Teammanagerbericht: SV RW Ballenhausen

Autor: Doreen Martin

29.05.2014

Das Ende naht…

Mit dem Spiel gegen Renshausen haben die Damen des SV RW Ballenhausen 3 wichtige Punkte geholt.
Der angesetzte Schiedsrichter ist mal wieder nicht erschienen und so musste jemand gefunden werden, der die Partie leiten wird. Eine Zuschauerin, die früher gepfiffen hat, wurde mit beidseitigem Einverständnis der Mannschaften gefragt. Am Ende hatte sie nicht viel zu tun, denn die Partie wurde von beiden Seiten sehr fair geführt. Nun zu dem Spiel..
Von Beginn an übte Ballenhausen sehr viel Druck aus und erarbeitete sich eine Reihe von Torchancen. Cornelia Dylla, die in diesem Spiel mal wirklich zufrieden mit sich war, versuchte es immer wieder aus der zweiten Reihe. Leider ging die Pille knapp über oder neben das Tor! Im allgemeinen sahen die Fans schöne Spielzüge und Doppelpässe. Die ersten 20 Minuten boten sie sehr ansehnlichen Fußball. Bereits nach 10 Minuten klingelte es das erste Mal. Brigitte Bachmann im Alleingang, ihre Flanke, die für Anika Bosse bestimmt war, wurde von der Torfrau abgefangen, aber der Ball rutschte ihr wieder aus den Händen ins Tor. In den Folgeminuten ergaben sich weitere Tormöglichkeiten durch Distanzschüsse und Ecken, die leider im Strafraum keine Abnehmerin fanden. Nach weiteren 15 Minuten konnten sie dann aber wieder jubeln. Michelle Hasenohrs Torschuss ging gegen den Pfosten, Brigitte Bachmann stand goldrichtig und zack 2:0 für die Heimmannschaft.
Auch die Renshäuserinnen hatten Chancen. Eine Spielerin ging allein auf das Tor von Michaela Siegmann zu. Wo waren ihre Mitspielerinnen fragte sie sich noch… Aber ihre Erfahrung und Cleverness führten dazu, dass sie im richtigen Moment aus dem Tor lief und in einer 1:1 Situation hervorragend parierte. Monika Rosenthal-Niemeyer, auf ihrer Lieblingsposition als Libero, machte ein gutes Spiel. Ihre Pässe und Flanken wurden immer gefährlich. Eine konnte von Jovita Bussink-Becking verwertet werden. Leider ging ihr Schuss gegen den Pfosten. Der Abpraller vor Anika von Rodens Füße, die fast ihr erstes Tor geschossen hätte. Leider sollte es nicht klappen, denn eine Renshäuser Spielerin konnte die Situation klären. Wir hatten viel Raum und selbst die Abwehr konnte sich gut im Spielaufbau nach vorne mit einschalten. Michelle Hasenohr hatte auch noch etliche Chancen, aber an diesem Tage einfach kein Glück im Abschluss. Allerdings war ein Schuss von ihr aufs Tor so gut geschossen, dass die Torfrau ihn zwar parieren, aber nicht halten konnte, der Ball kam zu Brigitte Bachmann; den Nachschuss parierte sie ebenfalls die mit ihren Füßen; aber alle guten Dinge sind drei und Jovita Bussink-Becking brauchte ihn nur noch rein schieben. Somit ging es 3:0 in die Pause.
Nach Widerbeginn das gleiche Bild. Die Frage, die sich alle stellten: Wann fällt das nächste Tor…?
Zu Beginn blieben die zahlreichen Torchancen leider noch ungenutzt. Anika Bosse konnte eine Vorlage von Cornelia Dylla mit dem Kopf gut verwerten, aber leider nichts ins Tor. Diese beiden Spielerinnen versuchten es aber nochmal zusammen und diesmal sollte es klappen mit dem Tor für Anika Bosse. Die Abwehrspielerin Imke Broscheit hat sich wohl gedacht, so ein Torjubel könnte mir auch gefallen und so versuchte sie auch ihr Glück. Ihr Schuss ging leider vorbei und einige Minuten später hatte sie auch die Chance mit ihrem Kopfball ihre Leistung zu krönen, aber es sollte diesmal leider noch nicht klappen. Das 5:0 versenkte dann Janina Bode, die mit vollem Körpereinsatz den Ball hinter der Linie unterbringen konnte. Es hätten noch mehr Tor fallen können, aber die Konsequenz im Abschluss fehlte oder die Gegner konnten im letzten Moment klären.
Das heiße Wetter führte zu einigen Wasserduschen nach dem Abpfiff und unser Trainer wurde nicht verschont!
Wenn wir so in den folgenden Spielen kämpfen und vielleicht noch eine Schippe drauf legen dann sollte es doch irgendwie klappen…

Jetzt geht’s erstmal am Samstag, den 31.05.2014 nach Bovenden, wo 16 Uhr die Partie angepfiffen wird.


Fotos

Kommentieren