Kreisliga

SV Eintracht Hahle: Drei Minuten fehlten zum Bezirksliga-Aufstieg

08. Dezember 2020, 16:12 Uhr

In der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/2020 fehlten dem SV Eintracht Hahle am Ende nur ganze drei Minuten zum Bezirksligaaufstieg. Mitbewerber TSV Groß-Schneen stieg dank eines Last-Minute-Treffers in der 93. Minute im Heimspiel gegen TuSpo Weser Gimte mit dem letzten Punktespiel der Saison in die Bezirksliga auf.

Bericht vom SV Eintracht Hahle

Die Eichsfelder konnten jedoch einen Teilerfolg verbuchen und beide Pflichtspiele gegen die späteren Bezirksligaaufsteiger TSV Groß-Schneen (2:1 Auswärtssieg) und SV Breitenberg (3:0 Heimsieg im Derby vor knapp 400 Zuschauern) für sich entscheiden.

"Der nur ganz knapp verpasste Bezirksligaaufstieg und Tabellenplatz 3 in der Endabrechnung mit nur zwei Punktspielniederlagen und der wiederholt besten Defensive der Liga ist der bis dato größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte" so Hahles 1. Vorstand Michael Holzapfel stolz.

Spielzeit 2020/21

Die Punkteteilung zu Saisonbeginn im Auswärtsspiel beim RSV Göttingen 05 (0:0) wurde mit der schweren Verletzungen des spielenden Co-Trainers Joshua Busching und Kapitän Florian "Henne" Wüstefeld teuer erkauft. Im weiteren Saisonverlauf folgten zwei weitere Punkteteilungen gegen GW Hagenberg und SC Rosdorf sowie eine Derbyniederlage gegen Nesselröden. 


Das Derby gegen den TSV Höherberg konnte das bereits unter Zugzwang stehende Team dank einer klaren Leistungssteigerung und der Rückkehr wichtiger Leistungsträger verdient mit 2:1 für sich entscheiden. Die aufsteigende Form der Mannschaft um Routinier Artschem Konrat konnte nach einem klaren 4:0 Heimsieg gegen die Landesliga-Reserve des TSV Landolfshausen/Seulingen  untermauert werden. Der zur Aufstiegsrunde berechtigte 4. Tabellenplatz wurde mit Beendigung der Hinrunde "punktgenau" erreicht. Aufgrund der geringen Anzahl an absolvierten Begegnungen ist die jetzige Saison jedoch noch nicht aussagekräftig genug.

Stimmen der Verantwortlichen


Florian "Henne" Wüstefeld (Kapitän): 
"Eine Halbserie, in der der Fußball nicht wirklich der Fußball war, wie wir ihn kennen und lieben. Zum Ende der Vorbereitung hatten wir zuviele Urlauber und viele kleine Malessen. Leider hat sich dies dann auch in unsere(r, m) Saison(start) widergespiegelt. Die Trainingsinhalte und Trainingsleistungen waren oftmals viel besser, als das Sonntags gezeigte. Taktisch hat sich die Mannschaft auch in diesen paar Spielen weiterentwickelt."

Raphael Kopp (Torjäger): 
"Am Ende der Hinserie konnten wir uns über den Willen etwas zurück in die Spur kämpfen. Bleibt zu hoffen, dass wir im Frühjahr einigermaßen zur Normalität zurück finden und sich die Mannschaft vernünftig auf eine starke Rückrunde vorbereiten kann."

Thomas Schneegans (Kassenwart): 
"Wir können in dieser Spielzeit endlich von den Früchte unserer guten Jugendarbeit profitieren."

Alles zum SV Eintracht Hahle

Alles zur Kreisliga A

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren