TSV Groß Schneen II - 3. Kreisklasse Süd

Zuschauerbericht
U23 mit ungefährdetem 8:0 Sieg über den TSV Groß Schneen II (5:0)
Deutlich einfacher als erwartet gestaltete sich die Partie gegen den Vorjahresdritten aus Groß Schneen. Die Reserve des TSV ließ den Gimtern an diesem Tag genügend Raum zum Spielen und der Gastgeber nahm dies dankbar an. Insbesondere im 1. Durchgang gestaltete die U23 das Match sehr ansehnlich, gewann die meisten Zweikämpfe und spielte immer wieder gefährlich über die Außenbahnen. Lediglich einmal kam der Gast nach Stellungsfehler auf der Außenverteidigerposition gefährlich vor das Gimter Tor. Keeper Gianluca Heinisch verkürzte aber den Winkel und parierte glänzend. Zur Halbzeit war das Spiel nach Toren von Ali Agha Hosseini (2), Christopher Hayn (2) und Ahmed Demirtas mit 5:0 bereits entschieden. Im 2. Durchgang verflachte die Partie nach einigen Wechseln auf Seiten der Gimter etwas. Die Aktionen wurden insgesamt unstrukturierter und es kamen auch einige Ungenauigkeiten hinzu. Eine Wende im Spiel gab es aber grundsätzlich nicht. Auch in der 2. Halbzeit trafen nochmals Christopher Hayn (weitere 2x) und Ahmed Demirtas zum souveränen und auch in der Höhe verdienten 8:0, bei dem sich Gimte sogar noch einen verschossenen Strafstoß erlaubte. Zufriedene Gesichter bei den Trainern des TuSpo. „Wir konnten heute frei aufspielen und haben endlich auch unsere Torchancen genutzt“ freute sich Coach Frank Bockfeld. Ein gelungenes Saison-Debut in der U23 feierte an diesem Tag Ahmet Demirtas, der im Mittelfeld in bekannt zweikampf- und spielstarker Manier agierte, 2 Treffer erzielte und die Mannschaft deutlich verstärkte. Auffällig zudem Levi Kletetzka. Im 1. Durchgang noch linker Außenverteidiger überzeugte er in der 2. Hälfte im offensiven rechten Mittelfeld. Insgesamt aber auch im Kollektiv ein erfreulicher Auftritt der TuSpo-U23. Erwähnenswert sicherlich auch, dass Schiedsrichter Detlef Scheide ohne Gelbe Karte auskam: „Ich habe gar keine Karten dabei“, sagte er mit einem Augenzwinkern nach der Partie. Die brauchte er auch nicht in diesem absolut fairen Spiel.
weiter »
Vermarktung: