Teammanagerbericht: SV Viktoria Bad Grund

18.05.2019

SV Viktoria gewinnt etwas überraschend aber deutlich mit 5:1 beim FC Merkur Hattorf 1920 e.V.

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht SV Viktoria Bad Grund

FC Merkur Hattorf vs SV Viktoria 1:5 (0:1)


Bereits am gestrigen Freitagabend mussten die Viktorianer beim Tabellendritten in Hattorf antreten.
Ohne Spielmacher Astib Thaqi, der arbeitsbedingt fehlte und Maik Horenburg, der wegen seiner 5. Gelben Karte aussetzen musste, wollten die Grundner mindestens einen Punkt entführen.
Das Spiel begann, so wie es erwartet wurde. Die Gastgeber machten das Spiel und Bad Grund lauerte auf Konter und schon in der 15. Minute sollte sich dieses auszahlen.
Nach einem Ballverlust der Hattorfer, schickte man Stürmer Domenic Stein auf die Reise. Dieser lief den Abwehrspielern davon und ließ Riechel im Tor der Gastgeber keine Chance.
Kurz danach eine gute Kopfballchance für den Merkur Stürmer Rütters, aber dessen Kopfball ging über das Tor.
In der 22. Minute dann eine bittere gelbe Karte für Viktoria-Kapitän Eric Schneider, der damit aufgrund der 5. Gelben Karte, im nächsten Spiel gesperrt ist.
Die Hattorfer drängten ab der 30. Minute vehement auf den Ausgleich und hatten gleich mehrere Chancen.
Aber entweder ein Viktoria Bein war dazwischen, oder Viktoria Keeper Engin Cankur hielt mit Glanzparaden seinen Kasten sauber.
In der 35. Minute mussten die Viktorianer dann verletzungsbedingt wechseln. Für den angeschlagenen Dennis Hoffmeister kam Seth Baumbach ins Spiel.
Danach tat sich nicht mehr sehr viel und es ging in die Halbzeit.
Die erste Chance im zweiten Spielabschnitt hatten wiederum die Gastgeber, aber Cankur war bei einem Kopfball von Merkurs Schüssler auf dem Posten.
Im Gegenzug hätte es dann einen Elfmeter für die Viktoria geben müssen, als Domenic Stein klar im 16er gefoult wurde, aber Schiedsrichter Dennis Schneider liess zum staunen aller, weiterspielen.
In der 54. Minute dann doch ein Elfmeterpfiff für die Grundner. Stein lief wiederum allein aufs Tor und sein Gegenspieler lief im in die Hacken.
Diesen Elfer verwandelte Timo Blunck dann sicher zum 0:2.
Jetzt wurden die Hattorfer eiskalt ausgekontert, denn sie standen viel zu offen und Hoch, sodass Domenic Stein in der 57. Minute wieder halbrechts frei zum Schuß kam.
Diesen Schuß konnte der Keeper zwar noch abwehren, aber im Nachschuß war Melvin Kelp erfolgreich. Nur fünf Minuten später dann die entgültige Entscheidung.
Nach einem Eckball stand Nils Besoke völlig frei und köpfte unbedrängt zum 0:4 ein.
Hattorf spielte weiter offensiv und hatte in der 65. Minute gleich mehrere Chancen ein Tor zu erzielen, aber wiederum war Engin Cankur zur Stelle und lenkte einen Schuß mit letzter Kraft noch um den Pfosten.
In der 72. Minute war er dann aber auch machtlos, als Merkurs Rouven Schröter unhaltbar zum 1:4 einnetzte.
Die Gastgeber drängten weiter, liessen aber wiederum Räume und Konterchancen zu.
Stein vergab eine dieser Konterchancen, als sein Heber zu kurz war und der Merkur Schlussmann den Ball nur aufnehmen musste.
Besser machte es Timo Blunck. Sein Heber in der 82. Minute passte genau und es hieß 5:1 für die Viktorianer und dabei blieb es auch bis zum Schluß.

Ein am Ende dann doch verdienter Sieg für die Grundner, die durch eine geschlossene, gute kämpferische Mannschafts-Leistung, alle drei Punkte mitnahmen.
Herausheben muss man aber trotzdem Keeper Engin Cankur, der einen Sahnetag erwischte.
Ein ganz starkes Spiel machte aber auch der junge Paul-Julius Habel im Mittelfeld, sowie die beiden Offensivkräfte Stein und Blunck, die an diesem Tage wunderbar harmonierten.

In der nächsten Woche haben die Viktorianer dann nach knapp zwei Monaten wieder mal ein Heimspiel.
Zu Gast in der Glück-Auf Kampfbahn ist am Sonntag, den 25. Mai um 15.00 Uhr der VfL Herzberg.

VIVA VIKTORIA

Kommentieren