22.10.2018

SVG Göttingen unterliegt Vorsfelde

Landesliga: SSV Vorsfelde – SVG Göttingen 3:1 (2:0)

Ehrentreffer für die SVG: Josú De las Héras Vicuña

Das Auswärtsspiel brachte für die SVG Göttingen keinen einzigen Punkt – der Tabellenzweite SSV Vorsfelde gewann die Partie mit 3:1. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Favorit SSV Vorsfelde hieß. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Der Oberliga-Absteiger SVG Göttingen bleibt zwar trotz der Niederlage auf Platz sechs der Landesliga, hat aber nur noch zwei Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Die Hoffnung auf personelle Perspektiven durch die Rückkehr von Leitfigur Florian Evers wurde am Sonntag durch zwei Platzverweise wieder getrübt.

Die SVG Göttingen brachte im Vergleich zum letzten Spiel Evers für Ismail von Beginn an. In der achten Minute ging Vorsfelde durch David Schmidtheisler in Führung. Nach 24 Minuten beförderte das Heimteam das Leder zum 2:0 ins gegnerische Netz - erneut war David Schmidtheilser war zur Stelle. Die Hintermannschaft der SVG Göttingen ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. 

Dass Vorsfelde mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden war, bewies Abdelhakim Jedli, als er kurz nach dem Wiederanpfiff den Spielstand erhöhte (48.). Gänzlich ins Hintertreffen geriet die SVG Göttingen, als Ole Grams nach 52 gespielten Minuten mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen wurde. Durch den glatt roten Platzverweis von Janek Brandt geriet der Gast in der 54. Minute in doppelte Unterzahl. Die Lage war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits so hoffnungslos, dass dies kaum einen Unterschied machte. Dennoch zeigte das Göttinger Team Moral: Für das 1:3 des Absteigers zeichnete Josú De las Héras Vicuña verantwortlich (66.). Nichts ließ das Sandweg-Team unversucht: Mit Jonas Grüneklee kam ein weiterer nomineller Angreifer in die Begegnung, der Rinat Nazyrov ersetzte (69.). Am Schluss schlug SSV Vorsfelde die SVG Göttingen vor eigenem Publikum mit 3:1 und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Bei Vorsfelde greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal elf Gegentoren stellt das Wolfsburger Team die beste Defensive der Landesliga. Der SSV Vorsfelde knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Vorsfelde sieben Siege, vier Unentschieden und kassierte nur eine Niederlage. Vorsfelde hat nach dem souveränen Erfolg über die SVG Göttingen weiter die zweite Tabellenposition inne.

Für die SVG Göttingen sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus. Trotz der Schlappe behält das schwarz-weißes Team den sechsten Tabellenplatz bei. Die Bilanz des Team von Trainer Dennis Erkner: Fünf Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber.


Nächsten Sonntag (14:00 Uhr) gastiert SSV Vorsfelde bei TSV Hillerse, die SVG Göttingen empfängt zeitgleich TSV Germania Lamme.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: