11.10.2015

Keine Punkte an alter Wirkungsstätte

Kreisliga Süd: TSV 08 Groß Schneen - SV Groß Ellershausen 4:3 (2:1)

Kein Punkt an alter Wirkungsstätte: SVGE-Trainer Matthias Knauf

Das Team des Spitzenreiters SV Groß Ellershausen/Hetjershausen von Trainer Matthias Knauf musste sich dem TSV Groß Schneen mit 3:4 (1:2) geschlagen geben und hat nun die zweite Niederlage in Folge kassieren müssen. 

Von Marcel Amelung (SV Groß Ellershausen/Hetjershausen)

Zu Beginn der Partie wollte der Tabellenführer die Niederlage gegen Bovenden schnell vergessen machen und sein übliches Spiel aufziehen, aber der TSV war von Anfang immer zur Stelle. Es dauert bis zur 22. Minute, als plötzlich Paul Müller vor dem Tor von der SVGE stand und zum 1:0 für die Hausherren einschob. Die Vorlage kam von Florian Berg, der den Ball mit dem Arm mitnahm. Der nicht weit davon entfernte Linienrichter hatte dies leider nicht gesehen. Danach wurde das Spiel ein wenig temporeicher, aber der TSV war in der ersten Halbzeit meist einen Schritt schneller. Und so war es dann Florian Berg, der das 2:0 markierte (34.. Zu allem Unmut verletzte sich auch noch Alessandro Crapanzano am Kopf und musste mit Platzwunde ausgewechselt werden. Jetzt wollte die SVGE den 2:0-Rückstand nicht einfach so hinnehmen und konnte vor der Pause nach einer Standard-Situation durch Sebastian Schröder noch auf 2:1 verkürzen. 



In Durchgang zwei wurde die SVGE durch die Kabinen-Ansprache von Trainer Matthias Knauf wachgerüttelt und legte wie die Feierwehr los. Die Zweikämpfe wurden angenommen, Bälle erobert, nach vorne gespielt, so wie es sich jeder Trainer wünscht. Und in 67. Minute war es dann Kapitän Marcel Geisler, der den Ausgleich erzielte. Danach war es dann Schiedsrichter Weidemeier, der total im Mittelpunkt stand. Bereits in Durchgang eins traf er sehr fragwürdige Entscheidungen, ließ eine klare Linie vermissen und hatte das Spiel nicht im Griff. Eine solche, nicht nachzuvollziehende Entscheidung war es auch, die zu einem Standard für den TSV führte, aus dem die erneute Führung der Gastgeber durch Pascal Hasenohr (74.) resultierte. Die SVGE wusste nicht, wie ihr geschah und wollte wieder zurück kommen, obwohl sie vor der Führung am Drücker war. Wieder war es ein langer Ball aus der eigenen Hälfte des TSV auf den schnellen Florian Berg, der erst am Torwart Knauf scheiterte und beim Aufstehen von Knauf fiel. Der unsichere Schiri Weidemeier pfiff und zeigte auf den Punkt. Elfmeter für den TSV, eine Entscheidung, über die man streiten kann. Außerdem schickte der Unparteiische Groß Ellershausens Keeper Florian Knauf auch noch mit glatt Rot vom Feld, zu hart, aber es passte an diesem Tage zur Schiedsrichter-Leistung. Zu mal auf der anderen Seite ein glasklares Foul an Maximilian Lieseberg nicht geahndet wurden. Jedenfalls musste Knauf runter und Stürmer Daniel Elsner ging ins Tor. Aber Paul Müller ließ sich die Chance auf seinen zweiten Treffer nicht nehmen und somit stand es 4:2 (84.). Danach hatte die SVGE nichts mehr zu verlieren, warf alles nach vorne und wurde nochmals durch Kapitän Marcel Geisler mit dem erneuten Anschlusstreffer belohnt (91.). Obwohl Schiedsrichter Weidemeier vier Minuten Nachspielzeit anzeigte, wurden doch höchstens zwei Minuten nachgespielt. Aber am Ende hat der TSV die drei Punkte zu Hause behalten und die SVGE fährt ohne nach Hause.
Der Tabellenführer muss sich nun die Woche wieder vorbereiten, denn am Wochenende ist die SVG II zu Gast bei der SVGE.

Interessante Links:

Der Live-Ticker der Partie

Dir gefällt unsere Arbeit für die lokale Fußballszene? Dann hilf uns! Wenn dir unser Beitrag über den regionalen Fußball gefallen hat, hinterlass bitte ein positives Statement in den sozialen Netzwerken, wie Facebook! Vielen Dank!

Kommentieren

Vermarktung: