08.11.2018

Verfolger-Duell in Bad Grund

1. Kreisklasse Nord: Viktoria Bad Grund – SV Förste (Sonntag, 14:00 Uhr)

Dominic Stein in einen Spiel gegen den SSV Neuhof

Während der Tabellennführer der 1. Kreisklasse Nord, der TSV Nesselröden, mit großem Vorsprung an der Tabellenspitze das Geschehen gelassen beobachten kann, versuchen die Verfolger, ihre Konkurrenz abzuschütteln. So im äußersten, nordöstlichen Zipfel des Kreises: Beendet SV Förste den jüngsten Triumphzug des Gegners? Viktoria Bad Grund wandelte zuletzt auf dem Erfolgspfad. Bad Grund gewann das letzte Spiel souverän mit 4:1 gegen TSV Ebergötzen und muss sich deshalb nicht verstecken. Zuletzt spielte Förste dagegen unentschieden – 1:1 gegen SV Rotenberg II. Das Hinspiel hatte SV Förste zu Hause mit 1:0 für sich entschieden. Bad Grund wird Revanche nehmen wollen.

Die Offensivabteilung von Viktoria Bad Grund funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 36-mal zu. Nur die beiden Führenden Nesselröden (42) und Hattorf (41) haben mehr Treffer erzielt. Mit 20 Treffern war Domenic Stein maßgeblich am Erfolg von Viktoria beteiligt. Mit vier Siegen und einem Unentschieden zeigte sich das Heimteam in den letzten fünf Spielen von der starken Seite. Das bisherige Abschneiden von Bad Grund: sechs Siege, drei Punkteteilungen und drei Misserfolge. Viktoria Bad Grund hat 21 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang fünf. Bad Grund holte den Großteil der Punkte zu Hause, insgesamt 15 Zähler. Aus diesem Grund dürfte Viktoria Bad Grund sehr selbstbewusst auftreten.

Die passable Form von Förste belegen neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen - zuletzt gab es aber drei Remis in Folge. Der Gast weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von acht Erfolgen, drei Punkteteilungen und zwei Niederlagen vor. SV Förste bekleidet mit 27 Zählern Tabellenposition drei. Bester Torjäger der Gäste ist Christian Ehrhardt, der fünfzehnmal traf. Förste ist defensivstark. Nur 16 Tore musste das Team von Trainer Ralph Körber schlucken - nur Tabellenführer Nesselröden (10) ist hier besser.

Von der Offensive von Bad Grund geht immense Gefahr aus. Dreimal pro Partie befördert der Angriff den Ball im Schnitt über die Linie. Auf dem Papier ist ein Favorit nicht auszumachen. Welches Team holt sich auf dem Platz am Ende den Sieg? Es wird spannend auf der Glück-Auf-Kampfbahn im Teufelstal in Bad Grund.


Außerdem in der 1. Kreisklasse Nord:

Sa - 10.11. 14:00 Uhr
SV Rotenberg II - Lerbach

So - 11.11. 14:00 Uhr
Nesselröden - SeeBern
Eisdorf - SG Pferdeberg
Bad Grund - Förste
Hattorf - TSV Wulften
Herzberg - Ebergötzen
RW Hörden - SC Eichsfeld 

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema