1. Kreisklasse Süd

Holtensen krampft sich zum letzten Sieg der Hinserie

28. November 2022, 14:34 Uhr

Auf dem Weender Kunstrasenplatz fand am 27. November das Nachholspiel des SC Nikolausberg gegen den TSV Holtensen statt. Beide Teams agieren im Mittelfeld der Tabelle was ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten ließ.

geschrieben; Manuel Dölle, TSV Holtensen 27.11.2022

Holtensen startete sehr hoch gestaffelt, presste und setzte Nikolausberg früh unter Druck. Besonders in den ersten 20 Minuten konnten immer wieder schnelle Umschaltmomente für Gefahr bei den Hausherren führen. So entstand auch die Führung der Holtenser. Nach hohen Pressing, konnte Lorenz den Ball festmachen und den schnellen Angreifer Nima Waraghai-Shargh auf die Reise schicken. Nach kurzem Haken und Schuss mit links zappelt der Ball im Netz (15. Minute). Holtensen spielte weiter überlegen erzeugte jedoch zu wenig Abschlüsse und Gefahr für das Tor von Alexander Schreiber im Kasten der Nikolausberger. Nikolausberg selbst kam hauptsächlich durch Ecken und Freistößen zu Abschlüssen. Hier segelten zwei, dreimal die Bälle durch den Strafraum der Holtenser. Letztendlich konnte alles entschärft werden von den stark agierenden Defensiv-Akteuren, Iber, Bredow, Honstein und Kirstan.




Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Nikolausberg versuchte nun, das Spielgeschehen in die Hälfte der Holtenser zu drücken. Jedoch auch ohne groß Gefahr auszustrahlen. Das Spiel kippte als der Holtensen Keeper Sergej Gross sich völlig unnötig zu einer Unsportlichkeit hinreißen lassen ließ. Völlig überflüssig, denn bis dato war es ein aggressiver aber fairer K(r)ampf. Holtensen somit ab der 55. Minute in Unterzahl. Sebastian Lorenz übernahm im Kasten der Gäste und zeigt direkt im Anschluss, dass er nicht das erste Mal die Handschuh trägt. Die zaghaften Abschlüsse der Nikolausberger, die aufs Tor kamen, entschärfte er tadellos. Holtensen stand nun sehr tief, verteidigt aber alles sehr leidenschaftlich weg. In der 75. Minute bekam auch der NSC eine gelb rote Karte, sodass der personelle Gleichstand wieder hergestellt war. Holtensen kam nun immer wieder nach vorne, spielte aber viele Aktionen nicht sauber genug zu Ende. Als Nikolausberg dann auch noch verletzungsbedingt in die Unterzahl ging, boten sich nun noch mehr Räume. Folglich das 0:2, wieder durch Nima Waraghai-Shargh. Honstein erkämpfte im gegnerischen Strafraum den Ball, legt auf, sodass Waraghai elf Meter vor dem Tor keine Mühen hatte, sein Doppelpack zu schnüren (82. Minute). Kurz darauf hatte der TSV noch zahlreiche Möglichkeiten. Dölle wurde herrlich von Gerlitz auf die Reise geschickt. Nach umkurven des Torwarts war sein Abschluss mit links zu schwach und wurde vor der Linie noch geklärt. Die Außen, Zerbe und Jahn kamen ebenfalls noch zu 2-3 gefährlichen Vorstößen, jedoch ohne gezielte Abschlüsse.

So blieb es beim kämpferisch starken, aber auch sehr verkrampfen 0:2 Sieg für den TSV.

Die Foto-Galerie der Partie (oder auf das Titelfoto klicken)

Für beide Mannschaften ist die Winterpause nach dem Abpfiff angebrochen. Zum Auftakt im Jahr 2023 empfängt der Nikolausberger SC den NK Croatia Göttingen. Der TSV Holtensen begrüßt zeitgleich am 12. März den VfB Sattenhausen.

Kommentieren