28.01.2019

Leonardo Bittencourt möchte den Sprung ins DFB-Team schaffen

Leonardo Bittencourt hat sich in den vergangenen Jahren vom „gescheiterten BVB-Profi“ zum Stammspieler bei der TSG 1899 Hoffenheim entwickelt. Der 25-jährige Mittelfeldspieler durchlief einst die U-Nationalmannschaften beim DFB und hofft in Zukunft auch den Sprung ins Team von Bundestrainer Joachim Löw zu schaffen.

Als Leonardo Bittencourt im Sommer 2012 von Energie Cottbus zu Borussia Dortmund wechselte, gab es viele Fans und Experten die skeptisch waren, ob sich der Nachwuchsspieler beim BVB durchsetzen kann. Nach nur einem Jahr herrschte bereits Klarheit und Bittencourt verließ Dortmund in Richtung Hannover 96. Bei den Niedersachsen sammelte Bittencourt seine ersten „echten“ Erfahrungen als Bundesliga-Profi, ehe er im Sommer 2015 zum 1. FC Köln wechselte. Vergangenen Sommer folgte dann der nächste Schritt in der Karriere, der Transfer zum Champions League-Teilnehmer TSG 1899 Hoffenhein, wo Bittencourt sein Debüt in der Königsklasse feierte.
Bei den Kraichgauern hat sich Bittencourt auf Anhieb etabliert und spielt eine tragende Rolle im Team von Julian Nagelsmann. Perspektivisch traut sich Bittencourt auch den Sprung in die DFB-Auswahl von Joachim Löw zu. Der offensive Mittelfeldspieler könnte mit Blick auf die EM 2020 durchaus ein Kandidat für Löw sein.

Leonardo Bittencourt träumt von der deutschen Nationalmannschaft

In knapp zwei Monaten startet die DFB-Elf in das neue Länderspieljahr, am 20. März trifft man in Wolfsburg im Rahmen eines Freundschaftsspiels auf Serbien. Bei Betolimp live wetten kann man eine entsprechende Sportwette auf diese Partie setzen.
Bundestrainer Joachim Löw hat bereits Ende des vergangenen Jahres angekündigt, dass er seine Mannschaft weiterhin verjüngen möchte und zukünftig vermehrt auf junge Talente setzen möchte. Auch wenn Leonardo Bittencourt mit Mitte 20 sicherlich kein Nachwuchsspieler mehr ist, eine Option könnte der Hoffenheim-Profi dennoch für Löw sein.
Bittencourt macht kein Geheimnis daraus, dass er eines Tages gerne für die DFB-Elf auflaufen möchte wie es im Gespräch mit dem kicker verriet: „Das ist mein Ziel, nachdem ich alle Jugendmannschaften des DFB durchlaufen habe.“ Er weiß jedoch auch, dass es noch ein harter Weg bis dahin ist und betonte zugleich, dass er sich nach wie vor noch in seiner „Entwicklungsphase“ befindet.
Es wird spannend zu sehen ob Bittencourt in absehbarer Zukunft tatsächlich ein Kandidat für die deutsche Nationalmannschaft ist. Laut betolimp South Africa dürfte den Sprung in den deutschen Kader zur EM 2020 jedoch äußerst schwierig werden, vor allem weil Löw im offensiven Mittelfeld eine Vielzahl an Alternativen hat.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren