SVG am Scheideweg

Oberliga: Göttinger Aufsteiger reist zur Profi-Reserve des VfL Osnabrück

20. März 2016, 10:26 Uhr

Szene aus dem Hinspiel

Nach der ersten Niederlage im neunzehnten Punktspiel dürfte die SVG Göttingen bei der Partie am Sonntag ab 15:00 Uhr bei der U21 des VfL Osnabrück am Scheideweg stehen. Entweder es gelingt der Mannschaft von Trainer Knut Nolte, an die Leistungen vor der ersten Pleite anzuknüpfen oder sie gerät nach einer erneuten Pleite im zweiten Spiel in einen Negativ-Strudel, zumal der neue Zweite Egestorf-Langreder beim abgeschlagenen Letzten Uelzen leichtes Spiel haben dürfte. Somit ist der Auftritt der schwarz-weißen Jungs in Osnabrück richtungsweisend und von großer Bedeutung.

Der VfL Osnabrück II hat zuletzt eine ähnliche Serie wie die SVG hingelegt. Vor der Niederlage gegen den Spitzenreiter Lupo Martini Wolfsburg am vergangenen Sonntag hatte das Team von Trainer Marko Tredup elf Spiele nicht verloren. Osnabrück, dessen bester Torschütze Maik Odenthal bisher zehn Treffer erzielte, liegt aktuell auf dem siebten Tabellenplatz. Die Bilanz ist ausgeglichen: Sieben Siege, sieben Unentschieden und sieben Niederlagen. Im Hinspiel in Göttingen trennten sich die Teams 2:2-unentschieden.
Bei der SVG wird Josú De las Héras Vicuña aufgrund von Fersen-Problemen nicht auflaufen können. Im Tor wird erneut Norman Stollberg stehen, weil Denny Cohrs zwar wieder im Training steht, jedoch noch nicht einsatzbereit ist. Der Einsatz von Routinier Jan Hoffmann ist nach der verletzungsbedingten Auswechslung gegen Spelle-Venhaus noch fraglich.

Aus Osnabrück wird es wieder einen Live-Ticker geben.

Interessante Links:

Der Form-Vergleich der beiden Mannschaften

Hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema