Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

Autor: André Wedekind

29.07.2019

Trotz Niederlage ein gelungener Auftakt für die SG Dassel/Sievershausen

Bezirkspokal Herren | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Der SG Dassel/Sievershausen fehlten in einem sehenswerten Bezirkspokalspiel lediglich 6 Minuten für die Sensation.


Mit großer Vorfreude erwartete der frisch gebackene Bezirksligaaufsteiger, den Landesligisten SC Hainberg auf heimischen Platz in Sievershausen. Nach einer erfolgreichen Vorbereitung, stellte der Gegner eine erste Bewährungsprobe für die kommende Saison in der Bezirksliga dar. Rund 180 Zuschauer waren gespannt auf die ersten 90 Minuten auf Bezirksebene und sollten nicht enttäuscht werden. Trainer Dankert konnte aus 18 Spielern wählen und gab A-Jugend Neuzugang Arne Schoppe im ersten Pflichtspiel einen Startelfeinsatz.

Das Spiel startete von der ersten Minute an mit hohem Tempo. Der SC Hainberg veranschaulichte mit exakter Spielverlagerung und hoher Geschwindigkeit im Umschalt- und Angriffsspiel, welche Aufgaben diese 90 Minuten und die kommende Saison für die SG Da/Sie zukommen werden. In der 5. Minute konnte L. Tönnies einen Angriff über die linke Hainberger Seite nur mit einem Foul im 16er stoppen, sodass es Elfmeter gab. Der gut geschossene Elfmeter wurde durch Jonas Schnepel gehalten, der auch im weiteren Verlauf des Spiels, alles halten sollte was zu halten war. Nach dem Elfmeter kam die SG Da/Sie wesentlich besser ins Spiel. Nur noch wenige Angriffe der Hainberger wurden gefährlich und das eigene Angriffsspiel wurde von Minute zu Minute genauer und zielstrebiger. In der 17. Minute konnte Kunz nach einer schönen Kombination im Mittelfeld Heinze auf den Weg Richtung Tor schicken, der den Torwart umkurvte und zum 1:0 einschob. Nur sechs Minuten später schaltete die SG Da/Sie nach einem Ballgewinn auf der linken Seite blitzschnell um. Langhorst nahm mit Ball Tempo auf und spitzelte den Ball auf Höhe des 16er zu Heinze der wieder an Keeper Stankovic vorbei wollte und von diesem nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Wedekind zum 2:0 Führungstreffer. Eine effiziente Chancenverwertung und ein engagiertes Abwehrverhalten brachten die SG Da/Sie in eine hoffnungsvolle Ausgangslage. Der SC Hainberg spielte geduldig seine Abläufe herunter, sodass es in der 34. Minute wieder zu einem Steilpass in die Spitze kam, den der Stürmer zwar nicht mehr erreichte, aber nachfolgend mit dem herauskommenden Schnepel leicht zusammenstieß. Der Schiedsrichter entschied in der Folge auf Elfmeter, die vielleicht einzige Situation des stark leitenden Schiedsrichtergespann um Christoph Bödeker, die zumindest anders ausgelegt werden konnte. Auch dieser Elfmeter wurde vom starken Keeper Schnepel pariert, jedoch bekam Pfitzner hier die Chance zum Nachschuss, den er zum 2:1 Anschlusstreffer verwandelte. Die SG Da/Sie spielte bis zur Halbzeit konzentriert weiter und erarbeitete sich so noch zwei Chancen durch Heinze und eine Kopfballchance durch Wedekind, die Torwart Stankovic vor keine größeren Probleme stellte. Somit ging es mit dem 2:1 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startete wie die erste mit hohem Tempo, mit mehr Ballbesitz für die Gäste, aber mit den besseren Angriffen für die SG Da/Sie. In der 60. Minute ist Heinze auf der rechten Seite durch, nachdem er den Torwart erneut ausgespielt hat, bekommt er den Ball aus spitzen Winkel nicht mehr genug herum, um auf den freistehenden Wedekind abzulegen. Dennoch erneut ein starker Angriff über Heinze. In der 63. Minute wechselte Trainer Dankert zweimal aus, für den starken Arne Schoppe kam Klenke und für einen gut aufgelegten L. Tönnies kam Golze. Ab der 70. Spielminute drängte der SC Hainberg mehr und mehr auf den Ausgleichstreffer. Auch wenn die SG Da/Sie viele Abspielfehler der Gäste erzwingen konnte, gab es jetzt immer weniger Entlastung für die SG Hintermannschaft. So war es wie am Anfang bereits erwähnt Jonas Schnepel der seine Mannschaft mit einigen starken Paraden weiter im Spiel hielt. In der 80. Minute kam Dinccan für Wedekind, mit der Hoffnung mit frischen Kräften für etwas Entlastung sorgen zu können. Eine schnelle Kombination in der 87. Minute hätte auch fast dazu geführt das Heinze auf Dinccan durchstecken kann, jedoch wurde dieser Ball abgefangen und in einen Konter über die rechte Hainberger Seite umgewandelt. Hier konnte M. Tönnies den stark spielenden Alexander Kern nur mit einem Foul an der Außenlinie stoppen, sodass es Freistoß ungefähr in der Mitte der eigenen Hälfte gab. Die Hereingabe konnte Maximilian Sperling, nach kurze Unstimmigkeit der Abwehr, zum 2:2 Ausgleich verwerten. Nachdem Schiedsrichter Bödeker drei Minuten Nachspielzeit angezeigt hatte, waren alle schon mit den Gedanken beim Elfmeterschießen. Exakt 14 Sekunden vor Abpfiff landete ein Schuss aus 25 Metern halbrechter Position an der Hand von Golze, der den Ball vor seinem Gesicht abgewehrt hat. Schiedsrichter Bödeker entschied zum vierten Mal an diesem Tage auf Elfmeter. Schnepel hatte zwar erneut die richtige Ecke, dennoch verwandelte Marvin Oetzel zum 2:3 Führungstreffer, der gleichbedeutend der Endstand war.

Fazit: Die SG Dassel/Sievershausen gelingt ein guter Start in die Saison 2019/2020 und hat den Zuschauern und vor allem sich selbst bewiesen das man bereit für die große Aufgabe Bezirksliga ist. Nun heißt es die positiven Dinge mitzunehmen und aus den kleineren Fehlern zu lernen. Am kommenden Sonntag den 04.08. steht nun der Auftakt in der Bezirksliga bevor, wo man beim SCW Göttingen zu Gast ist. Das nächste Heimspiel in Sievershausen findet dann am 11.08. statt, wo es direkt zum Derby gegen den FC Sülbeck/Immensen kommt.

Kommentieren