielen Regen unter der Woche nicht förderlich für die noch auszutragenen Spiele in den kommenden Wochen gewesen wäre.

Als Vorteil stellte sich der Kunstrasen zum Anfang der Partie sowieso nicht raus, denn nach 12 Minuten und dem 2:0 für Gleichen war der komplette Spielplan der Trainer völlig über den Haufen geworfen. Die Roten machten zu diesem Zeitpunkt so ziemlich alles falsch was man falsch machen kann, es fehlte die Laufbereitschaft, die Zweikämpfe wurden nur halbherzig geführt und auch die Kommunikation war mangelhaft. So nach 20 Minuten berappelten sich die Roten und konnten zumindest nach vorne Akzente setzen doch in dieser Phase hatten die Gäste einen guten Keeper zwischen den Pfosten oder das quentchen Glück um kein Treffer zu kassieren. Bis zur Pause war der FC Gleichen das bessere Team und hatte auch noch einige Chancen die aber ungenutzt blieben.
In der zweiten Halbzeit startete der VfR Dostluk mit viel Elan und wurde bereits in der 47. Minute durch ein Treffer von Karaaslan durch Foulelfmeter belohnt. Jetzt spielten die Roten so wie es sich in solch einem Match gehört und nach genau einer Stunde fiel dann auch der verdiente Ausgleich durch El-Zein. Beide Mannschaften spielten Hop oder Top so sahen die Zuschauer ein hin und her wogendes Spiel welches die Nerven der jeweiligen Fans arg strapazierte. In den folgenden fünf Minuten waren dann wieder die Fans der Roten mit leiden dran denn innerhalb dieser fünf Minuten zog der Gast auf 4:2 davon. Ein Eigentor und ein fragwürdiger Handelfmeter sorgten für Aufregung. Besonders der Strafstoß erhitzte die Gemüter erst zeigte der Schiedsrichter zur Ecke für Gleichen massiven Protest der Gäste lautete die Entscheidung Elfmeter, es bleibt wohl das Geheimnis des Schiris wieso er die Entscheidung geändert hat am Videobeweiß kann es nicht gelegen haben.
Die Roten waren allerdings nicht lange beeindruckt und erzielten bereits 5 Minuten später durch Özer den 3:4 Anschlusstreffer. Es war sicherlich kein Fußballleckerbissen aber die Spannung war nicht zu überbieten. Und der Wahnsinn nahm seinen Lauf in der 74. Minute traf Schunke zum viel umjubelten 4:4 und man konnte die Gäste Fans leiden hören. In den letzten 16 Minuten plus Nachspielzeit waren bei beiden Mannschaften die Visiere hoch geklappt und es wurde Alles oder Nichts gespielt beide wollten den Sieg. Chancen auf beiden Seiten aber ohne das ein Treffer fiel und als man sich schon langsam mit dem Remis anfreunden wollte gab es diesen einen letzten Freistoß für den Gast. Aus dem rechten Halbfeld wurde der Ball Richtung Tor geschlagen und irgendwie landete die Kugel am zweiten Pfosten wo gleich zwei Gästespieler dermaßen frei standen das sie gar nicht anders konnten als die Murmel in den Kasten zu schießen. Kurze Zeit später war diese völlig kranke Partie dann beendet. Auch geraume Zeit nach dem Spiel fehlten einigen noch immer die Worte, was soll man dazu auch noch sagen eventuell das einem sowas passiert wenn man unten steht, nein das geht nicht denn Gleichen steht auch unten. Vielleicht passt ja, hast du Sch... am Schuh haste Sch.. am Schuh.
Am nächsten Wochenende werden wir dennoch wieder versuchen was zählbares zu holen.
#GEMEINSAMAM?

Kommentieren