28.08.2015

SVG II neuer Spitzenreiter

Kreisliga: SVG Göttingen – Dransfelder SC 3:2 (1:1)

In der vorgezogenen Partie des dritten Kreisliga-Süd-Spieltages zwischen der SVG Göttingen und dem Dransfelder SC siegte der Gastgeber nach einem dramatischen Spielverlauf mit 3:2 (1:0) und kann sich zumindest bis Sonntag als neuer Spitzenreiter der Kreisliga-Süd bezeichnen. Die SVG-Mannschaft von Trainer Kenan Masic hatte mit Benjamin Zackenfels und Jan-Niklas Linde namhafte Unterstützung aus der Oberliga erhalten, die aber nur eine Halbzeit mitwirken durfte. Zudem lief beim schwarz-weißen Team eine Neuverpflichtung auf, die Gökick-Online in einem in Kürze erscheinenden Beitrag näher vorstellt. Trotz der Verstärkung wehrte sich der Gast von Spielertrainer Benjamin Mielenhausen tapfer. Dransfelds Teammanager Jan-Hendrik Flentje fasste die Leistung seines Teams nach dem Spiel zusammen: „Wow, das war ein klasse Spiel heute. Trotz Niederlage bin ich stolz auf das Team und dessen Leistung!“.

Die SVG begann mit starkem Spiel und geradlinigen Aktionen. Der Lohn der Mühen: Das frühe 1:0 durch Kevin Müller bereits in der 4. Minute. Jan-Niklas Linde war im Dransfelder Strafraum gefoult worden. SVG-Kapitän Daniel Markov scheiterte an Daniel Hartje beim Elfmeter, Müller hämmerte den Nachschuss in die Maschen. Doch nach etwa 20 Minuten war die Herrlichkeit der Göttinger beendet. In der Phase bis zur Halbzeit sank das Niveau der Partie merklich, die Verstärkung aus der Oberliga war kaum bemerkbar. Viel Kampf, wenig Klasse herrschte bis zum Halbzeitpfiff durch den gewohnt souveränen Schiedsrichter Andre Grimme. Die neuen Ansprüche am Sandweg zeigten sich auf dem Weg in die Kabine: Trotz 1:0-Führung war die Kommunikation zwischen den Spielern von Unzufriedenheit geprägt.



In der zweiten Hälfte wurde es dann, wie eingangs versprochen, dramatisch. Der Gast legte seine Lethargie ab und erzielte Gleichwertigkeit, vielleicht sogar leichte Vorteile. Die SVG wehrte sich nun ihrerseits mit viel Kampf. Mehrfach brannte es im SVG-Strafraum lichterloh. Nach einem Foul von SVG-Torhüter Tim Markov an DSC-Trainer Benjamin Mielenhausen verschoss der Gefoulte den Strafstoß – Tim Markov hielt den in die Mitte geschossenen Ball artistisch mit dem Fuß (72.). Im Gegenzug erzielte der diesmal im defensiven Mittelfeld eingesetzte ehemalige Torjäger Terrance Roy in der 75. Minute das überraschende 2:0 mit dem Kopf nach einer Ecke. Doch das sollte noch keine Entscheidung sein. Mario Peschke schoss einen Freistoß auf das SVG-Tor. Der abgefälschte Ball landete im Tor von Tim Markov. Doch Schiedsrichter Grimme entschied auf Abseits. Erst nach lautstarker und vielbeiniger Intervention der Dransfelder beim Assistenten gab der Unparteiische den Anschluss-Treffer doch noch. Jetzt wurde es richtig spannend und dramatisch. Erneut Kevin Müller nutzte einen fatalen Fehler in der Hintermannschaft der Dransfelder zum 3:1 (79.), der vom SVG-Team entsprechend euphorisch bejubelt wurde. Doch erneut schlug der Gast zurück. Auch die SVG-Abwehr verübte eine eklatanten Fehler, den Benjamin Mielenhausen zu seinem Treffer zum 3:2 nutzte. Die abschließenden Minuten waren dramatisch und spannend. Und als Grimme die Partie nach langen Nachspielminuten abpfiff, freuten sich die Gastgeber so, als hätten sie soeben einen Titel errungen. Zumindest sind sie bis Sonntag Tabellenführer der Kreisliga-Süd. Die Dransfelder haben sich in der zweiten Halbzeit deutlich gesteigert und müssen sich ihre Passivität in Halbzeit eins vorwerfen lassen. Mit mehr Mut wäre am Sandweg etwas möglich gewesen.

Interessante Links:

Der Live-Ticker der Partie

Alles zum Dransfelder SC

Dir gefällt unsere Arbeit für die lokale Fußballszene? Dann hilf uns! Wenn dir unser Beitrag über den regionalen Fußball gefallen hat, hinterlass bitte ein positives Statement in den sozialen Netzwerken, wie Facebook! Vielen Dank!

Für Gökick-Fans:

Kommentieren

Vermarktung: