08.06.2019

Nesselröden erringt die Meisterschaft

1. Kreisklasse Nord: TSV Nesselröden – VfL 1908 Herzberg 7:1 (3:0)

Der Meister Nesselröden feiert

Der TSV Nesselröden kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 7:1-Erfolg davon. Das Team von Trainer Andre Metenyszyn setzte sich standesgemäß gegen VfL 1908 Herzberg durch und feierte damit die Meisterschaft in der Nord-Staffel, der mit dem Aufstieg in die Kreisliga verbunden ist. Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg. Als Mann des Tages entpuppte sich Konstantin Wirth, der mit vier Toren einen großen Anteil am Sieg hatte.

Eine starke Leistung zeigte Konstantin Wirth, der sich mit einem Doppelpack für TSV Nesselröden beim Trainer Metenyzsyn empfahl (7./34.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Jonas Friedrich den Vorsprung der Heimmannschaft auf 3:0 (41.). Der dominante Vortrag des Tabellenprimus im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. 

Nesselröden baute die Führung aus, indem Wirth zwei Treffer nachlegte (56./66.). Yannik Freiberg zeichnete mit seinem Treffer aus der 79. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg von TSV Nesselröden aufkamen. In der Schlussphase gelang Max Steffahn noch der Ehrentreffer für VfL 1908 Herzberg (83.). Luca Bömeke überwand den gegnerischen Schlussmann zum 7:1 für Nesselröden (89.). Mit dem Spielende fuhr der TSV Nesselröden einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für Herzberg klar, dass gegen Nesselröden heute kein Kraut gewachsen war. Anschließend feierten die Aufsteiger frenetisch.

Während TSV Nesselröden am kommenden Sonntag im bedeutungslosen letzten Spiel den SC Eichsfeld empfängt, bekommt es VfL 1908 Herzberg am selben Tag mit Vizemeister FC SeeBern zu tun.


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema