13.08.2018

Holtensen eine Runde weiter

Krombacher Kreispokal für Teams der Kreisliga und 1. Kreisklasse: TSV Holtensen - SCW Göttingen II 3:1 (3:0)

Der TSV Holtensen hat die Qualifikationsrunde im Krombacher Kreispokal für Teams der Kreisliga und 1. Kreisklasse überstanden. Am Sonntag besiegte die Mannschaft vom Trainerduo Manuel Dölle und Jan Lohmann den Liga-Konkurrenten SCW Göttingen II mit 3:1 (3:0). Dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausfiel, lag an der überragenden Leistung von Weendes Spielertrainer Maximilian Hesselbarth, der viele Holtenser Chancen vereitelte und sogar einen Elfmeter hielt (Video). Am Ende war aber auch er gegen die Überlegenheit des Holtenser Teams machtlos. Der TSV steht somit in Runde zwei des Pokals, wo es am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) auf eigenem Platz gegen den Kreisliga-Aufsteiger SC Rosdorf geht.

Spielbericht vom TSV Holtensen

Holtensen war gut drauf, das bewies die Truppe die am Mittwoch bei der knappen 5:6-Niederlage gegen den zwei Klassen höher spielenden SV GW Siemerode. Besonders in der ersten Halbzeit des Pokalspiels gegen den SCW Göttingen II zeigte das Gastgeber-Team tolle Kombinationen und gute Abschlüsse. Doch bis zur 27. Minute endeten die Angriffsbemühungen der Holtenser immer wieder bei Weendes Schlussmann Hesselbarth. Gegen den Distanz-Schuss von Niklas Vogt war aber auch er machtlos. Es war der erste Treffer des jungen Holtensers in seinem 13. Spiel für den TSV. In der 38. Minute war es Bernard Jerzynski, der einen Elfmeter sicher verwandelt (Video). Spielerisch war der TSV dem ersatzgeschwächten Gast klar überlegen, vor dem Tor jedoch noch zu ineffektiv. In der 44. Minute flankte Spielertrainer Manuel Dölle auf den freistehenden Marko Gökce. Dieser kam gerade noch so mit dem Kopf an den Ball und das 3:0 zur Halbzeit war perfekt.
Kurz nach Wiederanpfiff verließ Gökce für Siegmann den Platz. Der 18-jährige Stürmer zeigte ein druckvolles Spiel , vergaß jedoch, sich selbst zu belohnen. Zweimal scheiterte er aus kurzer Distanz am gut reagierenden Weender Torwart. Ein Abstimmungs-Fehler in der Abwehr führt zum Ehren-Treffer durch Christoph Blum. Dominik „Latscho“ Theune parierte glänzend im direkten Duell mit den auf ihn zulaufenden Weender Stürmer Dennis Hübner. So zeigt sich, dass das Holtenser Team gut aufgestellt in die neue Saison geht.

Alles zum Pokalwettbewerb

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema