14.08.2019

Sparta unterliegt Petershütte

Bezirkspokal: Sparta Göttingen - TuSpo Petershütte 1:2 (0:1)

Trotz großem Einsatzes schied Sparta Göttingen aus

Sparta Göttingen ist nach dem schwachen Start in der Bezirksliga mit nur einem Punkt aus zwei Spielen nun auch im Bezirkspokal ausgeschieden. Gegen den ehemaligen Liga-Konkurrenten und Landesliga-Aufsteiger TuSpo Petershütte unterlag das Team vom Trainerduo Enrico Weiss und Attila Kaplan vor etwa 100 Zuschauern auf dem Rasenplatz der Bezirkssportanlage (BSA) Greitweg mit 1:2 (0:1). Am Ende war der Sieg der strukturierter wirkenden Gäste verdient, wenn Sparta auch - vor allem im ersten Abschnitt - einige große Möglichkeiten vergab. Der TuSpo steht mit dem Sieg in der dritten Runde des Bezirkspokals.

Sparta begann, wie gewohnt, äußerst dynamisch und druckvoll. Mehrfach spielten sich die Spieler des Gastgebers aussichtsreich vor das Tor von TuSpo-Hüter Leon Henkel. Schon nach einer Viertelstunde hatten sie zwei Großchancen vergeben. Nach etwa 30 Minuten ließ sich auch der Gast gelegentlich in der gegnerischen Hälfte blicken. Dennoch kam die Führung für TuSpo durch einen Kopfball von Tilo Kopp am langen Pfosten überraschend. Praktisch im Gegenzug hämmerte Sparta-Neuzugang Gianni Weiss den Ball an den Pfosten des Gäste-Tores. Zur Halbzeit stand eine schmeichelhafte Führung für die Gäste zu Buche. Hütte war sehr effektiv, brauchte zur zwei Torschüsse für den Treffer.


Kurz nach Wiederbeginn erzielte Marco Akcay aus dem Gewühl heraus den verdienten Ausgleich (47.). Doch offensichtlich weckte dieser Treffer die Gäste aus ihrer Lethargie. Plötzlich zeigten sich die im Schnitt körperlich deutlich überlegenden Harzer aggressiv in den Zweikämpfen und geradlinig in Richtung des Tores von Yannick Landro Tchuikwa. Besonders Lukas Presch und Niklas Baumgarten kurbelten das Spiel des Landesligisten an. Mehrfach brannte es im Sparta-Strafraum lichterloh. Meist waren es Tilo Kopp und Joshua Bartels, die für Gefahr sorgten. Dann die zwangsläufige Führung für die Gäste - erneut durch Tilo Kopp, der frei vor dem Sparta-Tor auftauchte (61.). 

Gianni Weiss läutete mit einem gefährlichen Schuss in der 70. Minute die Schlussoffensive der Gäste ein. Das Trainerduo versuchte alles in seiner Macht Stehende, brachte mit Romano Weiss und Taha Önder zwei zusätzliche Stürmer auf das Feld. Die wenigen Chance, die die TuSpo-Abwehr zuließ, wurden aber meist zu hastig vergeben. Am Ende siegte der Gast aufgrund der zweiten Halbzeit, seiner Cleverness und seiner körperlichen Überlegenheit verdient. Sparta zweigte sich aber über 90 Minuten in vielen Bereichen auf Augenhöhe mit dem Landesligisten.

Sparta kann sich nun auf die Meisterschaft in der Bezirksliga konzentrieren. Bereits am Samstag empfängt das Greitweg-Team den FC Gleichen (Anstoß 17:00 Uhr). TuSpo hat eine etwas schwerere Aufgabe: Der Landesliga-Neuling reist zum Spitzenreiter SVG Göttingen (Sonntag, 15:00 Uhr).

Alles zum Bezirkspokal


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema