Frauen-Landesliga

Renshausen überwintert nach Sieg in Göttingen als Spitzenreiter

05. Dezember 2022, 17:45 Uhr

Der Spiel-Planer der Frauen-Landesliga hatte zum Abschluss des Kalenderjahres 2022 einen Leckerbissen gestellt: Am vergangenen Sonntag stieg das Nachholspiel zwischen dem Tabellenzweiten MF Göttingen und dem Spitzenreiter, dem Oberliga-Absteiger FFC Renshausen. Beide Teams hatte vor der Partie nur ein Punkt in der Tabelle getrennt. Nach einer temporeichen und zweikampfintensiven Partie siegte der Gast aus Renshausen nach einer dramatischen Schlussphase glücklich mit 2:1 (1:0) und überwintert nun mit 25 Punkten aus neun Spielen als Tabellenführer der Landesliga. MF bleibt mit jetzt vier Punkten Rückstand auf Platz zwei. 

Trotz frostiger Temperaturen fanden sich auf der Bezirkssportanlage Weende im Laufe der ersten Halbzeit etwa 130 Zuschauer ein, die den Vergleich der aktuell bestplatzierten Teams der Landesliga beobachten wollten. Sie sollten ihr Kommen nicht bereuen. Beide Mannschaften hielten das Tempo extrem hoch. Jeder Zweikampf wurde mit großer Intensität geführt, was allerdings den Spielfluss verhinderte. Schiedsrichter Ingo Henne hatte jedenfalls eine arbeitsreiche Aufgabe zu erfüllen. Die Hausherrinnen von Trainer Nicolas Meier waren etwas gefährlicher, Gäste-Schlussfrau Nadine Schwarzkopf jedoch war immer auf dem Posten. Nach 20 Minuten ging der Gast, pausenlos und lautstark von Trainer Wendelin Biermann angefeuert, überraschend mit 1:0 in Führung. Kapitän Linda Schwerthelm vollendete einen Konter aus dem Gewühl heraus. Bis zum verdienten Pausentee gelang beiden Teams kein weiterer Treffer. 


Nach Wiederanpfiff ging die rassige Partie mit vielen Zweikämpfen weiter. Den Gäste gelang es jetzt, mehr Spielanteile zu gewinnen als noch im ersten Durchgang. Doch der Gastgeber kam nach 62 Minuten durch die unermüdlich rackernde Alissa Heyroth im dritten Nachschuss zum verdienten Ausgleich. Jetzt wollten beide Teams den Sieg, der MF investierte etwas mehr, die Abwehr der Gäste hielt aber mit großer Einsatzbereitschaft dagegen. Durch mehrere Verletzungsunterbrechungen - unter anderem musste MF-Torjägerin Laura Fütterer verletzt den Platz verlassen - ging es in eine lange Nachspielzeit mit hoher Dramatik. In der 98. Spielminute traf Cora Jürgens nach einem abgewehrten Einwurf aus 10 Metern in den Winkel des MF-Tores. Groß war der Jubel der Gäste, viele Zuschauer - unter ihnen auch Schiedsrichter - wollten aber den Einwurf eigentlich beim MF und zudem eine Abseitsstellung in der Entstehung des Tores gesehen haben. Schiedsrichter Ingo Henne entschied aber auf Tor und die Gäste führten 2:1. Im Gegenzug traf Alissa Heyroth unter großem Jubel des MF-Anhangs zum Ausgleich - doch der Unparteiische hatte diesmal eine Abseitsstellung gesehen, so dass er diesem Treffer die Anerkennung verwehrte. Am Ende siegte das Biermann-Team glücklich. Der MF hatte mehr vom Spiel, was das Torschussverhältnis von 17:10 für das Heimteam unterstricht. Doch eine Entscheidung im Meisterschaftskampf ist mit diesem Spiel noch nicht gefallen, zumal auch die SVG Göttingen mit aktuell 18 Punkten aus acht Spielen noch in diesen eingreifen möchte. Die Landesliga bleibt spannend und wird von den südniedersächsischen Teams dominiert.

Die Foto-Galerie der Partie  (oder auf das Titelfoto klicken)

Der MF Göttingen empfängt im ersten Punktspiel des Jahre 2023 am 19. März auf dem Kunstrasenplatz in Geismar den MTV Markoldendorf. 
Der FFC Renshausen empfängt am gleichen Tag den abstiegsbedrohten BSC Acosta aus Braunschweig.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema