09.05.2013

Leistung, die stolz macht

A-Jugend-Niedersachenliga: JFV A/O/Heeslingen – JFV Göttingen U19 2:2 (0:0)

Nach einigen schwächeren Spielen in jüngster Vergangenheit zeigte die U19 des JFV Göttingen beim Auswärtsspiel in Heeslingen am Himmelfahrts-Feiertag endlich wieder eine sehr gute Leistung. Trainer Arunas Zekas sprach sogar von „einem der besten Spiele der laufenden Saison“!
Bei herrlichem Wetter war das Team rechtzeitig in Heeslingen angekommen, um sich konzentriert auf die Partie beim Tabellenzweiten vorzubereiten. Das sollte sich auszahlen!

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf hohem Niveau. Kurz hinter der Mittellinie begann der gut gestaffelte JFV den Gegner aggressiv und zweikampfstark zu bekämpfen. Bei Ballgewinn schaltete das Team blitzschnell um und war immer wieder gefährlich. In der ersten Halbzeit wurde jedoch keine Chance genutzt. Das sollte sich nach der Pause ändern.
In der 54. Minute drang Alexander Ludwig unwiderstehlich in den gegnerischen Strafraum ein und war nur durch ein Foul zu bremsen. Lukas Pampe vollendet sicher. Zwar ahnte der Gästetorwart Viol die Ecke, doch Pampes Schuss in den rechten Winkel war trotz richtiger Prognose nicht zu parieren.
Der JFV blieb weiter die spielbestimmende Mannschaft und gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe.
In der 60. Spielminute der nächste Streich der Göttinger: Erneut Alexander Ludwig bekam auf der rechten Außenbahn den Ball zugespielt. Von dort aus zog er nach innen in Richtung des gegnerischen Tores. In seinem Rücken hinterlief Julian Washausen und bekam von Ludwig auch den Ball. Auf dem Weg zur Grundlinie überlief Washausen seinen Gegenspieler, um punktgenau auf Julius Drevs (Foto) zu flanken, der den Ball direkt aus 15 Metern in die Maschen des Heeslinger Tores hämmerte.
Mit dieser 2:0-Führung wurde der JFV für eine hervorragende Leistung belohnt.
Dann musste Trainer Arunas Zekas reagieren: Zuerst verließ der gut aufgelegte Sascha Mut das Feld aufgrund von Oberschenkelproblemen, wenig später musste Torwart Niko Wolany das Feld mit Sprunggelenksschmerzen räumen. Neu-Torwart Maximilian Zunker musste nur eine Minute später einen abgefälschten Schuss von Heeslingens Niklas Nissen aus den Maschen holen (71). Die Verletzungsauswechslungen hatten wohl einen Moment die hohe Konzentration der Göttinger gestört, was das Spitzenteam aus Heeslingen eiskalt ausnutzte.
Jetzt hatte der Gastgeber wieder Hoffnung auf einen Punktgewinn gegen bärenstarke Göttinger. Leider sollte sich diese Hoffnung erfüllen. Sören Meyer erzielte den 2:2-Ausgleich (76.).
Doch auch nach dem Ausgleich spielte das Team des Göttinger JFV weiter gut organisiert und mit starker Moral. Fast wäre Lamine Diop kurz vor Ende noch der Sieg-Treffer gelungen, doch er verpasste in aussichtsreicher Position vor dem Tor eine Hereingabe nur knapp. Somit blieb es beim für die Gastgeber glücklichen Unentschieden, mit dem der JFV Göttingen aber wieder Selbstvertrauen für die kommenden Aufgabe gesammelt haben dürfte.
Arunas Zekas: „Wir hatten leider Pech, als wir die zwei Auswechslungen auf einen Schlag verkraften mussten. Ansonsten war die Leistung phänomenal! Durch gutes Zweikampfverhalten und starken Druck auf den Gegner haben wir uns den Punkt hier ganz klar verdient!“, so der Coach.
Die besten Spieler auf Seiten der Göttinger waren Julian Washausen, Sascha Mut, Jannis Hesse und Julius Drevs.

Kommentieren

Vermarktung: