23.11.2018

Spieltag zwölf

Bruno beleuchtet in seiner Kolumne die Bundesliga 2018/19

Wir haben für die Bundesliga-Saison 2018/19 einen ganz besonderen Leckerbissen für unsere Leser! Bruno Kassenbrock, profunder Kenner der regionalen, gesamtdeutschen und internationalen Fußballszene, wird uns zwischen den hoffentlich spannenden Spielen mit seinen Gedanken zur Bundesliga unterhalten. Freut euch auf seine unkonventionelle, tiefgründige und vor allem immer aufrichtige Sichtweise! Viel Vergnügen! Die Kolumne ermöglicht Chris, der allseits bekannte Wirt des Stadions an der Speckstraße - Göttingens bester Fußballkneipe.

In einigen Geschichten habe ich ja schon viel von mir Preis gegeben. Heute kommt eine dazu: Der Aberglaube.
Wer von Euch ist abergläubisch? Beziehungsweise, wo fängt der Aberglauben an? „Wenn ich auf die Toilette gehe, fällt ein Tor für uns...“ ist einer der beliebtesten Sprüche eines Gladbach-Fans in unserer beliebten Stammkneipe. Lustige gemeint oder Aberglaube?
Wer von Euch hat früher selber gekickt oder tut es noch und hat seine Angewohnheiten? Erst den linken Stutzen anziehen und den Platz immer als letzter und mit dem rechten Fuß betreten. Ihr wisst worauf ich hinaus will. Ich beispielsweise, schließe immer meine Augen und halte mir die Ohren zu (meine Freunde lächeln immer wieder darüber...), wenn ich im Stadion bin und die Aufstellung des Gegners kommt. Zu oft, habe ich es erlebt, dass ich während der lauten Gesänge kurz auf die Anzeigetafel geschaut habe und „Marco Reus“ las, wir 0:5 untergingen und ich mich als Schuldigen gesehen hatte. Warum guckst du auch dahin?!? Also seitdem Ohren zu, Augen zu, dann bin ich wenigstens nicht schuld, wenn es schief läuft.
Der Aberglaube begann auch diese Saison in mir zu wachsen. Werder begann gut. Gewann enge Spiele und fand sich kurzzeitig sogar auf Platz Drei wieder. „Warum schreibst du nichts über uns?“, war die häufigste Frage meiner Jungs und ich erklärte ihnen ganz in Ruhe, dass es nur so gut lief, weil ich uns nicht lobte. Aaaaaahhhh. Rollende Augen, schüttelnde Köpfe, aber auch ein paar nachdenkliche Gesichter. „Bruno lobt Augsburg, stänkert gegen die Bayern-Führung und schenkt einen Teil seines Herzens an Gibraltar in der Nations League NUR, um unseren SV Werder nicht verlieren zu lassen...“ Bei dem ein oder anderen machte es Klick. Ich habe uns dahin gebracht. Kein Wort über Werder, dann läufst.
Denkste.
Mittlerweile wissen wir - Alles war für die Katz! Leverkusen, Mainz und Gladbach. Drei verdient Niederlagen. Aber immer noch Platz 7. Also alles im grünen Bereich. Und wenn ich abergläubisch wäre würde ich sagen: „Wenn über Max Kruse viel geschrieben wurde, traf er danach immer und in Freiburg haben wir auch immer gut ausgesehen...“ Also - Auswärtssieg!!!

Die Spiele sind live zu sehen im Stadion an der Speckstraße

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe