SV Bad Lauterberg (F) - Frauen

SVL Mädels fahren mit angezogener Handbremse 3 Punkte ein
Diesmal mussten die Mädels an einem Samstag auf den Rasen. Gegen die SG Bergdörfer hatte man dieses Jahr schon einmal gespielt,aber auch diesmal wollte man natürlich gewinnen. Da man bereits zu Hause gespielt hatte, hieß es nun auf nach Brochthausen. Nach recht kurzer Anfahrt widmete man sich dem Aufwärmen und bereitete sich seelisch und moralisch aufs Spiel vor. An diesem Tag eher gemächlich. Um 12.30 Uhr hieß es dann "Auf los geht`s los" ...hoch motiviert pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Die Spielerinnen in seiner unmittelbaren Nähe waren spätestens jetzt wach. Zu Beginn machte Bergdörfer hinten komplett dicht und versuchte die SVL Stürmerinnen zu doppeln. Was auch eine zeit lang gelang. Die Gäste versuchten nun Einiges um dieser Taktik zu entkommen. Hohe Bälle waren definitiv keine Lösung, da Bergdörfer recht hochgewachsene Spielerinnen hat. Um die "Modelmaße" zu umgehen versuchte man es nun mit flachen langen Pässen in die Spitze und siehe da...es funktionierte. Janett Giersch sah Carolin Träger servierte ihr einen langen Pass in den Lauf und der Kapitän machte ganz ruhig das 0 zu 1. Mit der Führung im Rücken dachte man jetzt eigentlich das man weiterhin Druck aufbaut um noch das beruhigende 2 zu 0 zu erzielen. Aber es sollte einfach nicht sein. Bergdörfer stand hinten wirklich sehr kompakt und wenn die Lauterbergerinnen mal durchkamen dann scheiterte es am Torabschluss. Manchmal hatte man kurzzeitig das Gefühl sie waren mit dem einem Tor zufrieden und das Spiel wäre nach den 40 Minuten zu Ende. In der ersten Halbzeit sah man dann zwar noch durchaus gute Kombinationen aber weder Bergdörfer noch Lauterberg änderten was am aktuellem Stand. In der zweiten Halbzeit wechselte man nur bei den Gästen. Es kam Alena Niebuhr für Nadine Augustin. Die zweite Hälfte begann dann auch so wie die Erste aufhörte. Irgendwie passten sich beide Teams an und man hatte den Eindruck man spielt einfach nur die Zeit runter. Ansätze waren zu sehen aber alles wirkte mehr als spielte man mit angezogener Handbremse. Ausgebremst wurde das Spiel dann tatsächlich ,als der Schiedsrichter die Partie kurz unterbrechen musste weil eine Katze dezent über den Platz eierte. Nachdem der kleine Flitzer dann den pelzigen Poppes vom Platz bewegt hatte ging es aber auch schon weiter. Nachdem die SVL Mädels nochmal wechselten kam wieder etwas Schwung ins Spiel und Vanessa Jäkel spielte einen schlauen Pass auf Janett Giersch. Diese dribbelte aufs Tor zu und schoss den Ball ins linke untere Eck und erhöhte so auf 0 zu 2. Danach war es dann wirklich nur noch ein gegenseitiges Abtasten. Beide Teams versuchten zwar immer wieder vors gegnerische Tor zu kommen,doch das Meiste spielte sich im Mittelfeld ab. Der Schiedsrichter hatte dann auch ein Einsehen und pfiff die Partie nach 80 Minuten genau so elanvoll ab wie er sie auch bereits angepfiffen hatte. Zum Spiel selber kann man sagen,Bergdörfer gab alles, blieb aber ohne Erfolg. Der SVL hatte gute Ansätze spielte aber unter dem Möglichem. Doch vielleicht war das taktisch gar nicht so unklug. Man hatte bereits viele Spiele ohne Auswechselspieler. Erst im letzten Spiel fiel eine weitere Spielerin für eine längere Zeit aus und man hat noch Spiele vor sich. Kräfte zu sparen und wirklich nur das Nötigste zu geben war also vielleicht gar nicht so falsch. Für mich sind die Mädels auf den richtigen Weg,was man auch in der Tabelle sieht. Also macht weiter so!... SVL : Saskia Kutschinski, Mandy Artmann, Michelle Lisson, Nadine Augustin, Carolin Träger, Janett Giersch, Vanessa Jäkel, Jessica Brömme und Alena Niebuhr
weiter »
Vermarktung: