19.02.2016

SVG vor schwerer Auswärtshürde

Oberliga: Der Tabellenzweite SVG Göttingen reist zum Fünften SSV Jeddeloh II

Szene aus dem Hinspiel: Josú De las Héras Vicuña auf dem Weg zum Tor von Jeddeloh II

Es war das letzte Oberliga-Heimspiel des Jahres 2015, der 2:0-Sieg über den SSV Jeddeloh II. Das Rückspiel wird die erste Partie des Jahres 2016 sein. Am Samstag reist die SVG Göttingen zum Rückrunden-Auftakt in das exakt 300 Kilometer entfernte Jeddeloh II, westlich von Oldenburg. Im Gepäck die Bürde oder das Pfand, als einziges Team der höchsten Spielklasse des Landesverbandes bisher noch ungeschlagen zu sein. Und das als Aufsteiger! Doch die Winterpause stoppte den Lauf des Teams von Trainer Knut Nolte. Mit Beginn der Rückserie werden die Karten bei vielen Teams neu gemischt, neue Spieler sind zu integrieren, die Form nach der Winterpause noch zu finden. Wie gut das der SVG gelungen ist, wird das Spiel am Samstag zeigen, zu verfolgen ab 16:00 Uhr, wie gewohnt, im Liveticker bei Gökick!

Aus der Not heraus geboren ist die Neubesetzung des Torwarts bei der SVG. Nachdem Denny Cohrs eine geplante Operation an seinem linken Arm über sich ergehen lassen musste und sich sein Ersatz Maximilian Nagels beim Test in Havelse eine Schulterverletzung zuzog, mussten die Verantwortlichen handeln. Aus Lohfelden wurde Norman Stollberg geholt, der am Samstag seinen Oberliga-Einstand geben dürfte. Der in Gera geborene 32-jährige Fänger spielte unter anderem schon beim KSV Hessen Kassel, bei der TSG Neustrelitz und beim TuSpo Weser Gimte. In den Testspielen hinterließ er einen souveränen und routinierten Eindruck. „Ich halte ihn für einen sehr guten Torwart.“, ist auch SVG-Fußballchef Thorsten Tunkel von der Oberliga-Tauglichkeit Stollbergs überzeugt. Ob die beiden anderen Neuzugänge, des Trainers Wunschspieler Martin Wiederhold und der griechische Ex-Jugend-Nationalspieler Konstantinos Drizis, in der Startelf zum Einsatz kommen, stand am Freitag – zumindest für die Öffentlichkeit – noch nicht fest. Nicht mit nach Jeddeloh II reisen wird Micha Alexander, der noch an Leistenbeschwerden leidet. Ansonsten sind alle Mann an Bord, bei der SVG! 



Der Gegner hinterließ bei der Schlammschlacht im November im Sandweg-Stadion einen sehr guten Eindruck. Besonders in der Phase nach der Halbzeit hätte es nicht verwundert, wenn der Gast damals den Ausgleich erzielt hätte. Doch am Ende siegte der Gastgeber verdient mit 2:0. In der Einschätzung des Jeddeloh II-Trainers Olaf Blancke hätte sein Team damals unverdient verloren. Er wird auf Revanche sinnen. Zumindest hat der Verein in der Winterpause einen ganz dicken Fisch geangelt: Jelani Smith, Kanadischer Verteidiger, spielte zuletzt bei Sturm Graz in der Österreichischen Bundesliga und wurde bei Mainz 05 und Sampdoria Genua ausgebildet, hat sich dem Oberliga-Fünften angeschlossen. Ob er am Samstag bereits spielberechtigt ist, steht indes noch nicht fest. Zur Beobachtung des Gegners war Thorsten Tunkel am vergangenen Sonntag beim 1:1 des SSV in Bückeburg. Smith stand noch nicht im Kader. Und auch ansonsten sah er nicht viel Neues beim Gegner im ersten Punktspiel im Jahr 2016 für die SVG. Wenn das auch auf das Ergebnis zuträfe, würde das Tunkel sicher nicht stören, denn dass die SVG nicht verliert, ist nicht neu. "Ich bin froh, dass es endlich wieder losgeht!", freut er sich auf das Spiel.

Der Live-Ticker der Partie

Alles zur SVG

Alles zur SVG Göttingen

Dir gefällt unsere Arbeit für die lokale Fußballszene? Dann hilf uns! Wenn dir unser Beitrag über den regionalen Fußball gefallen hat, hinterlass bitte ein positives Statement in den sozialen Netzwerken, wie Facebook! Vielen Dank!


Nichts mehr verpassen mit dem kostenlosen WhatsApp-Nachrichtendienst!

Kommentieren

Vermarktung: