23.09.2013

Unter den eigenen Möglichkeiten

Frauen-Landesliga: SV Bad Lauterberg - SV Gifhorn 1:5

An diesem Wochenende und bei recht trüben Wetter, empfangen die Damen des SV Bad Lauterberg das Team aus Gifhorn. Man nahm sich trotz der vielen Ausfälle die man momentan zu verkraften hat, eine Menge vor. Der Blick auf die Tabelle ließ auch vermuten das an diesem Spieltag wirklich der ein oder andere Punkt drin war. Doch es wurde ziemlich schnell klar, dass der Tabellenstand wieder einmal nur für die Statistik von Nutzen ist und keinesfalls Einfluss auf den Spielverlauf hat.

Bericht von Janett Giersch
Um 13 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Während sich die Gastgeber noch auf dem Platz versuchten zurecht zu finden, spielte Gifhorn einfach schon mal Fussball. Sie ließen den Ball einfach nur durch ihre Reihen laufen und kamen so immer wieder gefährlich nah vor das SVL-Tor. In der 7. Minute schoss Joyce Goldbach das 0 zu 1. Sichtlich überrascht war Bad Lauterberg vom doch recht frühen Rückstand. Aber man hatte ja noch genug Zeit diesen wieder aufzuholen. Wenn die Tatsache nicht gewesen wäre das das 0 zu 2 nur 3 Minuten später, durch Saskia Haubold fiel. So langsam war es an der Zeit das sich die Lauterbergerinnen was einfallen lassen mussten. Doch erstmal war es Tatjana Polze die sich in der 14. Minute was einfallen ließ, in dem sie mal dezent zum 0 zu 3 erhöhte.
So langsam fragte man sich : Wo waren die Mädels des SVL? Noch in der Kabine oder doch im Wahllokal? Also auf dem Platz waren sie momentan eher nicht zu finden. Das komplette Team hatte Probleme sich auf den Gegner einzustellen. Man stand viel zu weit vom Gegenspieler entfernt, um auch nur annähernd eine Chance zu haben. Weder in der Abwehr noch im Angriff gab es sehenswerte Aktionen. Ab und zu ein Ansatz von Willen und Kampfgeist,aber das reichte einfach nicht aus. Somit ging man mit 0 zu 3 in die Halbzeitpause.
Ohne Auswechslungen startete man dann die zweite Halbzeit. Der SVL tauschte untereinander einige Positionen, um doch noch den nötigen Druck nach vorne aufzubauen. So ganz wollte man sich hier natürlich nicht die Blöße geben. Man sah auch wirklich das jetzt mehr nach Vorne möglich war. Gifhorn spielte allerdings weiterhin das gewohnte Spiel, aber man merkte langsam das auch bei ihnen die Kräfte nachließen. Katrin Nickel erzielte dennoch in der 50. Minute das 0 zu 4 und wieder gingen einige Köpfe der Gastgeberinnen nach unten. Statt zu kämpfen gab man sich eher auf. Dadurch ermöglichte man Gifhorn wieder mehr ins Spiel zu finden. Das 0 zu 5 ließ auch nicht allzu lange auf sich warten. Es fiel in der 63. Minute durch Mara Winkelmann. Nachdem sich in Gifhorn nun einige Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen durften,sah man einen kleinen Hoffnungsschimmer beim SV Bad Lauterberg. Man stand nun etwas enger am Gegenspieler und erkämpfte sich immer öfter den Ball... Es ging also doch!
Nur kam diese Erkenntnis eindeutig zu spät. Da half auch der Ehrentreffer von Insa Voßkuhl zum 1 zu 5 nichts. Man hatte noch gut 15 Minuten um das Spiel noch zu wenden, aber heute war einfach nicht mehr drin. Ein Spiel der SVL - Damen was unterm Strich wirklich keine Glanzleistung war.

SVL: Danica Lakemann, Miriam Klapprodt, Beate Trübel, Alena Niebuhr, Vanessa Jäkel, Carolin Träger, Insa Voßkuhl, Mandy Artmann, Janett Giersch, Meike Lüttich, Fabienne Heidelberg und Saskia Kutschinski

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Bad Lauterberg (F)

Noch keine Aufstellung angelegt.

SV Gifhorn

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)