Kreisliga

Nesselrödener Team sendet Grüße an die verletzten Kameraden

26. Juli 2021, 10:54 Uhr

Schöne Geste der Kreisliga-Mannschaft des TSV Nesselröden: Während des Trainingslagers in Fürstenhagen im dortigen Gasthaus Ackerhans grüßt das Team seine Kameraden Carlos Klingebiel und Robin Huch, die sich beim 2:1-Sieg im Test beim Bezirksligisten SG Lenglern beide schwer am Knie verletzten. Carlos, Neuzugang von der A-Jugend des SC Hainberg, wird in wenigen Tagen am Knie operiert. Sein Kreuzband ist ebenso gerissen, wie sein Meniskus. Bei Robin liegt die endgültige Diagnose noch nicht vor, der Verdacht auf Kreuzbandriss wurde aber nach der ersten Untersuchung geäußert. Beiden gute Besserung!

Der TSV Nesselröden weilte am Wochenende in der alten Heimat von Jan-Philipp Brömsen, der aus Uslar stammt und mit Gerd Müller das Trainer-Duo beim Eichsfeld-Verein bildet. Dort bereitet sich das Team auf die bevorstehende Kreisliga-Saison vor. „Der Ausfall der beiden Akteure ist für uns richtig bitter. Nicht nur, weil uns zwei Spieler fehlen, sondern weil sie in unserem Team eine wichtige Rolle spielen. Wir wünschen ihnen ein komplikationsfreie Rehabilitation und eine schnelle Rückkehr in unsere Mannschaft!“, so der Trainer des TSV.


Während des Trainingslagers absolvierte Nesselröden einen Test gegen den ambitionierten Kreisklassisten SG Heisebeck/Offensen, das recht locker mit 3:0 gewonnen wurde. Die Torschützen waren Jonas Friedrich (46.) sowie Konstantin Wirth (75. und 89.). Vier Trainingseinheiten konnte das Team im Trainingslager durchführen, außerdem wurde das Team in theoretischen Taktikeinheiten geschult. In Gedanken, so Brömsen, waren die Spieler aber immer bei ihren verletzten Kameraden.

Der TSV steht am Freitag wieder auf dem Platz und testet gegen den Bezirksligisten SV Rotenberg. Die Partie steigt auf dem Sportplatz in Rhumspringe und wird 19:30 Uhr angepfiffen.

Alle Testspiele der Region
Alle Wechsel der Region

Fotogalerie

Kommentieren