08.03.2019

Kantersieg zum Auftakt

1. Kreisklasse Süd: SCW Göttingen – TSV Holtensen 2:8 (1:5)

Viererpack: Michel Siegmann

Einen Einstand nach Maß in das Fußballjahr 2019 feierte der TSV Holtensen. Bei der Reserve des SCW Göttingen siegte das Team vom Trainerduo Jan Lohmann und Manuel Dölle deutlich mit 8:2 (5:1) und rückt damit in der Tabelle der 1. Kreisklasse Süd auf Platz drei. Der TSV hat damit nur noch vier Punkte Rückstand zu Spitzenreiter Dransfelder SC und ein Spiel weniger ausgetragen. Somit ist das Team von der Autobahn in die Phalanx der Spitzenteams eingedrungen. Männer des Tages am Donnerstag-Abend auf dem Kunstrasenplatz in Weende waren der vierfache Torschütze Michel Siegmann und Timo Gerke, der ein Tor erzielte und an der Vorbereitung weiterer fünf Treffer beteiligt war. Der Gastgeber bleibt auf Platz zehn.

Dabei war das Heimteam sogar in Führung gegangen. Der vom FC Niemetal zurückgekehrte Yannick-Marius Timm erzielte das 1:0 in der 3. Spielminute. Holtensen Kapitän Maikel Meyer höchstpersönlich sorgte für den Ausgleich in der 11. Minute. Dann begann die Zeit von Michel Siegmann. In der 17. Minute köpfte er eine maßgenaue Flanke von Timo Gerke zur Gäste-Führung ein. Der Vorbereiter selbst war es dann, der das Ergebnis per Foulelfmeter auf 3:1 für den TSV schraubte (30. Video). Nur vier Minuten später konnte Weendes Aushilfs-Keeper Malte Harff – er spielt eigentlich in der dritten Mannschaft und ersetzte am Donnerstag den mit Rückenbeschwerden ausgefallenen Spielertrainer Maximilian Hesselbarth – den Ball nach einem Schuss von Timo Gerke nur abklatschen lassen, Michel Siegmann köpfte ihn zum 4:1 für die Gäste ein. Mit dem Halbzeitpfiff gelang dem jungen Stürmer nach Vorlage von Maikel Meyer mit seinem dritten Treffer gar das 5:1. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff setzt der TSV seinen Sturmlauf fort. Nach einem langen Pass von Bernard Jerzynski verlängerte Timo Gerke den Ball mit dem Hinterkopf zu Michel Siegmann, der mit einem Lupfer das 6:1 erzielte (53.) – sein vierter Treffer in der Partie. Dann war für ihn die Partie beendet, er durfte sich nach seiner Auswechslung den Applaus seiner Kameraden und Fans abholen. Anschließend durfte auch der Gastgeber ran: Lion Timm erzielte mit einem direkten Freistoß das 2:6 (65.). Dass auch der Gast Standards beherrscht, zeigte Maikel Meyer in der 70. Minute, als er auf der anderen Seite einen Freistoß direkt verwandelte. Den Schlusspunkt hinter die einseitige Partie setzte Hussein Nazal, der eine Vorarbeit von Timo Gerke zum 8:2-Endstand (77.) verwertete. 


„Das war richtig stark!“, freute sich nach der Partie auch Holtensens Teammanager Stefan Heck. Ohne die Stammspieler Keven Strauch, Jannik Busch und Kutaiba Kassar sei das eine richtig gute Leistung gewesen.

Der TSV Holtensen geht nun mit großem Selbstvertrauen in die nächste Nachholpartie am Sonntag beim SC Hainberg (Anstoß 11:00 Uhr). Der SCW Göttingen II ist am Sonntag, den 17. März, wieder im Einsatz. Er reist zum Nachbarschaftsderby zum Nikolausberger SC.

Alles zum TSV Holtensen

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema