28.05.2019

Es hat nicht ganz gereicht

1. Kreisklasse Nord: SG Pferdeberg - SV Lerbach 1:2 (0:1)

Unsere Erste konnte sich gegen den SV Lerbach von 1921 e.V. nicht behaupten. Nach einem schnellen Rückstand kam man wieder zurück und war dann die spielbestimmende Mannschaft. Das entscheidende Tor erzielten aber leider die Gäste.

1. Kreisklasse Nord | Teammanagerbericht SG Pferdeberg

Am gestrigen Sonntag stand das Duell gegen den Tabellennachbarn SV Lerbach an. Nachdem unsere Mannschaft in der Vorwoche in Förste mit 3:1 unterlag, wollten wir in diesem Spiel den einstelligen Tabellenplatz absichern und die Gäste tabellarisch auf Abstand halten.
Mit einigen personellen Umstellungen sowohl offensiv als auch defensiv startete unsere Mannschaft mit einem kontrollierten Spielaufbau und drang einige Male in den Gästestrafraum ein. Im Gegensatz dazu agierte Lerbach hauptsächlich mit langen Bällen in die Doppelspitze und konnte durch einen solchen bereits in der 14. Minute das 0:1 erzielen.
Die SGP ließ sich dadurch etwas verunsichern und konnte durch hoch stehende Gegner den Spielaufbau nicht ruhig fortführen. Durch einige lange Bälle und scharfe Hereingaben unserer Außen wurde es dennoch einige Male gefährlich, leider ohne Torerfolg. Lerbach kam zudem auch zu einigen weiteren sehr guten Konterchancen, die aber alle von der Abwehr und unserem Keeper Marius Fischer vereitelt wurden.
Es ging mit dem 0:1 zum Pausentee.
Fest gewillt, das Spiel zu drehen, setzte unsere Mannschaft im zweiten Durchgang wieder mehr spielerische Akzente. Letzlich war es in der 62. Minute aber ein Freistoß nahe der gegnerischen Eckfahne, den Robert Mühlhaus am langen Pfosten zum 1:1 einköpfte.
Doch Lerbach kam bereits in der 70. Minute zur erneuten Führung, als Tobias Rott nach einem lange Ball alleine vor Fischer auftauchte und einschob.
Alle weiteren, zum Teil sehr guten Offensivbemühungen der Pferdeberger blieben ohne Erfolg. Im letzten Drittel fehlte bei den Torabschlüssen die nötige Durchschlagskraft.
Nun werden wir uns auf das nächste Heimspiel und Derby am 2.6. gegen den Tabellenführer aus Nesselröden vorbereiten und trotz der beiden Niederlagen mit breiter Brust auflaufen.

Zu betonen ist auch, dass Schiedsrichter Seifert die Partie souverän leitete und auch die Gäste sehr fair agierten. Im Fußball werden diese Grundwerte häufig vergessen. Trotz der ärgerlichen Niederlage hatten alle Beteiligten Spaß am Fußball!

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften