13.09.2019

Remis in Elliehausen

2. Kreisklasse Mitte: SG Elliehausen/Esebeck - SC Hainberg III 2:2 (2:2)

Die SG Elliehausen/Esebeck hat es verpasst, am Donnerstag-Abend mit einem deutlichen Sieg über den SC Hainberg III die Tabellenspitze in der 2. Kreisklasse Mitte vorübergehend zu übernehmen. Am Ende einer hochemotionalen Partie kam das Team von Trainer Stefan Blum nicht über ein 2:2 hinaus. Mit dem Punkt bleibt die Spielgemeinschaft aus dem Nordwesten Göttingens zumindest bis zum Sonntag Zweiter. Der SC Hainberg III von Trainer Jörg Lohse sah nach 13 Minuten und einer 2:0-Führung bereits wie der sichere Sieger aus, hatte aber am Ende noch Glück, das Spiel nicht zu verlieren. Hainberg II klettert auf Platz acht der Liga.

Die Partie am Donnerstag-Abend begann mit einem Paukenschlag. Der Hainberger Angreifer Tobias Wagner wurde im Strafraum der Gastgeber gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ex-Profi Özgür Bilge sicher (Video). Der Schock saß tief bei den Hausherren - fortan waren die Oldies von den Zietenterrassen spielbestimmend. Daniel von Werder war es, der in der 13. Minute völlig frei vor dem Strafraum an den Ball kam und diesen unbedrängt zum 2:0  einschießen konnte. Doch offensichtlich war dieser zweite Treffer der Weckruf für die Akteure der Spielgemeinschaft. Jetzt spielen die Jungs um ihren Kapitän Kevin Theil mutiger nach vorn. Tobias Angerstein war es, der in der 20. Spielminute den Anschlusstreffer erzielte. Hainbergs Schlussmann, der 57-jährige Piotr Podolczak, stand zunehmend im Mittelpunkt des Geschehens. Aber die Gäste konterten jederzeit gefährlich. Dennoch gelang es Kevin Theil kurz vor dem Seitenwechsel, den Ausgleich nach schöner Hereingabe von der linken Seite zu besorgen. Mit dem 2:2 ging es in die Halbzeitpause.


Bilder in der Gökick-Mediathek

Nach Wiederanpfiff wurde die Partie von Minute zu Minute härter und hektischer. Den in die Jahre gekommenen Gästen schwanden die Kräfte - jede Möglichkeit, eine Pause zu erzwingen, wurde genutzt. Der junge Schiedsrichter Dominic Ude musste immer öfter eingreifen und verwarnen. Als Muhidin "Aco" Pelesic in der 64. Minute gefoult wurde, schrie er vor Schmerzen auf. Elliehausens Trainer Stefan Blum warf im Schauspielerei vor, worauf der Heimcoach die Rote Karte erhielt. Jetzt erhitzten sich die Gemüter auf dem Platz und den Rängen. Obwohl das Spiel bis dahin nicht unfair war, wurde jede Gelegenheit genutzt, Strafen zu provozieren oder zu fordern. Die Zuschauer ließen sich anstecken, es wurde sehr laut auf dem Elliehäuser Sportplatz. In der 90. Minute wurde in der hitzigen Atmosphäre auch noch Abwehrspieler Mike Strecker mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Dann die Szene, die noch lange nach dem Spiel für Gesprächsstoff sorgte: In der 95. Minute prallte das Spielgerät nach einem Elliehäuser Eckball erst an den kurzen Pfosten und hüpfte von dort auf den langen Pfosten. Das Netz zappelte, der Ball wurde jedoch von Piotr Podolczak in das Spielfeld zurückgeboxt. Mehrheitlich wollten die Zuschauer den Ball hinter der Linie gesehen haben. Schiedsrichter Dominic Ude konnte diese Ansicht aus seiner Perspektive nicht teilen. Kurz darauf pfiff er ab und die Gemüter konnten sich allmählich wieder beruhigen. 

Insgesamt war das Spiel - auch wegen der vielen offenbarten Emotionen - ein Erlebnis. Die Partie zeigte, dass auch in der zehnten Liga des DFB-Spielbetriebs leidenschaftlich Fußball gespielt wird, auch wenn einige Teilnehmer es vielleicht übertrieben. Schön auch, dass in Elliehausen kühle Getränke und  leckeres Grillgut auch in diesen Niederungen des Spielbetriebs angeboten werden.

Weitere, spannende Daten zur Partie

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: