JFV Norden U17 - B-Junioren

U17 bleibt ohne Punktgewinn an der Nordsee
Zum fälligen Punktspiel in Norden reiste die U17 vom JFV schon einen Tag früher an der Nordsee an um sich nicht den Reisestrapazen am Spieltag auszusetzen. Gegen 20 Uhr hatte der JFV Tross sein Quartier in Norden erreicht. Die Mannschaft war mit den Trainern gemeinsam in einem Großen Ferienhaus untergebracht. Die zahlreich mitgereisten Eltern hatten sich in einem Hotel einquartiert. Nach einem gemeinsamen Abendbrot widmeten die Jungs sich der Vorbereitung auf das Spiel. Am nächsten Morgen ging es nach einem ausgiebigen Frühstück nochmal zu einem kurzen Spaziergang an die Nordsee. Um 10 Uhr fand sich die Mannschaft dann im Stadion von Norden ein. Man fand eine sehr schöne Sportanlage vor. Nicht so begeistert waren die Northeimer von der Tatsache, dass ein Spiel der Niedersachenliga auf Kunstrasen ausgetragen wird, während auf dem Stadionrasenplatz die B3 Jugend ihr Kreisligaspiel austrug. Aber man wusste ja schon im Vorfeld das das Spiel eventuell auf Kunstrasen stattfinden könnte. Als sich dann beide Teams auf das Spiel vorbereiteten und es noch 15 Minuten bis zum Anpfiff um 11.00 Uhr waren, stellte sich raus das noch kein Schiedsrichtergespann Vorort war. Nach einigen Telefonaten der Gastgeber war klar das angesetzte Gespann wird nicht kommen. So verschob sich der Anpfiff um zwei Stunden, das waren natürlich für beide Mannschaften nicht gerade die besten Voraussetzungen. Um 13.00 Uhr dann endlich der Anpfiff. Die Northeimer erspielten sich gleich in der zweiten Minuten den ersten Eckball, leider kam Lukas Staats nicht richtig hinter den Ball und verzog. Die Marschroute auf dem sehr kleinen Platz war gleich klar ersichtlich, tief stehen und auf Konter spielen. So hatte Northeim von Beginn an auch mehr Ballbesitz, und sichtlich auch mehr vom Spiel. In der neunten Minute dann die erste Großchance für die Orangen. Isa Asllani tankt sich rechts durch und bringt den Ball vors Tor, da steht Maurice Weinhardt blitzblank, aber bekommt den Ball nicht ins Tor. Im Gegenzug nahm das Schicksal des heutigen Spiels dann seinen Lauf. Norden spielte einen tollen Konter mit diagonalen Seitenwechsel, wo der Mann des Tages Daniel Horn den Ball aufnahm und alleine auf das Northeimer Tor zusteuerte und eiskalt zum 0:1 traf. Die U17 zeigte sich wenig beeindruckt und spielte weiter nach vorne, aber genau das war der Plan der Gastgeber, sie überließen dem JFV Northeim den Ball um nach Balleroberung gefährlich zu kontern. So geschah es dann auch wieder in der 16. Minute, nach Ecke Northeim ging es blitzschnell über die linke Seite und wieder war es Horn der alleine auf Möller zulief und ganz sicher zum 0:2 einschob. In diesen Stil ging das Spiel dann auch weiter Northeim war ständig bemüht und drückte die Gastgeber hinten rein, leider blieben die ganz großen Möglichkeiten für die Orangen aus. Entweder war man im Abschluss zu schwach oder die Abwehr konnte klären. In der 21. Minute bekamen die Nordseekicker dann auch noch einen fragwürdigen Strafstoß vom Ersatzschiedsrichter zugesprochen. Ja und wer auch anderes als Horn sollte diesen schießen und auch verwandeln, jetzt wurde es langsam bitter für Northeim denn so schlecht wie es dieser Zwischenstand aussagte spielte man gar nicht. Nach dem Wechsel dasselbe Bild, die Northeimer versuchten das Spiel zu machen und Norden wartete auf Fehler um zu kontern. In der 53. Minute kann sich der JFV dann endlich belohnen, nach Freistoß von Hartwig ist Asllani zur Stelle und köpft zum 1:3 ein. Das Spiel der Orangen wurde noch mehr auf Angriff umgestellt, jetzt agierte man mit drei Spitzen. In der 70. Minute dann ein kleiner Dämpfer, es gab eine Zeitstrafe für Lukas Staats. Northeim rannte trotz der Unterzahl weiter an, in der 76. Minute gab es dann die endgültige Entscheidung. Konter über links und wer schon, genau Horn machte mit seinem vierten Treffer alles klar. Zu dieser Zeit des Gegentreffers befanden sich die Northeimer immer noch in Unterzahl, da der Schiedsrichter es nicht für nötig hielt klar anzuzeigen wann die Zeitstrafe abgelaufen war, so dauerte diese statt fünf gleichmal acht Minuten. In der 80. Minute dann nochmal ein Freistoß für Northeim von der linken Seite, Bode spielte den Ball vors Tor und Weinhardt konnte zum 2:4 einköpfen, kurz danach beendete der Schiri die Partie. Am Ende steht man mit leeren Händen da obwohl man kein schlechtes Spiel gemacht hatte. Leider bekam man den alles entscheidenden Spieler nicht in den Griff und vorne fehlte ein bisschen die Durchschlagskraft.
U17 bleibt ohne Punktgewinn an der Nordsee
Zum fälligen Punktspiel in Norden reiste die U17 vom JFV schon einen Tag früher an der Nordsee an um sich nicht den Reisestrapazen am Spieltag auszusetzen. Gegen 20 Uhr hatte der JFV Tross sein Quartier in Norden erreicht. Die Mannschaft war mit den Trainern gemeinsam in einem Großen Ferienhaus untergebracht. Die zahlreich mitgereisten Eltern hatten sich in einem Hotel einquartiert. Nach einem gemeinsamen Abendbrot widmeten die Jungs sich der Vorbereitung auf das Spiel. Am nächsten Morgen ging es nach einem ausgiebigen Frühstück nochmal zu einem kurzen Spaziergang an die Nordsee. Um 10 Uhr fand sich die Mannschaft dann im Stadion von Norden ein. Man fand eine sehr schöne Sportanlage vor. Nicht so begeistert waren die Northeimer von der Tatsache, dass ein Spiel der Niedersachenliga auf Kunstrasen ausgetragen wird, während auf dem Stadionrasenplatz die B3 Jugend ihr Kreisligaspiel austrug. Aber man wusste ja schon im Vorfeld das das Spiel eventuell auf Kunstrasen stattfinden könnte. Als sich dann beide Teams auf das Spiel vorbereiteten und es noch 15 Minuten bis zum Anpfiff um 11.00 Uhr waren, stellte sich raus das noch kein Schiedsrichtergespann Vorort war. Nach einigen Telefonaten der Gastgeber war klar das angesetzte Gespann wird nicht kommen. So verschob sich der Anpfiff um zwei Stunden, das waren natürlich für beide Mannschaften nicht gerade die besten Voraussetzungen. Um 13.00 Uhr dann endlich der Anpfiff. Die Northeimer erspielten sich gleich in der zweiten Minuten den ersten Eckball, leider kam Lukas Staats nicht richtig hinter den Ball und verzog. Die Marschroute auf dem sehr kleinen Platz war gleich klar ersichtlich, tief stehen und auf Konter spielen. So hatte Northeim von Beginn an auch mehr Ballbesitz, und sichtlich auch mehr vom Spiel. In der neunten Minute dann die erste Großchance für die Orangen. Isa Asllani tankt sich rechts durch und bringt den Ball vors Tor, da steht Maurice Weinhardt blitzblank, aber bekommt den Ball nicht ins Tor. Im Gegenzug nahm das Schicksal des heutigen Spiels dann seinen Lauf. Norden spielte einen tollen Konter mit diagonalen Seitenwechsel, wo der Mann des Tages Daniel Horn den Ball aufnahm und alleine auf das Northeimer Tor zusteuerte und eiskalt zum 0:1 traf. Die U17 zeigte sich wenig beeindruckt und spielte weiter nach vorne, aber genau das war der Plan der Gastgeber, sie überließen dem JFV Northeim den Ball um nach Balleroberung gefährlich zu kontern. So geschah es dann auch wieder in der 16. Minute, nach Ecke Northeim ging es blitzschnell über die linke Seite und wieder war es Horn der alleine auf Möller zulief und ganz sicher zum 0:2 einschob. In diesen Stil ging das Spiel dann auch weiter Northeim war ständig bemüht und drückte die Gastgeber hinten rein, leider blieben die ganz großen Möglichkeiten für die Orangen aus. Entweder war man im Abschluss zu schwach oder die Abwehr konnte klären. In der 21. Minute bekamen die Nordseekicker dann auch noch einen fragwürdigen Strafstoß vom Ersatzschiedsrichter zugesprochen. Ja und wer auch anderes als Horn sollte diesen schießen und auch verwandeln, jetzt wurde es langsam bitter für Northeim denn so schlecht wie es dieser Zwischenstand aussagte spielte man gar nicht. Nach dem Wechsel dasselbe Bild, die Northeimer versuchten das Spiel zu machen und Norden wartete auf Fehler um zu kontern. In der 53. Minute kann sich der JFV dann endlich belohnen, nach Freistoß von Hartwig ist Asllani zur Stelle und köpft zum 1:3 ein. Das Spiel der Orangen wurde noch mehr auf Angriff umgestellt, jetzt agierte man mit drei Spitzen. In der 70. Minute dann ein kleiner Dämpfer, es gab eine Zeitstrafe für Lukas Staats. Northeim rannte trotz der Unterzahl weiter an, in der 76. Minute gab es dann die endgültige Entscheidung. Konter über links und wer schon, genau Horn machte mit seinem vierten Treffer alles klar. Zu dieser Zeit des Gegentreffers befanden sich die Northeimer immer noch in Unterzahl, da der Schiedsrichter es nicht für nötig hielt klar anzuzeigen wann die Zeitstrafe abgelaufen war, so dauerte diese statt fünf gleichmal acht Minuten. In der 80. Minute dann nochmal ein Freistoß für Northeim von der linken Seite, Bode spielte den Ball vors Tor und Weinhardt konnte zum 2:4 einköpfen, kurz danach beendete der Schiri die Partie. Am Ende steht man mit leeren Händen da obwohl man kein schlechtes Spiel gemacht hatte. Leider bekam man den alles entscheidenden Spieler nicht in den Griff und vorne fehlte ein bisschen die Durchschlagskraft.
Vermarktung: