Einbecker Brauhaus Cup

Nörten-Hardenberg siegt in der Sparkassen-Arena

31. Dezember 2022, 01:16 Uhr

Das große Göttinger Hallenturnier nach fast dreijähriger Zwangspause aufgrund der politischen Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie ist Geschichte. Am Freitag-Abend sahen die etwa 400 Zuschauer in der Sparkassen-Arena eine spannende und fußballerisch hochklassige Endrunde. Am Ende eines packenden Finals siegte der SSV Nörten-Hardenberg erstmals in der Geschichte dieses Turniers durch einen 6:3-Sieg nach Verlängerung über den Klassenkameraden 1. SC Göttingen 05. Dritter des hervorragend von der SVG Göttingen und dem FC Grone gemeinsam organisierten Turniers wurde der schwarz-weiße Gastgeber, der den Bezirksligisten Bovender SV im Kleinen Finale mit 5:2 besiegte. 

Zwölf Teams hatten die Zwischenrunde des Turniers erreicht. In vier Dreier-Gruppen wurden die Teilnehmer des Viertelfinals ausgespielt. Nach der Zwischenrunde musste der Mitveranstalter FC Grone, der FC Gleichen, der SCW Göttingen und der in der Vorrunde bärenstarke RSV Göttingen 05 allesamt punktlos die Segel streichen.


Im ersten Viertelfinale besiegte der Bovender SV den SV Rotenberg mit 4:2. Anschließend standen sich der 1. SC Göttingen 05 und die SVG Einbeck 05 gegenüber. Diese Paarung hatte es auch schon in der Vorrunde gegeben - sie endete 3:3. Diesmal stand es zwischen den beiden Mannschaften mit dem Turnier-Namensgeber Einbecker Brauhaus auf der Brust am Ende der regulären Spielzeit ebenfalls 3:3. Doch nach der Verlängerung zog das Göttinger Team mit 5:4 in das Halbfinale ein. Der Landesligist und Titelverteidiger SVG Göttingen sorgte in seinem Viertelfinale gegen den Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen mit den 9:1-Sieg für eine klare Angelegenheit. Der starke Bezirksligist SG Lenglern musste gegen den späteren Turniersieger beim spannenden 2:3 am Ende die Segel streichen.

Im ersten Halbfinale unterlag der Bovender SV dem 1. SC Göttingen 05 mit 0:3. Womöglich sehen sich die beiden Mannschaften ab Sommer auf dem Rasen in der Landesliga wieder. Überraschend dann das Aus für den Gastgeber und Titelverteidiger SVG im zweiten Halbfinale gegen den SSV Nörten-Hardenberg: Das Team des urlaubenden Trainer Jörg Franzke siegte deutlich mit 4:0. Allerdings spiegelt das Ergebnis keineswegs das Kräfteverhältnis auf dem Hallenparkett wider. Lange Zeit sahen die Zuschauer eine spannende Partie, in der die SVG mindestens genauso viel Chancen auf den Sieg besaß, wie die clevere Truppe aus Nörten. 

Im Spiel um den dritten Platz konnte die SVG einen 0:2-Rückstand gegen den Bovender SV noch in einen 5:2-Sieg drehen. 

Das Finale zwischen dem 1. SC Göttingen 05 und dem Liga-Konkurrenten SSV Nörten-Hardenberg war zugleich das fußballerische Highlight dieses Turniers. Nach einem unterhaltsamen Spiel mit wechselnden Führungen und Zeitstrafen stand es nach 15 Minuten 3:3-unentschieden. In der Verlängerung brachte ein Fehler im Spielaufbau das Göttinger Team in Rückstand. Erst in der Schlussminute mit vollem Risiko kassierte die schwarz-gelbe Mannschaft noch zwei Gegentreffer zum Endstand von 3:6. 

Bester Torwart des Turniers wurde Paul Götze vom RSV Göttingen 05. Für die meisten Tore des Turniers wurde Justin Taubert ausgezeichnet - er traf 26-mal in des Gegners Kasten. 

Die Foto-Galerie des Final-Tages (oder auf das Titelfoto klicken)


Kommentieren