22.08.2019

SVG glanzlos weiter

Bezirkspokal: FC Grone - SVG Göttingen 0:3 (0:1)

Der Landesliga-Spitzenreiter SVG Göttingen steht in der dritten Runde des Bezirkspokals. Am Mittwoch gewann das Team von Trainer Dennis Erkner wenig glanzvoll, aber mit einer für den Gegner ausreichenden Leistung mit 3:0 (1:0). Doch die Sandweg-Elf hatte überraschend mehr Schwierigkeiten gegen die gut ein- und aufgestellten Hausherren, als viele Experten prognostizierten. Am Ende aber reichte es aufgrund der individuellen Klasse aus. Somit reist die SVG in der kommenden Woche also gleich zweimal in den Maschpark - am Donnerstag (18:15 Uhr) zur dritte Runde im Pokal und am am Samstag (17:30 Uhr) zum Punktspiel.

In der ersten Halbzeit beherrschten die Gäste erwartungsgemäß die Szenerie. Besonders in den ersten zehn Minuten musste die etwa 150 Zuschauer befürchten, der Landesligist würde die in der Bezirksliga spielenden Hausherren überrennen. Doch dann hatte sich das Lindemann-Team auf die diesmal wenig kreative Spielweise der Sandweg-Kicker eingestellt und ließ wenig zu. Nur einmal hätte es klingeln müssen, als der diesmal von Anbeginn spielende Ali Ismail den Ball aus elf Metern freistehend in die Wolken jagte. Im Gegenzug dann aber auch eine Großchance für die Groner - doch den Schuss konnte Janek Brandt mit dem Bauch von der Linie holen. Als sich die Zuschauer schon auf ein Pausen-0:0 einstellen wollten, fasste sich SVG-Neuzugang Rolf-Hendrik Ziegner ein Herz und hämmerte den Ball vom linken Strafraumrand in den rechten Winkel des Groner Tores - ein solcher Geniestreich war nötig, um den FC an diesem Tage zu überwinden.


Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Spielverlauf wenig. Die SVG baute ballschiebend auf und suchte die Lücke in der dicht gestaffelten Groner Abwehrformation. Erkner brachte mit Florian Evers und Nicoals Krenzek Kreativität in das Spiel seiner Mannschaft. Außerdem musste Yannick Broscheit angeschlagen den Platz verlassen - für ihn kam die emotionale Kampfmaschine Benni Duell. Der Druck wurde immer größer. Nach einer Ecke erzielte Torjäger Lamine Diop aus dem Gewühl heraus das 2:0 für den Landesligisten - die Entscheidung war gefallen. Der FC Grone versuchte anschließend so etwas wie Druck aufzubauen, aber ihm fehlen dafür aktuell die Mittel. Nicolas Krenzek konnte nach einem Konter in Überzahl in der Nachspielzeit das 3:0 erzielen. 

Somit steht die SVG in der 3. Pokalrunde und darf sich nun auf das Derby gegen den 1. SC Göttingen 05 am kommenden Donnerstag freuen. Zuvor, am Sonntag, reist das Erkner-Team zum SV Reislingen-Neuhaus - nach den drei Aufsteigern zum Saison-Auftakt die erste echte Bewährungsprobe für den Spitzenreiter der Landesliga.
Der FC Grone kann mit erhobenen Haupt aus dem Spiel gehen. Die erwartete Prügel blieb aus, das Team hat sich tapfer gewehrt und kann mit dieser Einstellung und wiederkehrendem Personal sicherlich in der Bezirksliga bestehen. 

Alles zum Bezirkspokal

Alles zum FC Grone
Alles zur SVG Göttingen

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: