28.11.2016

SCW Göttingen Herbstmeister

Landesliga: SCW Göttingen – TSV Landolfshausen 5:1 (2:1)

Der SCW Göttingen hat mit dem 5:1 (2:1)-Sieg im „Studenten-Derby“ gegen den TSV Landolfshausen am Sonntag auf dem eigenen Kunstrasenplatz und die gleichzeitige 0:3-Niederlage des SSV Vorsfelde beim TSC Vahdet Braunschweig die Herbstmeisterschaft in der Landesliga gesichert. Damit krönte der SCW Göttingen vor etwa 130 Zuschauern eine bombastische Hinrunde in der Landesliga und ist gleichzeitig gut gerüstet für das Göttinger Derby gegen den 1. SC Göttingen 05 am kommenden Sonntag an gleiche Stelle. Der TSV Landolfshausen hingegen bleibt nach der Pleite im Keller der Landesliga hängen. Mit 15 Punkten nach 15 Spielen belegt das Team der Trainer Ingo Müller und Michael Kreter aktuell Platz 15.

Gewohnt temporeich und druckvoll begannen die Hausherren. Nach 24 Minute erzielte Torjäger Julian Kratzert auf Vorarbeit von Sascha Kuhlenkamp in unnachahmlicher Mittelstürmer-Manier das 1:0, nachdem zuvor beide Teams einige aussichtsreiche Möglichkeiten vergeben hatten. Als Weendes Kapitän Maikel König nur drei Minuten später mit einem satten Schuss in den Winkel des Landolfshäuser Tores das 2:0 erzielte, schien die Partie in den prognostizierten Bahnen zu verlaufen. Doch der ehemalige Sparta-Verteidiger Tomislav Relota sorgte mit seinem Kopfballtreffer nach Eckball in der 40. Minute für neue Hoffnung bei den Gästen. In der Phase vor der Halbzeit war der Anschlusstreffer durchaus verdient, Weende wirkte etwas zu siegessicher.

Holt euch die Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Doch Marc Zimmermann schien in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden zu haben. Obwohl Landolfshausen spielerisch durchaus Gleichwertigkeit erzielte, musste sich das Team aus dem Osten der protestantischen Region der individuellen Klasse eines Julian Kratzert beugen. Ihm gelang – ebenfalls nach einem Eckball – das 3:1 für den Herbstmeister (59.), das die Weichen endgültig auf Heimsieg stellte. Landolfshausen war geschlagen, wehrte sich aber dennoch tapfer. Dem schnellen Hanno Westfal gelang in der 70. Minute mit einem trockenen Schuss ins lange Eck das 4:1. Für das abschließende 5:1 sorgte ausgerechnet der ehemalige Hagenberger Kapitän Marian Baciulis mit einem Eigentor, deutlich irritiert vom einschußbereiten Benedict Hartmann, der in der 61. Minute für den angeschlagenen Spielmacher Maikel König in die Partie gekommen war. Dann war Schluss. Der SCW feierte mit diesem klaren und verdienten Sieg die Herbstmeisterschaft und freut sich voller Selbstbewusstsein auf den Kick gegen den Vorletzten 1. SC Göttingen 05 am kommenden Sonntag – ebenfalls auf dem Kunstrasenplatz in Weende. Der TSV Landolfshausen muss sich wohl erneut auf eine Aufholjagd in der Rückrunde, die am kommenden Sonntag mit dem Spiel beim abgeschlagenen Schlusslicht Calberlah beginnt, einstellen. 

Unbedingt besuchen:

Alles zum SCW Göttingen 

Alles zur Landesliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Nichts mehr verpassen mit dem kostenlosen WhatsApp-Nachrichtendienst!

Kommentieren

Vermarktung: