15.05.2018

Riedel-Team lässt im Stadt-Derby nichts anbrennen

Kreisliga: SV Groß Ellershausen/Hetjershausen – Nikolausberger SC 4:1 (3:0)

Durch ein klares 4:1 (3:0) holte sich der Tabellenführer SV Groß Ellershausen/Hetjershausen zu Hause drei Punkte. Der Gast Nikolausberger SC hat das Nachsehen. Das Riedel-Team ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Das Hinspiel hatte der Gastgeber beim Nikolausberger SC mit 1:0 für sich entschieden. Diesmal war die Angelegenheit klarer. Mit diesem Sieg ist das Team aus dem Westen Göttingens einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gegangen. Dieser könnte, sollte die SVGE am Samstag zu Hause gegen Hahle gewinnen, bereits am darauffolgenden Freitag im Heimspiel gegen den SV Südharz eingetütet werden.

Der Gastgeber trat stark ersatzgeschwächt an. So fehlten beispielsweise Rene Reents, Sebastian Bierwag, Fabio Bösebeck und Amir Khan allesamt angeschlagen in der Anfangsformation. Jan Theune trug sich in der zehnten Spielminute in die Torschützenliste ein, nachdem er einen Freistoß vollendete (Video). Zuvor war die Anfangsphase ausgeglichen gewesen. Doch dann übernahm der Hausherr das Zepter. Jonas Beier baute den Vorsprung in der zwölften Minute für Groß Ellershausen mit dem Kopf auf 2:0 aus. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Claudio Crapanzano in der 24. Minute mit seinem linken Huf. Nikolausberg ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung der SVGE. Nach der Pause ging das Spiel ohne Torben Lukoschus weiter, dafür stand nun Michel Beckmann beim Nikolausberger SC auf dem Feld. Ab der 61. Minute bereicherte der für Crapanzano eingewechselte Tim Theune die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen im Vorwärtsgang. Nikolausberg war nun wesentlich besser als in der letzten halben Stunde der ersten Halbzeit. Der eingewechselte Michel Beckmann beförderte das Leder zum Ehrentreffer von Nikolausberg über die Linie (65.). Nun aber wackelte der Spitzenreiter etwas. Das Spiel war nicht mehr so dominant und Torwart Dennis Klinge stand oft im Mittelpunkt des Geschehens. Allerdings war er immer Herr der Situation, glänzte ein paarmal mit guten Paraden. Der eingewechselte Tim Theune erhöhte vom Elfmeterpunkt für Groß Ellershausen auf 4:1 (90.) (Video). Insgesamt reklamierte der Tabellenführer gegen den Nikolausberger SC einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.


Nichts mehr verpassen mit dem kostenlosen WhatsApp-Nachrichtendienst!

Bei der SVGE greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 32 Gegentoren stellt das Team aus dem Westen Göttingens die beste Defensive der Kreisliga Göttingen-Osterode. Der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen Nikolausberg verbuchte das Riedel-Team bereits den 21. Saisonsieg.

Der Nikolausberger SC musste sich nun schon 14-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Gast insgesamt auch nur fünf Siege und sieben Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Nikolausberg muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Kreisliga Göttingen-Osterode markierte weniger Treffer als das Eiffert-Team. Nach 26 absolvierten Begegnungen nimmt die Elf aus dem Osten Göttingens den 16. Platz in der Tabelle ein. Hoffnungen dürfte allein der mit sechs Punkten noch übersichtliche Rückstand zum rettenden Ufer bereiten. Außerdem soll es neben der Fusion von Rotenberg und Scharzfeld - die keine Auswirkungen auf die Abstiegsregel haben dürfte - noch weitere Fusionen geben. So war am Rand des Spiels die Rede von einer Fusion von Südharz und Neuhof. Das allerdings dürfte dann nur ein Gerücht sein.

Groß Ellershausen wandert mit nun 66 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, kann theoretisch nur noch von den beiden türkischen Teams FC Dostluk Spor und Türkgücü Münden eingeholt werden. Doch daran glaubt niemand mehr. Währenddessen sieht die Welt des Nikolausberger SC gegenwärtig trist aus. 


Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Samstag empfängt die SVGE den SV Eintracht Hahle, während Nikolausberg am selben Tag gegen den RSV Göttingen 05 das Heimrecht hat.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: