TSV Groß Schneen II (F) - Kreisklasse (Frauen) - Frauen

EIN DORF, EIN TEAM, wie eine GROßE FAMILIE!!!!!
Was für ein Meisterschaftstag… Was wir als Mannschaft an diesem Tag erlebt haben ist einfach unglaublich und das kann uns keiner mehr nehmen! Unsere Fans überraschten uns schon vor Spielbeginn mit Schriftzügen, beschriebenen Tüchern, einem selbstgebastelten Meisterschaftsaufsteller und Emotionen pur!!! Es macht einfach Spaß ein Teil dieser Fußballfamilie zu sein! Vor der offiziellen Feier standen natürlich zwei Halbzeiten gegen Groß Schneen vor heimischer Kulisse an! Viele Zuschauer und Spielerinnen aus anderen Vereinen feuerten uns bei schönem Fußballwetter an! Auch unsere Sponsoren, Juliane Wedekind und Dirk Proffen, saßen zwischen der Fanmeile. Vielen Dank für die Unterstützung! Danke von uns an alle!!!! 4:1 sollte der Endstand an diesem Tag lauten. Wir spielten und dominierten von Beginn an das Spiel und man sah uns die Leidenschaft für das runde Leder an! Wir konnten das Spiel gut aufbauen durch den Raum, der uns geboten wurde. Monika Rosenthal-Niemeyer als Libero und Cornelia Dylla schalteten sich immer wieder in den Angriff mit ein. So ergaben sich toll herausgespielte Chancen und Strafraumszenen durch herrliche Flanken in den Strafraum auf unsere Sturmspielerinnen, ebenso gute Distanzschüsse. Leider kam zunächst nichts Zählbares dabei heraus, aber es war nur eine Frage der Zeit bis wir unsere Fans und uns erlösen konnten. Wir standen gut, die Angriffe wurden frühzeitig gestört und somit ließen wir kaum Torchancen für die Gäste zu! Groß Schneen hatte mit Rabea Reese eine Bezirksligaspielerin in ihren hinteren Reihen, die natürlich durch ihre Erfahrung einige Angriffe im Vorfeld ablaufen oder den Ball ins Seitenaus klären konnte. Die Ex-Groß Schneen Spielerin Brigitte Bachmann schaffte es aber doch. Sie wurde gefoult; da vom Unparteiischen kein Pfiff kam, stand sie wieder auf und mit voller Wut knallte sie das Leder ins Gehäuse! Beim zweiten Tor war sie auch maßgeblich beteiligt. Ihr Pass kam direkt auf Jovita Bussink-Becking und erst sah es so aus, als ob es wieder nicht klappen würde aus unmittelbarer Nähe. Ihr Schuss ging Richtung Tor, sie drehte sich bereits weg und dann doch der Jubel, denn die Torfrau aus Groß Schneen konnte ihn nicht festhalten und der Ball rollte hinein. Nur zwei Tore in der ersten Halbzeit, aber schöne Angriffe und Kombinationen. Es hätten auch durchaus mehr Tore fallen können. Die Freistöße in unmittelbarer Nähe der Strafraumgrenze konnten wir leider auch nicht verwerten. Unserem Trainer war es dennoch wichtig, dass wir bei unserem letzten Spiel den Fans (unserem 12 - Mann) was bieten und ich denke das haben wir trotzdem getan! In der zweiten Halbzeit waren wir sehr offen, denn jeder wollte mal mit nach vorn. Diese Lücke nutzte Rabea Reese für sich aus und verkürzte auf 2:1. Das dritte Tor für Ballenhausen schoss Michaela Siegmann! In der ersten Halbzeit noch im Tor und nun konnte sie zeigen welche Klasse sie auf dem Feld hat. Gerade einmal wenige Sekunden auf dem Spielfeld konnte sie eine präzise Hereingabe von Brigitte Bachmann direkt verwerten zu einem herrlichen Tor! Keine Chance für die Torfrau! Den Schlusspunkt vor ihrer Auswechselung setzte dann Brigitte Bachmann. Nach einer Ecke von Annika Bosse ließ sie der Torfrau mit einem tollen Volleyschuss keine Chance zur Abwehrmöglichkeit. Eine überragende Leistung und ich denke spätestens jetzt war ihrem Ex-Club klar welch eine tolle Spielerin sie verloren haben. Schade, dass sich gerade diese erfreuen am Seitenrand, wenn ihre Ex-Spielerin mal gelegt wurde. Das ist unsportlich und gehört nicht auf das Fußballfeld! Kurz danach war Abpfiff! Was jetzt kam übertraf alles. Einige der Spielerinnen hatten schon Erfolge in ihrem Leben, auch Meisterschaftsfeiern erlebt, aber das war wirklich ein Highlight. Schon allein die Überreichung des Meisterschaftspokals mit den Worten, die wir hörten; dem Rot-Weißen Konfetti unserer Fans, einfach herrlich! Das Leben ist ein Geben und nehmen und so dankten wir unseren Fans, mit einem von Katja Stockfisch designten Banner, für die wahnsinnige Unterstützung in der bisherigen Saison! Ein Meisterschaftsshirt auf dem unser Motto verewigt ist durfte natürlich nicht fehlen! Am kommenden Sonntag fahren wir zu unserem letzten Spiel zum ESV RW Göttingen. Anstoß ist 13 Uhr
Das Torfestival blieb aus!
