31.07.2017

Niederlage im ersten Pflichtspiel

Bezirkspokal: 1. SC Göttingen 05 - SSV Nörten-Hardenberg 6:7 (1:1;0:0)

Enttäuscht: 05-Trainer Oliver Gräbel

Der mit großem Etat und deshalb mit hohen Erwartungen in die Saison gegangene Landesliga-Absteiger 1. SC Göttingen 05 musste in seinem ersten Pflichtspiel gleich seine erste Niederlage hinnehmen. Gegen den zukünftigen Liga-Konkurrenten SSV Nörten-Hardenberg verlor das Team vom neuen Trainer Oliver Gräbel auf dem Kunstrasenplatz des Jahnstadions nach Elfmeterschießen mit 6:7 (1:1; 0:0) und schied somit bereits in der ersten Runde aus. Das Resultat und auch die Spielweise sorgten bei den Anhängern von Göttingen 05 unter den etwa 250 Zuschauern für Ernüchterung. 

Kurzfristig war das Spiel am Sonntag-Morgen auf den Kunstrasenplatz verlegt worden. Für die Göttinger ein offensichtlich nicht gut zu lösender, logistischer Aufwand. Die Mannschaft selbst hatte nicht ausreichend Wasser am Spielfeldrand und die Temperatur des verkauften Bieres verriet, dass der Gerstensaft irgendwann einmal gekühlt wurde, nur an diesem Tage nicht.

Das Spiel in Halbzeit eins hatte wenig Berichtenswertes: Das Gräbel-Team mit mehr Ballbesitz, die Nörtener gutgestaffelt. Der kleine Kunstrasenplatz kam den Gästen bei ihrer taktischen Ausrichtung klar entgegen. Nach 45, nahezu chancenlosen Minuten gingen die Teams in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff wurde es unterhaltsamer. Jetzt erarbeiteten sich beide Teams Chancen. Die erste große besaß der Gast, doch den starken Schuss von Dennis Zeibig entschärfte Nils Holzgrefe ebenso glänzend (56.). Praktisch im Gegenzug prüfte Florian Thamm den Gästekeeper Dominik Hillemann ernsthaft mit einem Weitschuss. Jetzt war es ein richtig rassiges Pokalspiel. Göttingen 05 mühte sich, strahlte jedoch keinen Glanz aus. Die Partie wurde ruppiger, ohne jedoch unfair zu sein. In der 85. Minute die scheinbare Erlösung für den Favoriten. Nach einem Nörtener Freistoß konterte der Gastgeber auf eigenem Platz blitzschnell - Grzegorz Podolczak vollendete zum 1:0. Groß der Jubel, groß die Erlösung. Doch die Rechnung wurde ohne Dennis Grube aufgestellt. Nach einem - unberechtigten - Eckball nahm er den zweiten Ball und und schoss diesen unhaltbar für Holzgrefe in die Maschen des 05-Tores (89.). Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Chris Engelhardt pfiff Schiedsrichter Kai-Fabian Jöhrens die Partie ab - es folgte das Elfmeterschießen. Nach 10 erfolgreichen Schützen sahen die Zuschauer drei Fehlschüsse. Der zweite Elfmeter von Dennis Grube sorgte schließlich für den 6:7-Endstand und für großen Jubel beim SSV. 
Die Niederlage im Pokal kann Oliver Gräbel sicherlich verkraften. Sie zeigt aber auch, dass der als großer Favorit der Bezirksliga geltende 1. SC Göttingen 05 nicht unschlagbar ist. 

Interessante Links:

Alles zum 1. SC Göttingen 05

Alles zum Bezirkspokal

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: