Teammanagerbericht: SG Herberhausen/Roringen

05.10.2019

Wechselbad der Gefühle gegen starke Gäste aus Bonaforth

Kreispokal 2./3. KK | Teammanagerbericht SG Herberhausen/Roringen

Kreispokal: SG Herberhausen/Roringen - Bonaforther SV 7:6 n.E.


Am gestrigen Donnerstag und zugleich Feiertag war mal wieder Pokal auf dem Schlachthof angesagt. Angekündigt hatte sich der Bonaforther SV 1906 e.V. – in der zweiten Kreisklasse Süd bis dato unbesiegt und mit 14 Punkten dritter der Liga. Auf nassem Rasen sollte es eine teils rutschige Partie werden.

Es begann zugleich ein intensives Spiel auf Augenhöhe zu werden. Die SG konnte sich zwar mehr Ballanteile erspielen, jedoch standen die Bonaforther kompakt, sodass wirklich Torchancen rar gesät waren. Stattdessen wurde es plötzlich Mitte der ersten Halbzeit auf der anderen Seite gefährlich: Nach schnellem Umschaltspiel war es letztlich Stürmer Alex Dietrich vom SV, der den Ball nur knapp neben den Kasten setzte.

Doch wir fingen uns und setzten weiter auf die Offensive, diesmal zielstrebiger und erfolgreicher. War es zunächst nur ein Aluminiumtreffer, so war es dann eine leicht verunglückte Flanke, die ihren Weg ins Tor fand. Voraus ging jedoch eine schnelle Kombination auf der rechten Seite über Henze, Leibecke und Bartels. Mit dem Stand von 1:0 pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Gerhard Reuter zur Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff änderte sich zunächst nicht viel. Die SG erarbeitete sich diverse Chancen, allerdings fehlte die letzte Konsequenz. So war die nächste große Chance ein Strafstoß für die Hausherren, den Bonaforth-Schlussmann Lucas Weber jedoch stark parierte. Dessen Mannschaft war es dann auch, die im Anschluss eine Phase der Unachtsamkeit der SG ausnutzte. Innerhalb von drei Minuten drehten die Gäste aus dem Süden das Spiel durch Tore von Julian Tonic und Jan Dietrich.

Der Schock währte jedoch nur kurz. Die letzten 20 Minuten waren geprägt von einer anhaltende Drangphase des Heimteams. Ein ums andere Mal wurde es gefährlich vor dem Tor der Bonaforther. Tormann Weber war es, der seiner Mannschaft die Führung wahrte. Mit immer näher kommendem Abpfiff schwund jedoch der Glaube an ein Weiterkommen der SG. Schiedsrichter Reuter hatte die Pfeife bereits parat, als man einen letzten Angriff startete. In typischer Manier setzte sich Roth auf der linken Seite durch und legte den Ball scharf in den Fünfer. Nach Abpraller landete er dann vor den Füßen von Mödden, der das Leder nur noch einschieben musste. Der Rückkehrer rettete die SG ins Elfmeterschießen.

Elfmeterschießen. Das kannten wir. Die Schützen waren schnell gefunden. Der Schiedsrichter pfiff die Teams zusammen. Auf beiden Seiten konnte viermal getroffen werden, ehe dann Bonaforth vergab. Die Chance, das Ding festzumachen. Doch auch die SG traf nicht, das Nervenspiel ging weiter. Auch der nächste Schütze vom SV traf nicht. Die nächste Möglichkeit für uns. Mathias 'Matze' Schulze, Pokalheld der vergangenen Saison, zog seine Handschuhe aus und lief selbst an. Kühl stand er vor seinem Gegenüber und legte den Ball neben den linken Pfosten ins Tor. Wir waren eine Runde weiter.

Ein Dank geht raus an die Kollegen vom Bonaforther SV 1906 e.V. für das faire und spannende Spiel.

Nun gilt es, den Fokus wieder auf die Meisterschaft zu richten. Ein weiteres wichtiges Spiel steht am Sonntag gegen die SG Elliehausen/Esebeck an.

Wo? Sportplatz Elliehausen, Harrenacker, Göttingen
Wann? Anpfiff um 14:30 an diesem Sonntag

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung. Sehen uns!

Kommentieren