Der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten; David gegen Goliath so dachten die meisten und vor allem die Fans an der Seitenlinie, die nicht nur zu den Heimspielen ihre Mädels tatkräftig unterstützten, sondern auch zu jedem Auswärtsspiel mitreisen! Ganz klar war Ballenhausen die bessere Mannschaft und Groß Schneen in allen Belangen überlegen. Den Torchancen zu urteilen hätte der Sieg weitaus höher ausfallen können und auch müssen. Jeder hätte die Möglichkeit gehabt ein Tor zu schießen, doch die jungen Mädels aus Groß Schneen blockten und versuchten mit allen Mitteln zu verhindern, dass der Ball im Netz landet. Zum Teil hatte man das Gefühl sie stehen mit 3 Leuten auf der Torlinie. Die Torfrau, die eigentlich Feldspielerin ist, musste kurzerhand ins Tor, machte ihre Sache aber mehr als gut. Sie konnte sich mit einigen Paraden wirklich gut auszeichnen und konnte den Ball zur Ecke klären. Also ich denke das verdient Respekt! Ballenhausen hatte Mühe ihr Spiel in Ruhe aufzuziehen, oft rannte man sich fest in dem Gegner, ging in unnötige Zweikämpfe, ließ den Ball zu wenig über außen laufen, obwohl Groß Schneen ihnen den Platz durchaus angeboten hat und daraus resultiert eben nur ein klägliches 0:3 zur Pause. Annika von Roden hätte ihr erstes Tor für Ballenhausen erzielen können, doch ihre eigene Mitspielerin Susanne Baumann stand im Weg. Wenige Minuten später mit denselben Akteurinnen nur diesmal anders herum. Ja der Pfosten, Latte oder die gegnerischen Beine, irgendwas war immer im Weg. Doreen Martin hatte ein gutes Auge und sah ihre Mitspielerin Michelle Hasenohr, die nach etlichen vergebenen Chancen aus Ballenhäuser Sicht, den Ball in die Maschen befördern konnte. Beim 0:2 war es wieder Doreen Martin, die mir einer Hereingabe auf Brigitte Bachmann das Tor vorbereitete. Unsere Gitti brauchte nur noch zu verwandeln! Dann 4 Wechsel: Monika Niemeyer, Katja Stockfisch, Manuela Hartmann und Jovita Bussink-Becking kamen ins Spiel. Frischer Wind und ein goldenes Händchen vom Trainer Thomas Thielert, denn Monika Niemeyer schoss von der Mittellinie nach 30 Sekunden auf dem Platz stehend direkt ins Tor; 0:3! Leider wurde auch dann die linke Seite etwas vernachlässigt, so dass man teilweise über rechts dem Gegner vor die Füße lief und somit noch mehr Chancen vergeudeten. Diese hier alle zu erwähnen wäre überflüssig! Gut ist, wenn man aber trotz dessen noch lachen kann! Nach der Pause wollte man noch einiges fürs Torverhältnis machen, aber das geht nur wenn man anders spielt. Denn auch hier wieder das gleiche Bild, Ballenhausen Richtung Tor von Groß Schneen und...? Richtig das Tor war vernagelt! Michelle Hasenohr schaffte es dann doch noch; 0:4! Monika Niemeyer spielte jetzt im rechten Mittelfeld und wollte unbedingt zeigen, dass sie nicht nur aus der Ferne Tore schießen, sondern auch aus kurzer Distanz, aber das sollte ihr nicht gelingen. Allein auf das Tor zulaufend traf sie nur den Pfosten, konnte ihn sich wieder holen, und passte in den Strafraum auf Brigitte Bachmann 0:5! Es waren durchaus auch schöne Spielzüge dabei, doch vor dem Tor endeten diese. Und deshalb sollte man es mal aus der Ferne probieren. Auf der linken Seite legte Brigitte Bachmann den Ball auf Susanne Baumann zurück und die beförderte den Ball aus der Halbdistanz in die Ecke des gegnerischen Tores. Kurz vor Ende beglückte sich Cornelia Dylla, nachträglich zu ihrem Geburtstag, mit einem wunderschön geschossenen Freistoßtor. 0:7 war dann der Endstand! Letztlich zählen Punkte und diese waren wichtig, damit Ballenhausen auf dem 1. Platz bleibt. Sieg ist Sieg, auch wenn die Anzahl der Tore durchaus hätte höher ausfallen können. Man ist sich bewusste, dass solche vergebenen Chancen nächsten Sonntag gegen die dritte Mannschaft von ESV RW Göttingen nicht unbedingt passieren sollten. Aber mit dem heimischen Fans im Rücken wird das ein interessantes uns spannendes Spiel! Anstoss ist um 12 Uhr in Ballenhausen.
Vermarktung: