Sieg zum Trainer-Abschied

1. Kreisklasse Süd: TSV Holtensen – GW Hagenberg II 9:3 (3:1)

13. Juni 2017, 14:04 Uhr

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich am Sonntag der TSV Holtensen und die Zweitvertretung von GW Hagenberg mit dem Endstand von 9:3. TSV Holtensen setzte sich standesgemäß gegen Hagenberg II durch. Im Hinspiel war der Gast mit 2:6 krachend untergegangen. Vor der Partie - die letzte für den TSV Holtensen in dieser Spielzeit - wurden die beiden scheidenden Trainer Bodo Schmidt und Andreas Heimbüchel mit Blumen verabschiedet. 

Auf die Siegerstraße brachte Christian Rieck den TSV Holtensen in der achten Minute: Ein langer Ball aus dem eigenen Strafraum verlängerte Kevin Taubert auf den Torschützen, der locker einschob. Nach der Führung erzeugten die Gäste Druck. Mehrere Freistöße um den Holtenser Strafraum waren die Folge.  In der 18. Minute brachte Dominik Jurscha den Ball bei einem dieser Freistöße im Netz des Gastgebers perfekt im Winkel unter. Nun wurde Holtensen wiederum wach. Kevin Taubert versenkte die Kugel zum 2:1 (36.). Anschließend besaß der Gast mehrere Chancen,doch der diesmal zwischen den Pfosten stehende Stefan Heck vereitelte mehrfach die Möglichkeiten der Hagenberger. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Ismail Özcan mit schönem Solo das 3:1 nach (45.). Mit der Führung für TSV Holtensen ging es in die Kabine. 

Gleich nach dem Wiederanpfiff (47.) erhöhte Patryk Kowalski per Abstauber den Spielstand zugunsten von Holtensen. Tobias Lüther bewies in Minute 61 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball mit schönem Heber über Heck zum 4:2-Anschlusstreffer in das Holtenser Tor. Mit dem 5:2 für TSV Holtensen von Julian Pawlik hatte das Spiel seinen Sieger in der 63. Minute eigentlich schon gefunden. Holtensen musste jedoch den Treffer von Kristian Tomic zum 3:5 hinnehmen (65.), als die Hintermannschaft noch im Rausch des eigenen Treffers unsortiert war. Der TSV Holtensen baute die Führung aus, indem Taubert zwei Treffer nachlegte (67./80.). Pawlik (84.) und der als Spieler eingewechselte, verletzte Torwart Dominik Hildmann (89.) brachten Holtensen mit zwei schnellen Treffern nach vorne. Ab Minute 85 standen für den TSV mit Stefan Heck, Domink Hildmann und Niklas Eilert gleich drei gelernte Torleute auf dem Platz. Letztlich fuhr TSV Holtensen einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war. Holtensen siegte klar gegen GW Hagenberg II.

TSV Holtensen sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon zehn vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch drei Unentschieden und fünf Niederlagen dazu. Holtensen hat nach dem souveränen Erfolg über Hagenberg II weiter die zweite Tabellenposition inne. 64 Tore – mehr Treffer als TSV Holtensen verbuchte kein anderes Team der 1. Kreisklasse Süd. Dennoch hat es in diesem Jahr nicht für den ganz großen Wurf gereicht. Der Nikolausberger SC wurde als Aufsteiger auch gleich Meister.

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und GW Hagenberg II hat noch keinen einzigen Sieg auf dem Konto. Die Abwehrprobleme des Aufsteigers bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Mit erschreckenden 87 Gegentoren stellt Hagenberg II die schlechteste Abwehr der Liga.

In den letzten fünf Spielen war für Holtensen noch Luft nach oben. Acht von 15 möglichen Zählern sammelte TSV Holtensen ein. Die Misere von GW Hagenberg II hält an. Insgesamt kassierte Hagenberg II nun schon zehn Niederlagen am Stück. 


Am Sonntag empfängt GW Hagenberg II zum letzten Saisonspiel den SC Rosdorf.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Lust auf schöne Frauen und kickende Gastronomen? Jetzt anmelden!

Kommentieren
Vermarktung: